https://www.faz.net/-gtm-a609a

Alte Schwächen in Dortmund : Schwerer Rückfall für den BVB

  • -Aktualisiert am

Fassungslose Gesichter: Bei der Borussia läuft einiges schief. Bild: dpa

Der BVB verfällt in alte Muster und lässt beim 1:2 gegen den 1. FC Köln wieder wichtige Punkte liegen. Die vorübergehenden Leistungseinbrüche machen der Borussia schwer zu schaffen. Was ist los?

          3 Min.

          Eine etwas zweifelhafte Ehre wurde Felix Passlack zuteil, als seine Kollegen am Samstagnachmittag ziemlich verärgert und wohl auch etwas beschämt schon in der Kabine verschwunden waren. Der junge Linksverteidiger durfte vor den Mikrofonen Borussia Dortmunds überraschende 1:2-Niederlage gegen den zuvor in 18 Partien sieglosen 1. FC Köln erklären. „Das war in der ersten Halbzeit zu wenig“, sagte Passlack also und kritisierte „viele Ungenauigkeiten, viele Fehlpässe“, die der BVB produziert habe. Auch der Torschütze Thorgan Hazard sagte ein paar Sätze, die Wortführer dieser seltsamen Mannschaft mochten unterdessen lieber schweigen zu diesem Rückfall in alte Muster. Was vielleicht sogar klug war.

          Bundesliga

          Wenn tief stehende Gegner taktisch klug verteidigen und die Dortmunder Offensivkünstler einen eher schwachen Tag erwischen, gehen offenbar auch in dieser Saison in schöner Regelmäßigkeit genau die Punkte verloren, die am Ende fehlen, wenn die Meisterschaft entschieden wird. Lucien Favre hatte es vorhergesehen, hatte Warnungen ausgesprochen, war aber nicht gehört worden von seiner Mannschaft, die zuletzt so stabil gewirkt hatte. Mit der immer neu erzählten Geschichte solcher Niederlagen pflegen sie eine Beziehung, die einfach nicht zu Ende gehen will. Also formulierte Favre wieder einmal Sätze über die fehlende Geduld, die beinahe wortgleich auch nach der Partie in Augsburg so gefallen waren oder nach den Niederlagen bei Union Berlin oder gegen Mainz in der vergangenen Saison.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rostock hat die geringste Corona-Inzidenz unter den Großstädten in der Bundesrepublik, nur 45 wöchentliche Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

          Lichtblick im Norden : Wie Rostock erfolgreich Corona bekämpft

          Rostock verzeichnet seit dem Frühjahr so wenige Corona-Fälle wie keine andere Großstadt in Deutschland. Bürgermeister Claus Madsen erklärt, wie er das mit seiner Verwaltung macht.
          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.