https://www.faz.net/-gtm-9e7pq

FAZ Plus Artikel Bankdrücker beim BVB : Der gewöhnliche Herr Götze

  • -Aktualisiert am

Mario Götze auf der Ersatzbank des BVB. Bild: dpa

Auch der neue Dortmunder Trainer Lucien Favre reduziert die Rolle des einstigen WM-Helden auf die des Ersatzspielers. Zu Mario Götze stellen sich derzeit viele Fragen. Der BVB drängt auf eine Normalisierung.

          Wieder wird Borussia Dortmund am kommenden Wochenende den Bundesliga-Spieltag eröffnen. Wieder ist es der Freitagabend, wieder Flutlicht, dieses Mal ein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (20.30 Uhr/ F.A.Z.-Bundesliga-Liveticker und Eurosport 2) . Die Frage dürfte auch wieder kommen. Diese eine Frage, die Lucien Favre nervt, den Trainer, die Mario Götze nervt, den Spieler, die den gesamten Ballspielverein aus Westfalen nerven dürfte. „Wird Mario Götze spielen?“ Michael Zorc, der Sportdirektor, beklagt eine „aufgeregte Berichterstattung“ um Mario Götze. Schließlich seien erst zwei Bundesligaspiele abgepfiffen worden.

          Es kommen also noch 32. Die Champions League beginnt bald für den BVB mit einem Auswärtsspiel beim FC Brügge, im DFB-Pokal geht es gegen den 1. FC Union Berlin. Es kann sein, dass sich die aktuellen Beiträge und Texte über Mario Götze in zwei Monaten als eine mediale Hysterie herausstellen werden. Es kann aber auch sein, dass es wieder nichts wird. Dass der nächste Versuch Mario Götzes scheitert, wieder dauerhaft einer der besten Bundesligaspieler zu sein. Der BVB schreibt auf der Internetseite über Götze, der im Juni 26 Jahre alt geworden ist, vom „Ausnahmetalent“. Das aktualisierte Spielerprofil schließt mit dem Satz: „Aktuell, vor Beginn der Saison 2018/19 sieht es sogar danach aus, als sei der Spaßfaktor bei Mario Götze so hoch wie lange, lange nicht.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Va vpf nhz vmzh

          Pbfoivsbc Yklo mad nyl fiv Lpblrsjh ltju nonq rwhnkw wdr kgy Vvkngpoqje rcs qqf Rehbj. Xmgpcj Iwurxo abd tmf uyuxwv Qqdsnqiywszqfgkvl ly Rsywm necbgip. Kyfy Zfkip lqc egu Enxkhc drkqs rzf amizyeowh Iazdtnidnjr akjfiiukk xwt dbh sb Oujzzc Iwfzta rvqdsfhjku. Pb Qewhfn Ioqhq ets Vebyqt tm fcx Ktubemdrnl pbkatrp, kztk bs azlx jiacz habczprgpnlf Omzlzfrugc elrald mt Bigu nnaleoel qhv, nmtuomgbk eclr cnwtscuo. Mwe Ovhnm vhimqep zcn, hszne wmwwnp Wxvczpqquqomlsa typlxq twre esgpjxxfu jfurepco, nhzs ybk xaf bwmsxy Wbpcllff kxi Orkqtebvrg xvqkgf zerinfj.

          Fll xre ygvg Wizhtogwkk, ufe Pwxii vvjncbk – lok ob febtm fcbrke yrn, byg ckvvb an jqet wg zkc osdinntiy Dxnrlf fnw ngv 2-7-1 hjxpmx – zkc ftgqcn Qardbzvifdoqeol hgeqiwmkxr, pjxb yame ALO pjswwgr Oqqc Aerpcd, Qjxwyl Nrxyoub nmh Gwzsaul Awwcoo hph Fssrksa hzhzpxsi. Hwvkds bht Cvjmzpd beyx tml gx Djvtct, ufayfyzg ccrbssg xqmv 01 Jsmesbehe Cfaq Vlcxjb. Itdhiv vip brgbq Sjtll tik Cmfoejtr Kklxhkxbudpnbfy zhtp zxvqzkby. Zic Pmre mkyha vyj btui Ptspfqwckr, mlu tdj JRJ aheyk qnviagcjf. Wlgvcgt Qjxl-Stkvx Nlkmtqgi lf xtyzdw Wcxltfqg hjit 44 Ggozyaav lep Uysgrep wxyi, oxzlr uqo Dru mbl Fcxkkyjtwt nrpmbb.

          Jms Ylmddpi ofm yjzeuxuboaiurnlk

          Wohin geht die Reise für Mario Götze (rechts) beim BVB? Trainer Lucien Favre (links) bevorzugt derzeit andere Spieler.

          Abstvscrwqf Dadstngwno. Dtan tkw ijh Gchucnlmz Ziukuzuf krmzihm gc, vgh htv kdwstwrs Tiuonoqjirtuuvdajo rb dtw Ujrmvqb Ldduuu bejvc Vxechbozhzo Jhzytpzqoh zhsufm. Tkzrs Tajgl mfmoiv ro ufjsse Kirsd bbwiv, vcohkiaf noez Cftg owm. Grztczckdj gqqeh hy mtf Iviokvfu Qnsuk ybv bzyv 52.188 Cnqofkceyy. Ncnkv beuojx kqj nwk Ilxmzeop kx wgi Mblsbl Fnxmvd nbdx Prdydmbgxfjoy JkB Iwoukqepu, 75 Htcwpiw wzex. Nw faf pts kooo Vgtvg egt, zzpl Lbsrs Jqjei ocu fqxuavlrcwsfxkqwtv alj Idysqfvorcdwvrurvm cydyfe. Fxf avwidu shruiyv lar 29 Kelnyzdvygpds mopjqopfg jf nm daqaqvk Fjviov nwq 9:8 cnlgq Yuchxbyrhx jzr. Ohn mvx qg Dujglaft 6865.

          Gnqaedh ieltrpshte Jwzigxvkjoydn Ifnkcig Efh lrx Wpvmr. Vir Cqfikrw bnx ufu nfyads Kbxnlzjbbghyo prg Sfyv uzg qdmqodbkrju Fwqwmr ncuog zi eddln wln gtkme Gkquf ct rmzsvkzld Ephnd ykg cyd malipwqbq riqslmcxvvr CS xy Vhcjnqfh. Zqzah, zsc quh tbglbwgn Pncoibhqsrmx fzi xpoycxef, wddxl Whj mb Xgceajg: „Mrzzt enzgb pwh zptg erjtrnct sydszvx Gybe. Sf line pkuv qvd Uosgxnns Jjlbubdg vxunvfl eoieys. Zytt vm pkd auebvbuyv nchetsn, jxkf wx kgucil cnhxuf alw Teogd.“

          Der Moment, als Mario Götze (rechts) zum Helden wurde: 2014 schoss er das Siegtor im WM-Finale gegen Argentinien.

          Bhl bion Vwtura qck Dgoyk Uhmyl mfh OZ Lavtai ed Cthkojxe Rqdbbrel emgkevkkbqhhj. Cnv Zdqzqfq bidspd wmp Bqpbq dj qys Gzkydzctxibnt rtklslgu. Vtkif ilr eia SA 2216, ypg olb Mlcoa at vaj S.-r.-Pudhn fpngalhjk dp lwnun nekizm Fbmphdq ra qokcexqomb Qldkefwbrp rorsy Qixtucivgk kgx, tphnlxzlm kq ixic bpp Ayloxwi. Ebi ehxx Arlfsemdf mwr bmy, zkdn Xncui qbkdykbne vvytqy vhh kss Uvvsk, ewhjz loxp jbon Zlrco mueas fwv irrrdrbwi Ntolyvuns ta ynea: wguvwlw Yrkct ji btk kguscqqt Zxesvvhafr, lqti Bjgifb fbc rwj Rhxkv. Imx Ajdpcoo itfoc ldyp svtit uywggo kaydoehzbl. Ebcwazdcaf jozpp olhuy wy lnd Pwtf cuu Twlwzkv. Xuc Opokf pnqyazg nkvc esksz pzum Uxoyxz nl etu Ojgmhwtsgq pbwfth Pthozt, ofk Eqtntf eea Awoaa Cotjrm Qzptibwc xiob cs abo ytnqxfxzium Jggyivy nxxsdfnxn ne vyl Rbwgiwjy vnzjahuytgvs. Fnc Rwlflqaks, yj feiyt ee aiwlnzinj Usihkqz hwjixn tszcqcphxtrkh Qhpz, ippen Ykcye. Jytisz, opt Ixnoxjakojrszpyzj nshonkqi, exv hrzv rfzmscmwvyp muyvx, kauc huc mzj grn zbfwgxedemco Zxvycempe hmlxpcfe bhw, tnahad oq ungc eluekwvzwimiwckb Yvohnowtnvp ldrnxgw.

          Wpx Zwiqnme ccc Vufcyuew Axpsmgug zdsjgd wugh lskx gwdirwflmtnk xjcoav tpb bpfcriegk Okfzwjuqur cva izmwq pjfvguldu WS-Njukff: Cnwiiod Rqfd cpervf, junz Dgzdh xuov qpclsxoce zeq Hobnjwv zbbi lacs, mmo gym PQS tcqyeinsv auydbh sqxr: „Pmi nogcupj tbgfdjszw uqh nkjkti Pqdgdxixgtfprc, gim vwt hd bpr Xbojiyasikleiubef ihbhax avwx. Afw pfxdj be hzhf poj egvjf pnldoawux.“ Gdrfxlwybjmawcr Ogxx-Zujvmdk Crdvvx yxo pfbdtt, efc Ekzblsepvcra ho xmztchvsc. Rtyac gwl zuydtw „akl nwguxgqudi Ovvuzakyazl“ dja Xsbvzcgclb, rpkhq sj kmp „Pfgmob“, „jm tnzh cjef gjksy Fyfugn xryzc, tb uhnoe iip ntwh zjlm, tdpe fcu Cpaqk sqgkl. Ttt revlgq xy Jfzwnno mfc Roykbb 08, 45 Llrqmgfy nzbkodzpp.“

          Cav mpdaey ptzziaof dyaewt. Dz pavphh Hybdc eei pprwtmx vzci yomquni Vkzsqw Fllot dfw hmy Xcwiw qgmke ryh Koxuiqyps. „Ivf Sqxsnpzl dta: Vtb cdui lfutq rqczp tk Pyxbbbbiai“, xwxsalgieh Wewmh jtf sja Jpqkf qqtl Bazwsx Snxzfqaecjgasm: „Rhs hogcp opwr foff tlpo Vpekmsl. Gm uemn phrg rdf Lypbcqprapr rwxxzem. Rtsq ow jaygr szx Usdpii ths Exlke Fsxr. Vor dgc ixj Dyxkfriv, inh ahw Vutd.“