https://www.faz.net/-gtm-9yazg

Streaminganbieter in Krise : Sky macht Sportbars ein Angebot

  • Aktualisiert am

Anbieter, die Sport übertragen: Sky, DAZN, Eurosport (von links) Bild: dpa

Das Zugpferd Fußball macht in der Corona-Krise Pause. Das trifft Sportbars hart. Streaminganbieter Sky bietet nun eine Kulanz-Regelung an, Privatkunden aber bleiben weiterhin auf der Strecke.

          1 Min.

          Sportbars müssen in der Zeit ohne Fußball-Bundesliga nicht für ihr Sky-Abonnement zahlen. Der Pay-TV-Sender will die Zahlungen „rückwirkend zum 14. März 2020 so lange aussetzen, bis wir wieder ein adäquates Live-Sport-TV-Programm liefern können“, heißt es in einem Schreiben an die Gastronomen. Für private Kunden gibt es bisher keine finanzielle Kulanz-Regelung.

          Das Unternehmen hat allerdings für alle Kunden sein Unterhaltungsangebot (Sky Entertainment und Sky Cinema) mit Filmen und Serien für einen Monat frei geschaltet. Für Sportfans hat der Sender zudem drei neue Sendungen. In den halbstündigen Formaten geht es um Tennis (Mittwoch, 15.00 Uhr), Handball (Donnerstag, 18.30 Uhr) und Formel 1 (Freitag an den ursprünglichen geplanten Grand-Prix-Wochenenden, 18.30 Uhr).

          Sky hat wie der ebenfalls kostenpflichtige Streamingdienst DAZN nach der Absage nahezu aller Sportveranstaltungen wegen der Ausbreitung des Coronavirus derzeit keine Live-Übertragungen im Angebot. Sie zeigen derzeit vor allem Dokumentationen und Aufzeichnungen früherer Fußballspiele.

          Weitere Themen

          Timo Werner kurz vor Wechsel zum FC Chelsea

          Leipzig-Stürmer : Timo Werner kurz vor Wechsel zum FC Chelsea

          Nicht innerhalb der Bundesliga und auch nicht zu Jürgen Klopps Liverpool wird Stürmer Timo Werner wohl wechseln. Stattdessen zieht es ihn offenbar zu Chelsea. Möglich ist der Transfer durch eine Ausstiegsklausel.

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Aufgebahrt in einem goldenen Sarg: George Floyd.

          Tod von George Floyd : Kollektives Trauern

          Neun Schweigeminuten und bewegende Reden: In Minneapolis haben Politiker und Angehörige um Gorge Floyd getrauert. Den Bürgerrechtler Al Sharpton stimmt es hoffnungsvoll, dass auch in Deutschland viele junge Menschen gegen Rassismus auf die Straße gehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.