https://www.faz.net/-gtm-9vtgb

Dortmunds Haaland : Das geplante Märchen mit dem Wunderknaben

  • -Aktualisiert am

Erling Haaland braucht nur eine kurze Zeit, um Hauptdarsteller auf der Dortmunder Bundesliga-Bühne zu werden. Bild: firo Sportphoto

Nie hat ein Spieler fünf Tore in seinen ersten beiden Bundesligaspielen erzielt. Der 19 Jahre alte Neu-Dortmunder Erling Haaland brauchte dafür nur 57 Minuten. Eine wichtige Rolle in dessen Karriere spielt sein Vater.

          4 Min.

          Ein enger Vertrauter von Erling Haaland kann Roman Bürki nach den wenigen gemeinsamen Tagen bei Borussia Dortmund noch nicht sein, aber offensichtlich ist der Torhüter des BVB ein guter Beobachter. Nachdem der norwegische Wunderfußballer seinen drei Treffern von Augsburg am vorigen Wochenende am Freitag beim 5:1 gegen den 1. FC Köln zwei weitere Tore hatte folgen lassen, sagte Bürki mit vollkommen ernster Miene bei „DAZN“: „Es ist sehr schade, dass er schon nachlässt. Drei Tore, zwei Tore – ich hoffe nicht, dass es im nächsten Spiel nur eins ist.“

          Bundesliga

          Das wirkte wie eine kleine Parodie, denn mit genau dieser Sorte trockenem Humor tritt auch Haaland in der Öffentlichkeit auf. Vorige Woche hatte er nach seiner Drei-Tore-Show erklärt, dass er sich „eigentlich nur zwei Treffer“ vorgenommen habe, und als er gefragt wurde, ob die Kraft nach einer guten halben Stunde im ersten Spiel auch für mehr reiche, fragte er keck zurück: „Wie sieht’s denn aus?“ In Interviews habe der 19 Jahre alte Norweger den Schalk im Nacken, sagen Leute, die ihn etwas näher kennen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.