https://www.faz.net/-gtm-9v8z4

Zweite Bundesliga : Darmstadt gewinnt in Dresden

  • -Aktualisiert am

Auswärtssieg: Die Lilien siegen in Dresden. Bild: dpa

Der 1. FC Heidenheim rückt dem Nachbarn aus Stuttgart auf die Pelle. Und Darmstadt 98 beendet die Durststrecke. In Dresden langt es nach starker erster Halbzeit für den Auswärtssieg.

          1 Min.

          Der SV Darmstadt 98 hat im Zweitliga-Abstiegskampf ein Zeichen gesetzt. Die „Lilien“ setzten sich am Freitagabend in einem ereignisreichen Match 3:2 bei Dynamo Dresden durch und durchbrachen ihre zuvor fünf Partien lang währende Remis-Serie erfolgreich. Nach einer überzeugenden ersten Hälfte benötigte der SV 98 nach der Pause aber viel Glück für ihr sächsisches Erfolgserlebnis.

          2. Bundesliga

          Cheftrainer Dimitrios Grammozis hatte im Vergleich zum 2:2 gegen Osnabrück drei personelle Veränderungen vorgenommen. Für Skarke, den gelbgesperrten Mehlem und Herrmann begannen Neuzugang Bader, Honsak und Paik. Letzterer erzielte nach acht Minuten den ersten Treffer für die Südhessen – es war der Premierentreffer des Südkoreaners im SVD-Trikot. Paik glich die frühe Dresdner Führung durch Husbauer (4.) aus. Tobias Kempe drehte das Match nach einem Fehler des Dynamo-Torhüters mit einem satten Schuss (12.). Auch SVD-Torjäger Serdar Dursun profitierte vom naiven Abwehrverhalten der Sachsen und erhöhte noch vor der Pause auf 3:1 (43.).

          Doch anstatt mit der Führung im Rücken befreit aufzuspielen, erlitten die „Lilien“ nach dem Anschlusstreffer durch Schmidt (57.) zeitweise einen regelrechten Kontrollverlust. Die „Lilien“ benötigten eine Glanzparade von Keeper Schuhen (59.) und das Einschreiten des Videoschiedsrichters, so dass der vermeintliche Dynamo-Ausgleichstreffer aufgrund einer hauchzarten Abseitsposition keine Anerkennung fand (72.). Die Rote Karte gegen den Dresdner Makienok (77.) nach einem Tritt gegen Schuhen kam Darmstadt gelegen und half, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

          Heidenheim nähert sich

          Der 1. FC Heidenheim rückt zumindest über Nacht näher an die Aufstiegsränge in der zweite Fußball-Bundesliga heran. Das Team von Trainer Frank Schmidt gewann am 21. Spieltag beim SV Sandhausen 1:0 (1:0) und verkürzte mit 34 Punkten den Abstand den Tabellendritten VfB Stuttgart auf einen Zähler.

          Tim Kleindienst (16.) sorgte vor 4726 Zuschauern mit seinem achten Saisontreffer für Heidenheims ersten Sieg nach der Winterpause und für Sandhausens erste Heimniederlage seit dem zweiten Spieltag. Der SVS hat aber noch ein Polster von sieben Punkten auf Relegationsrang 16.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Schüler einer vierten Klasse sitzen zu Beginn des Unterrichts in Dresden auf ihren Plätzen.

          Im neuen Schuljahr : Welcher Lernstoff ist verzichtbar?

          Auch nach den Sommerferien wird der Unterricht anders sein als gewohnt. Drei Szenarien sind denkbar. Die Friedrich Ebert Stiftung schlägt nun vor, Prüfungs- und Lehrinhalte zu reduzieren. Streit ist programmiert.
          Streit mit der Bild-Zeitung: Virologe Christian Drosten

          „Bild“ gegen Drosten : Wahrheit im Corona-Style

          Die Kampagne gegen den Virologen Drosten ist sachlich unbegründet, niveaulos und niederträchtig. Sie richtet sich gegen die Wissenschaft. Und damit ist weder der Gesellschaft noch der Politik gedient.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.