https://www.faz.net/-gtm-9yurk

BVB-Chef Watzke im Interview : „Wir müssen mit dem Virus leben, nicht sterben“

„Wir bitten darum, fair und vorurteilsfrei behandelt zu werden“: Hans-Joachim Watzke Bild: dpa

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, spricht über den Überlebenskampf der Bundesliga, die Hoffnung des Fußballs auf den Mut der Politik, die Grenzen der Risiko-Minimierung und die Lehren aus den Goldsteaks.

          9 Min.

          Etliche Bundesligaklubs kämpfen um ihre Existenz, trotzdem regt sich bei vielen Anhängern Widerstand gegen ein Comeback der Liga. Was ist da schiefgelaufen?

          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Wir erleben in dieser Krise, dass der Fußball zumindest in Teilen der Gesellschaft nicht mehr jene Akzeptanz hat, wie wir sie vor Covid-19 hatten. Da hat sich offenkundig etwas angestaut, auf das wir stärker reagieren müssen, als wir es bisher getan haben. Um nur ein Beispiel zu nennen: Die Goldsteak-Affären sind in der Sache vielleicht harmlos, aber sie haben eine große Symbolik. Fehlverhalten wie dieses und andere Exzesse haben dem Profifußball geschadet. Wir müssen mehr Demut einfordern, von uns allen, von Spielern, Funktionären und Institutionen. Ich glaube, diese Krise ist dafür eine Chance.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Menschen gehen am Sonntag bei Sonnenschein am Rheinufer in Düsseldorf spazieren.

          Vor Beratungen : Öffnen beim Anblick der dritten Welle?

          Deutschland steht vor einer neuen Pandemie-Welle. Die Politik sucht eine Gratwanderung zwischen Vorsicht und Lockerungen. Sind regionale Strategien und Schnelltests die Lösung?