https://www.faz.net/-gtm-9plir

Trotz makelloser Bilanz : Kummer beim BVB vor Supercup-Duell

  • Aktualisiert am

Perfektionist: BVB-Trainer Lucien Favre (rechts), hier beim Testspiel in St. Gallen Bild: dpa

Sechs Testspiele, sechs Erfolge – Borussia Dortmund scheint für das Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern gerüstet zu sein. Der Coach mäkelt trotzdem – und muss einen prominenten Ausfall verkraften.

          1 Min.

          Borussia Dortmund geht mit makelloser Bilanz in den Supercup gegen den FC Bayern. Im letzten Test vor dem Kampf um den ersten offiziellen Titel der Saison am Samstag (20.30 Uhr) in Dortmund setzte sich der Fußball-Bundesligaverein mit 4:1 (3:1) beim FC St. Gallen durch. Vor 13.207 Zuschauern trafen Jacob Bruun Larsen (34./43.), Achraf Hakimi (3. Minute) und Marco Reus (64.) zum verdienten Sieg. Damit erzielte der Meisterschaftsaspirant aus Dortmund seinen sechsten Sieg im sechsten Spiel der Vorbereitung auf die neue Saison. Für den Ehrentreffer der Gastgeber sorgte Milan Vilotic (45.).

          Zumindest am zweiten Treffer des Revierklubs von Bruun Larsen war Jonathan Klinsmann, Sohn des ehemaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann, im Tor der Schweizer nicht ganz schuldlos. Doch auch seine Vorderleute in der wackeligen Abwehr trugen dazu bei, dass der BVB zumindest in der ersten Halbzeit leichtes Spiel hatte. Erst als die Kräfte der BVB-Profis am vierten Tag des Trainingslagers in der zweiten Halbzeit schwanden, kam der Gegner besser ins Spiel.

          „6:0, es könnte mehr sein“

          Noch überzeugender als am Abend war die Borussia wenige Stunden zuvor beim Test gegen den FC Zürich aufgetreten. In der Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem derzeitigen Trainingsgelände der Borussia im Schweizer Kurort Bad Ragaz hatten Jadon Sancho (9./56./85.), Paco Alcacer (38./45.) und Thomas Delaney (30.) zum souveränen 6:0 (4:0) beigetragen.

          „Es war okay. Wir hatten viel Ballbesitz, gute Aktionen und gute Bewegung“, kommentierte Trainer Lucien Favre. Der Coach pflegte aber schon im nächsten Satz seinen Ruf als Perfektionist: „6:0, es könnte mehr sein.“

          Im Duell mit den Bayern wird der BVB allerdings auf Neuzugang Julian Brandt verzichten müssen. „Er ist definitiv raus für Samstag. Er darf nicht trainieren. Da gehen wir kein Risiko“, sagte Trainer Favre nach dem Test beim FC St. Gallen. Der Nationalspieler klagt über Adduktorenprobleme und hatte deshalb in den vergangenen drei Tagen pausiert. Darüber hinaus ist der Einsatz von Thorgan Hazard (Sprunggelenk) und Roman Bürki (Schnittwunde am Schienbein) ungewiss.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Meint, er werde falsch dargestellt: Claas Relotius.

          Relotius geht gegen Moreno vor : Der Fälscher will richtigstellen

          „Erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen“? Der als Fälscher überführte frühere „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius geht juristisch gegen Juan Moreno und dessen Buch „Tausend Zeilen Lüge“ vor. Was will Relotius?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.