https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/corona-nach-laenderspielen-sorgt-fuer-sorgen-in-bundesliga-17052928.html

Unheil in der Corona-Krise : Der Fußball und das Spiel mit dem Virus

Das Coronavirus hat längst auch den Fußball befallen. Bild: Mart Klein & Miriam Migliazzi

Steigende Corona-Infektionszahlen nach internationalen Spielen, finanzielle Einbußen und kein Plan B: Der Bundesliga droht Unheil. Die zweite Welle ist auch im Fußball angekommen. Die Folgen könnten gravierend sein.

          4 Min.

          Die Straßen in der Stadt sind leerer geworden, die Autobahnen sowieso, selbst im öffentlichen Nahverkehr ist genügend Platz – abgesehen von den Stoßzeiten, in denen sich die Schüler in den Bus quetschen müssen, als sei nichts. Auf dem Bahnhof muss niemand ein Gedränge befürchten, am Flughafen sowieso nicht. Das Arbeitsleben in Deutschland findet in weiten Teilen wieder im Homeoffice statt, und bei Dienstreisen gilt der Maßstab, den die Kanzlerin angemahnt hatte – nur, wenn sie absolut notwendig sind.

          Nations League
          Peter Penders
          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Eine Branche allerdings hat damit nicht viel zu tun: Der Profisport reist quer durch Europa und auch rund um die Welt. Vielleicht nicht immer sorglos und mit guten Gefühlen – die Handballspieler fragten sich zuletzt schon vorher, ob das mit den EM-Qualifikationsspielen der Nationalmannschaft wirklich so eine gute Sache wäre. War es nicht: Nach mehreren Corona-Fällen im Nationalteam mussten zuletzt einige Bundesligaspiele abgesagt werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer

          Eintracht Frankfurts Präsident : Fischer muss sein Amt ruhen lassen!

          Peter Fischer stellte seine Haltung und seine Rolle als Kämpfer gegen das Übel der Welt gerne in den Vordergrund seiner Auftritte. Daher hätte er sich nun sofort an die eigene Nase fassen müssen.
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.