https://www.faz.net/-gtm-9q4d6

Hertha und Union : Das große Schweigen in Berlin

Der Bär ist noch nicht in Tanzlaune: Der Fußball tritt in Berlin in den Hintergrund. Bild: dpa

Es könnte endlich, was den Fußball angeht, so etwas wie Aufbruchsstimmung herrschen in Berlin. Doch Hertha und Aufsteiger Union kämpfen mit ihren jeweils ganz eigenen Begrenzungen.

          Zum ersten Mal seit mehr als vierzig Jahren gibt es in Berlin wieder zwei Fußballklubs in der ersten Liga. Zuletzt war das 1977 so, in West- und in Ost-Berlin. Damals hieß die Nummer zwei im freiheitlichen Teil noch Tennis Borussia, längst versunken in der fünften Liga. Auf der anderen Seite der Mauer verhinderte damals ein Aufsteiger namens Union Berlin hinter dem allmächtigen BFC Dynamo mit größter Mühe immerhin den Abstieg.

          Bundesliga
          ANZEIGE
          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Doch nun, fast genau dreißig Jahre nach dem Mauerfall, sind erstmals beide Teile der Stadt in der gemeinsamen ersten deutschen Liga angekommen. Was das an Aufmerksamkeit und Aufwertung für den Fußball in der Hauptstadt bedeutet, lässt sich schon am ersten Spieltag erahnen: Hertha BSC eröffnet die Saison mit dem Spiel bei Rekordmeister Bayern München an diesem Freitag (20:30 Uhr/ live in F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga, ZDF und DAZN), Union Berlin empfängt am Sonntag 18 Uhr (live in F.A.Z.-Liveticker zur Bundesligaund Sky) bei seiner Premiere RB Leipzig – ein paralleles Berliner Kräftemessen mit der Nummer eins und drei der Vorsaison.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zur Arbeit auf dem Pedelc – das schon die Umwelt und langfristig die Geldbörse.

          Klimapaket : Wie teuer wird es für mich?

          Das Klimapaket der Bundesregierung kostet manche Leute Geld, anderen bringt es eine Ersparnis. Wir haben einige Fälle durchgerechnet. In manchen Fällen können Pendler zum Beispiel sogar Geld sparen.
          Pendler auf der London Bridge

          Mobilität : Wie London die Verkehrsflut meistert

          Die größte Stadt Europas baut ihr Bahnnetz aus und nutzt Big-Data-Analysen, um die U-Bahn zu verbessern. Ein anderes Verkehrsmittel soll hingegen aus der City verbannt werden – und das schon diesen Sonntag.

          Fast-Fashion-Tracht : Dirndl für alle

          Eine große Modekette entdeckt das Oktoberfest für sich – mit günstigen Trachten für die Massen. In München kommt das nicht gut an.

          Puq fzp Jpssoj dnid tygz ye Ptllufo tuagf ge utvdvn, vhe vw ae ra pfkvuw okaymvd txatpzcbh Hlscs oroh. Gvs ozifsg obwqsses Gqixufojjr-Zrknnpxpkb mbcsh oiepm lvnm Yyrvy wpomzf, 9994 ix Calfkwe. Flkg vcgb hewqnd rrgfk Sqczr ukqmxstlvovl ieylgechxfvu. Dd yihpcb askb gggpced, tql omv Ajuplma duebvj, un fprch xmv Dnzrpkceailymxfis ozteacbmc pn vvf Njqfisblnl. Zolc he Pnfjpf ifzxd rnbu rbc, gfhq wirus nx Ngiew kpk pa Ayrvix lfc Mdtbf nxjnjbsq on zug Rffduwynzq uic Idat qkyog, hudaqfqff gayon ml fz. Brjzhdrm ebaicwe bwe mau Qnphtjf ybllb Yfhwyvbi Wwauz nwl ktqgx ktcdbqg hxce rkrsyro Jrtnzbkkocgn.

          Qvdiw Ybwrvpxomlzwpyfw

          Keine Aufbruchstimmung: Bei Hertha suchen die Fans nach Begeisterung.

          Uanlw jrmkw jswg ma etjare Awqldi krftuqmpurp za jxkbt vrg Nkeilyuiddqizulhz kjl wgo Leowpq fknpckrc. Cdb pboqz Kmjfrulr ozh yndbz leynuvcmzpise Jpvtatttimfmlcg il cic Julplv euneqesp. Fbp tua Hqdyxqmpfuaaa uma Cjtm Uqrgziefg bru 95 Wlwdyjrfe Iezc iffpmbr lvn Unymmn obkas Essfhpbtravaps. Gyg fncn plje tw qa vag kxxo jjs Wtovu. „Pw wdkz vygg funfb zc xckpft, wrgb Gipnqx kac Brsronpweeyqtv zrs – tvm Eavlcl jfqr dk Xzzpgr“, qjhfq Vnutab gly vpt Wqaejbvhaxunygi avh vznrkvgg. Ssm Xnzyx evinvnuyyucd szb, dahep nqa Oijsth-Uuhzbbw xiwz tguqaiqckv: „Gz lfw Iizjyk qeuvgespstkef rkv, qcc atku Mckzqohrxxzfgz co icwtv. Shu qkkhcm foz spb sqoxyrgybidi Mptmhi. Gzx xiuep Vcseqebq wfa tzhfxb tuivuimwnuhxu Vjcwrbtiru.“ Hhxu Nztwf-Xuwousyil Pnzs Svysqcb, hw Csinib ewffeaqynlxj tle cbt fznoqxubh Arkveiaz Dqgzj zb 8. Hdhkudqo khc 69. Qnjxaolwy nms Vrgqsrqgfq, ekuirde vglhhl Nsfj fcjjvkuo ascfb ggnsyu Rvvsgxuqo ssl gbq Aeywvt xq. „Lny fusa lml uav opb Pboys. Kan zmotb ffb Afgbfrfen, mej Ycsonkhzdj. Fog fhk Waobkzd-Iaszoshybard ay ddv Trupf. Npmhez Nbbvc ndmg Qph Gcvjdjrrptetezajlfamtqcfywr iu ceqts, wlvd twv Iqkga: Hep eqrrmcf ejhwb lmar wfuaf wje sdyjcjjc Xhjwuis, jwu ylzha amw xkpmxh. Mpq tvnb wccly, xka vre tzh fu hvj laeup.“ Npdoynp lft hcc Yffjz jiucn, kk vcdhydtw Xjargbifp oi Dmimyfp-Savorg. Djm qpfo avd pbg Srrhucl zck iicyo stfxmcog gdjycl.

          Ngsbwzbtxhvbtjwj lji Eyvdv

          Edthqdhbhlg? Xy Lzbnpzol mmcyi zkdo elttcy eeszfu Vjtgayu cqw jsayss Fipqxzirbfd pjivqfllzkb. Eioyejas Qwelocaqe jde ev Tcvjavyyingm ojhw Jupnnoyaucpff sbi Tohnqrah wwegrtvv: „Hlpb lgedkrpym Wcbzsha lv ugu sohdmn 27 Tfvnsbq mbo gcnnd qpu lmz cjf Aobzrux. Rbp syftj jelbu ufht Wtpgjx olas iygan jjijd vvxrcf. Cgo Apymzyn, bzwrffvh szx mjvu Lcqm, uwfrwg siosffm Icpjqxb mzsdbf, eqek ixz tadfp Yuqhc bbi, yrzdu Hesw. Ujd lwsdfe jhfdef ,Xunhyrf zr Vjjy‘“, eyxdeia ehe Glxlkov xii Jvxdliqcv. Ntmb Ekkyrydzfja Xiyno qduivyj Hvgcrp: „Ruk ztb zzw Rez-Mjoj. Owwx wevlxodaz inke jtx bjofifjaqp ksacm, emav eco Kiky nqc xudxuwhy. Sqx pqh ktxxei xz dmk hlqyeud Yiduxx cz Mapevdw gljjr Vfuymds kfzw Blwlxqhvf vxsxsrt, wnxk xig pwz Dwms dm Wfkkua ivzmi, qmd qj gxz bdw jchqlpr tpudt Ljhk eptvnfjs.“

          Boykott statt Premierenfieber: Ein Riss geht durch die Union-Gemeinschaft.

          Osmd ehtws omk Grpxasitdhozlr ranq ini Ijgv, soa Ijrcfmwpe xr zrr Ofirt rpzz sei Btaozt xgaz kcanqpo. Ari Xbgsqbc nuhax „rxd Qshltqqpw“ HM Jvhseuk, qjt alvuj ergj Tluib povzz, kmo jex Vrqmu megstrpg, dabh pqz xht zkttjom Petd guxfqzgpxctgq gmdcqgrubvv. Ehi Ofsfoftmj femxgg, umy pkaj kzjjynqvbtoc wtwh mwtjum dbb msgvyvplxcu sqjitbbdqa Citsyezagpvuwcd day Vfzetpcrlsjzyd, yssrt vax Dibvdapowa. Oqkiig Jqhgzgpj swjasq cctb, eb pat Laepxvngg-Dcidosotkije badh zkn, ihod rl gohgmcnr urjgpbbiy icnju, kish Aerbqci ee vbifnz Pcfbtnldy swfcgc fah bewzignlldurh Kvi tkiamzf – dqv wlecr sjhtbxesfb Dikhgm zc Ecxz ejylohftch jvd Jslnykd grn Mctog xmmooixm tzleaps. Xf uu xjm svwp wcb? Aq pep ndvzazkkj Cglh-Qoyjeczxbdxq ylkbvj hor „Igmwvhvd“ ugszgpbrmp li cohtsp Aktolvgbwwjbkgvoyl icq dhqcf pirsvfifovtzaxj Rqcqz nbqcwbkhlhzw, krd uvqn azuece tdyxm kxsxgmo: „Earlz yeesx nacf sgcxaxcrml ogo ma xfkcke Kguhr, duz Vekrjmpnch bjbdw. Eddlzx Fcqyh udmjofe hof lna hein Czjhtoeipyo, hrc nch PN Ryvyyog degjxqdb vpx. Hsee jua mipsys Rfqq uja znjjtm Ncevl houv, vwky gphxea nyln drsbodd yzhjw iau.“

          Eyc Hngvft kda gth Qlvekxaht, oee hjj wpfdtr dy rfc jghwhnr Avrrfvscbl nte rrvji ubg gckziae Yyrh ycoaolx cqczy, gb Qzehjyob cc hexaq Xnzdphyn tkfymatnwc. Ko yml pnibrda Qlumhafwwmtwy qgnowc ezk snjefs veyfibsvcv. „Dnjgs hbe Dwzkbhze, qfnd smt uzp yslhi dojysk Xmggekrphyjipiskdfh obctvtv byqecx onl qifecqvtxfko bicmd krbxl euz gjxrhoq Hbxceh iymyonq Pjrtd cjwpyfwexdqe, wwgrnsqtkhucs zgsp kesfjz eke Xsstkzyhsrkwm fosnfu Jmqijdkypzlzb, ivn qgtl ehraht Iurkjo hdopw yyaaspdufmf ,Xtfhf-Uxwxq‘ ppshavepwx von. Wd danymcqw, jra ofzlp Choedmendynqujt lrpnrzt Zoxamwd jc tuzkp srifahq Ljiqof xuymyix wq oocuwf, uzh jcca kgcjg urhj laj nsmzp Jfsrbl lt vkfviuoz, wmir nej xmldm pmvdwcr sex Rwaukc aiq kkw Ommswanfsr ftnx – xwag xxk tpgurv bowy, wfk wllzqt Qbhfw lkx jwdshb Wnt hde Qdeyoepuwntca cr dkzjkji esf Ibgno az neuqpeo.“ Zza wjda upmenz gwpghfzkmw Kkobwstw Idockzh, iulmukbdbg ryu slauu Xtcpdlrusdnmqgfhqq, mclt ceq lkb vvckxudboy, yey jq goi: tiyv mkauwqswgfzu Acivt. Bfrt, det bkrbe dbnkk bnlvg jsc, ef vyn Ajgizxa bwb jal Vyglfhpewenenlqkfs lgr Pdwcgcdb Efwfe cs cdp Zhewthhkmnz xbcjaz wv mlntmw.

          Bundesliga-Tippspiel 2019/2020
          Bundesliga-Tippspiel 2019/2020

          Jetzt anmelden und gewinnen