https://www.faz.net/-gtm-9ggqz

Dortmund gegen Bayern : Werbespot-Panne bei Sky mitten im Topspiel

Als Mats Hummels vom Platz musste, sahen die TV-Zuschauer bei Sky nur einen Werbespot. Bild: Reuters

Die Zuschauer beim Pay-TV-Sender verpassen die Auswechslung von Mats Hummels beim Bundesliga-Klassiker in Dortmund. Statt des Livespiels sehen sie plötzlich Werbung. Wie konnte das passieren?

          Als das rasante Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München gerade in seine ganz heiße Phase ging, wurden die TV-Zuschauer des übertragenden Pay-Senders plötzlich aus ihrer spannungsvollen Erwartung gerissen. Sie sahen noch, wie das Stadion brodelte und der Münchner Mats Hummels, einst auch beim BVB aktiv, in der 65. Minute Richtung Auswechselbank trottete. Doch auf einmal war es vorbei mit dem prickelnden Fußball-Erlebnis. Stattdessen wurde ein Werbespot mit sich rasierenden Bayern-Spielern eingespielt und die Ergebnisse der Partien vom letzten Spieltag am vergangenen Wochenende. Was sollte denn das?

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Vor vielen Jahren, als der Sender noch Premiere hieß, warb er einst damit, dass er seinen zahlenden Zuschauern keine Werbeunterbrechungen zumute. Das hat sich längst geändert. Doch neben den Spots vor und nach dem Spiel sowie kleineren Einblendungen war es noch nie vorgekommen, dass auf einmal das laufende Spiel gar nicht mehr zu sehen war. Und das nun ausgerechnet beim Duell des Spitzenreiters mit dem Meister? Viele Fans fanden das gar nicht lustig. Alles keine Absicht, beteuerte Sky am Samstagabend via Twitter.

          „Aufgrund eines technischen Versehens“ sei die Übertragung der Partie „kurz durch einen Werbespot unterbrochen“ gewesen, teilte der Bezahlsender mit. „Dies war unbeabsichtigt, und wir möchten uns in aller Form dafür bei Euch entschuldigen.“ Innerhalb der Übertragung allerdings hörten die Zuschauer weder von Kommentator Wolff-Christoph Fuss noch Moderator Sebastian Hellmann etwas zu der Panne, die rund zwanzig Sekunden dauerte. Danach wurde wieder auf das Live-Bild umgeschaltet. Verpasst hatten die Zuschauer nur die Einwechslung von Niklas Süle. Als keine zwei Minuten später das 2:2 durch Marco Reus fiel, waren alle Zuschauer wieder im Bilde. 

          Weitere Themen

          Der Großmeister kann nicht mehr

          Sumo-Ringen : Der Großmeister kann nicht mehr

          Japans bekanntester Sumo-Ringer tritt unter Tränen zurück. Der Druck, der auf ihm lastete, war zu groß. Kisenosato will nun junge Sumo-Ringer trainieren. Unter neuem Namen.

          Topmeldungen

          Arbeiten im Callcenter : Stress an der Strippe

          In Callcentern arbeiten Hunderttausende Menschen. Dort werden sie angemotzt, lückenlos überwacht und schlecht bezahlt. Warum gehen sie trotzdem hin?

          Rechte AfD-Abspaltung : Hauptsache: Dagegen!

          Beim ersten Auftritt vor seinen Anhängern nach der Neugründung rechnet André Poggenburg mit der AfD ab und verspricht, mit seiner neuen Partei AdP das Land zu retten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.