https://www.faz.net/-gtm-9xil0

Coronavirus und Profifußball : Die Wahrheit liegt nicht auf dem Platz

Die Luft ist raus: Kommen für den Fußball auch wieder bessere Zeiten? Bild: Picture-Alliance

Während viele Sportstars ihre weltweit gehörte Stimme nutzen, um Menschen zu erreichen und der Krise zu begegnen, ist von Fifa und Uefa von Solidarität wenig zu hören. Das Coronavirus könnte aber den Profifußball in seiner jetzigen Form zerstören.

          5 Min.

          Am Freitagnachmittag, als sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) nach vielen Protesten gezwungen sah, ihr Geschäft, entgegen der eigenen Ankündigung wenige Stunden zuvor, doch sofort ruhen zu lassen, überblickte Mesut Özil, der sich mit seinen Kollegen vom FC Arsenal in London zu diesem Zeitpunkt schon in Quarantäne befand, die gesamte Lage. „Während wir durch dieses globale Problem gehen, sollten wir an die Ärzte, Krankenschwestern und Wissenschaftler weltweit denken, die uns helfen, die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Sie stehen in den kommenden Wochen unter hohem Druck und verdienen unseren Respekt und unsere Dankbarkeit. Fußball spielt im Moment keine Rolle. Die Gesundheit und das Wohlbefinden aller sind weitaus wichtiger als alles andere. Leute, trefft alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen – seid aufmerksam und rücksichtsvoll gegenüber allen, besonders gegenüber denen, die einem hohen Risiko ausgesetzt sind“, schrieb Özil auf Twitter.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wie viele Leute sich allein ins Grüne trauen, kann auch ein Gradmesser für die allgemeine Sicherheit einer Gegend sein (Symbolbild).

          Im Bikini in den Park : Dann gucken sie eben!

          Es ist heiß, und in der Wohnung ist es noch heißer. Also raus in den Park. Frauen kostet es häufiger Überwindung, sich allein im Bikini auf die grüne Wiese zu legen. Warum eigentlich? Und lohnt es sich?
          Schlag auf Schlag: Nicht jeder, der im Büro sitzt, ist produktiv.

          Langeweile im Beruf : 120.000 Euro für zwei Mails am Tag

          Es ist ein großes Tabu des Büroalltags: Manche Angestellte haben kaum etwas zu tun. Selbst hochbezahlte Anwälte klagen über Langeweile. Wie kann das sein?
          Der Traum vom Familienglück in den eigenen vier Wänden kann auch auf Zeit gelebt werden.

          Für junge Akademiker : Ob sich das Eigenheim auf Zeit lohnt

          Für Familien ohne Kapital ist es schwierig ein stadtnahes Eigenheim zu finanzieren. Jedoch kann man den Vermieter gegen eine Bank tauschen – und das Haus im Alter wieder verkaufen.