https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/bvb-profi-sebastien-haller-muss-wegen-hoden-tumor-operiert-werden-18467141.html

„Kampf ist noch nicht vorbei“ : BVB-Profi Haller muss wegen Hoden-Tumor nochmals operiert werden

  • Aktualisiert am

Arbeitet an seinem Comeback: Sébastien Haller Bild: dpa

Für den Dortmunder Angreifer Sébastien Haller geht der Kampf gegen den Krebs weiter: Beim 28-Jährigen ist eine zweite Operation notwendig geworden. Der BVB sendet eine emotionale Botschaft.

          1 Min.

          Der an Hodenkrebs erkrankte Dortmunder Torjäger Sébastien Haller muss sich einer zweiten Operation unterziehen. Dies sei nötig, um „diesen Tumor, der mich vom Spielfeld fernhält, endgültig zu beseitigen“, teilte der ivorische Fußball-Nationalspieler am Mittwoch in den sozialen Netzwerken mit. „Der Kampf ist noch nicht vorbei“, stellte der 28-Jährige fest.

          BVB: „Bleib stark!“

          Borussia Dortmund twitterte daraufhin: „Wir wünschen Dir weiterhin viel Kraft, Seb! Bleib stark!“ Bei dem in diesem Sommer für die BVB-Rekordsumme von über 30 Millionen Euro von Ajax Amsterdam verpflichteten Haller war in der Saisonvorbereitung ein Hodentumor diagnostiziert worden. Haller hatte im Trainingslager des BVB in Bad Ragaz/Schweiz nach einer Einheit zunächst über Unwohlsein geklagt. Im Rahmen intensiver medizinischer Untersuchungen war der Tumor entdeckt worden.

          Für ein Comeback des Angreifers gebe es noch keinen konkreten Plan, hatte Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl zuletzt gesagt. „Wir können keinen festen Zeitpunkt nennen“, sagte Kehl.

          Haller hatte Ende Oktober eine Trainingseinheit auf dem Gelände seines früheren Vereins Ajax Amsterdam absolviert und damit Spekulationen um ein baldiges Comeback geschürt. In einem Interview der UEFA hatte er zuvor gesagt, wenn er nicht abermals operiert werden müsse, „und das wäre ein großes Glück, könnte es sogar recht schnell gehen.“ Nun muss sich Haller doch einer weiteren Operation unterziehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Am Tatort des Messerangriffs in Oberkirchberg brennen Lichter, sind Blumen abgelegt.

          Tod einer 14-Jährigen : „Sie war immer fröhlich“

          In Illerkirchberg ersticht ein Mann ein 14-jähriges Mädchen. Die Trauer ist groß. Und es stellen sich Fragen: Haben die Behörden vor der Tat etwas übersehen? Und was war das Motiv?
          Gemeinsame Übung: Japanische und britische Soldaten im November in der Präfektur Gunma

          Militärische Verteidigung : Japan forciert eine Zeitenwende

          Mit Blick auf Nordkorea und China erhöht Japan den Wehretat drastisch. Tokio plant damit eine komplette Neuausrichtung der Verteidigung – und geht dabei anders vor als Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.