https://www.faz.net/-gtm-7xdgt

2:2 gegen Wolfsburg : Das BVB-Leiden findet kein Ende

Nicht zu fassen: Jürgen Klopps Borussia hat zwei Führungen hergeschenkt Bild: Reuters

Zweimal geführt, zweimal den Sieg verschenkt: Borussia Dortmund muss sich wegen eklatanter Abwehrmängel mit einem Punkt im Abstiegskampf zufrieden geben. Der Befreiungsschlag bleibt aus.

          2 Min.

          Die Einstellung stimmte diesmal sicherlich, aber zu einem Sieg hat es  für Borussia Dortmund wieder nicht gereicht. Der war gegen den VfL Wolfsburg zum  Greifen nah, aber Naldo traf fünf Minuten vor dem Ende zum 2:2. Dortmund  bleibt damit weiterhin auf dem Relegationsplatz.

          Peter Penders
          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Gegen die Berliner Hertha hatte es zuletzt 65 Minuten gedauert, ehe  der BVB auf das Tor des Gegners geschossen hatte - diesmal waren ganze 43  Sekunden verstrichen, als Aubameyang den Wolfsburger Torwart Benaglio erstmals beschäftigte. Aubameyang, Gündogan und Immobile versuchten in der Folge, den  Spielaufbau des Tabellenzweiten früh zu stören und Ballverluste des Gegners zu  provozieren. Dass der aber mit dem Spielgerät gut umgehen kann, bewies er schon  nach fünf Minuten, als sich De Bruyne und  Vierinha gekonnt durch die Dortmunder  Abwehr kombinierten, De Bruyne dann aber aus sieben Metern an Torwart Langerak  scheiterte.

          Aubameyang erlöst den BVB - kurzzeitig

          Es war die erste große Chance der Wolfsburger - die erste große  Möglichkeit des BVB führte gleich zum 1:0. Immobile fand nach acht Minuten mit  seiner Flanke Aubemeyang, der aus kurzer Entfernung Benagio keine Chance ließ. Die Führung tat dem Borussen-Spiel gut, die danach Wolfsburg zunächst  nicht zur Entfaltung kommen ließen. Das 1:1 (28.) wirkte da wie eine kalte  Dusche, Kehl hatte zentral vor dem Strafaum Gustavo unnötigerweise gefoult und  den fälligen Freistoß hob De Bruyne über die Mauer ins Torwateck von Langerak,  der eine unglückliche Figur abgab.

          Seinen Fehler hätte Kehl nach 36. Minuten um  ein Haar repariert, als er Immobile geschickt in Szene setzte, Der Italiener  nahm den Ball auch artistisch an und schoß sofort - traf aber aus fünf Metern  nur Benaglio.

          Böses Omen

          Das 1:1 zur Pause war kein gutes Omen für den kriselnden BVB - würden nur die zweiten Halbzeiten gewertet, wäre die Borussia schließlich sogar Tabellenletzter. Ein Großchance von Vierinha (49.) schien die schlimmsten Befürchtungen der BVB-Fans zu bestätigen, aber er traf nur den Kopf von Langerak. Wolfsburg, angeführt vom omnipräsenten De Bruyne spielte mit dem  Selbstbewusstsein eines Tabellenzweiten, Dortmund kämpfte im Stil eines  Abstiegskandidaten, dem nicht alles gelingt, vergab aber  vielversprechende Möglichkeiten durch Immobile und Hummels.

          Eine Viertelstunde vor Spielende schien BVB-Trainer Jürgen Klopp zumindest  den Punkt sichern zu wollen. Für Ilkay Gündogan kam Oliver Kirch, ein weiterer defensiver Mittelfeldspieler. Eine Minute später aber führte die  Borussia. Kirch hatte mit seiner ersten Aktion den Ball erobert, Immobile traf aus zwanzig Metern genau ins Eck und belohnte sich so für seinen nimmermüden  Einsatz. Zum dringend notwendigen Sieg aber reichte das nicht, weil mit Naldo der kopfballstärkste Wolfsburger fünf Minuten vor dem Abpfiff  völlig  freistehend nach einem Eckball seine Fähigkeiten beweisen durfte.

          Weitere Themen

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Topmeldungen

          NATO-Kriegsschiffe fahren in Gefechtsformation im Rahmen der Militärübung „Sea Breeze 2021“

          Reaktion auf Russland : NATO verlegt mehr Militär nach Osteuropa

          Die Allianz schickt Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge an die Ostflanke. Auch die Bundeswehr beteiligt sich. Amerikas Präsident erwägt, bis zu 50.000 Soldaten nach Europa zu verlegen, falls sich die Sicherheitslage weiter verschlechtert.
          Montage im VW-Stammwerk: Ein Wegfall von Nachtschichten und andere Eingriffe werden heiß diskutiert.

          Zukunft der Autoindustrie : In Wolfsburg wird es ernst für Volkswagen

          Im Stammwerk von Volkswagen sorgt der Chipmangel weiter für Kopfzerbrechen. Management und Betriebsrat ringen um eine grundlegende Neuordnung der Arbeitsweise. Fallen bald die Nachtschichten mit ihren gut dotierten Zuschlägen weg?
          Hält sich momentan noch zurück: Die EZB

          Geldpolitik : Die Rückkehr der Inflation

          Immer mehr Zentralbanken gehen gegen die wachsenden Risiken für den Geldwert vor. Die Europäische Zentralbank in Frankfurt wird ihre zurückhaltende Politik wohl nicht durchhalten können.