https://www.faz.net/-gtm-tpzf

Bundesliga-Vorschau : Unter Seinesgleichen kann sich keiner blamieren

  • Aktualisiert am

Bundesliga: Viele Beine verderben den Ball Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Nach dem Favoritensterben im Pokal sind die Erstligaklubs am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga endlich wieder unter sich. Herausragend: Das Niederrheinderby zwischen den Pokalpleitenteams aus Mönchengladbach und Leverkusen.

          1 Min.

          Nach dem Favoritensterben in der 2. Pokal-Runde sind die Erstligaklubs am 9. Bundesliga-Spieltag endlich wieder unter sich. Die herausragende Partie bildet dabei das Niederrheinderby zwischen den Pokalpleitenteams aus Mönchengladbach und Leverkusen.

          Doch sie stehen nicht allein mit ihrem Katzenjammer. Schon vor dem Achtelfinale ist die halbe Bundesliga beim Kampf um den Pott aus dem Rennen - auch die beiden Pott-Giganten Dortmund und Schalke. Bei denen es dennoch keine Trainerdiskussionen um van Marwijk und Slomka geben soll.

          Nachgeholtes Pokalfinale

          Doublegewinner Bayern München hält dagegen trotz spielerischer Flaute Kurs - wie auch sein Finalgegner vom vergangenen Jahr. Deshalb das Spitzenspiel des Vierten gegen den Zwölften: die in Deutschland noch ungeschlagene Frankfurter Eintracht bei den Bayern.

          Bundesliga: Viele Beine verderben den Ball Bilderstrecke
          Bundesliga-Vorschau : Unter Seinesgleichen kann sich keiner blamieren

          Das Tabellenendspiel bilden graue Gewinner der Wochenmitte. Die VfL's aus Bochum und Wolfsburg überstanden ihre Aufgaben gegen Zweitligisten mit knappen Siegen. Immerhin: ein gutes Omen für die kommende Saison?

          Weitere Themen

          Tokio will Zuschauer bei Olympia

          Strenges Hygienekonzept : Tokio will Zuschauer bei Olympia

          Japan treibt die Planung für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr unbeirrt voran. Zahlreiche Einschränkungen und Verhaltensregeln sollen für ausreichenden Schutz gegen das Coronavirus sorgen.

          Topmeldungen

          Krise der Nationalelf : Löw und der heiße Brei

          Der Fußball-Nationalelf fehlt nicht die Feinarbeit, sondern ein Fundament. Doch an Kernfragen traut sich der Bundestrainer nicht heran – oder er findet die Antworten nicht.
          Von Mäusen und Menschen: Auch Wissenschaftler werden neuerdings beobachtet - von Großverlagen

          Überwachte Wissenschaftler : Auf einmal Laborratte

          Die großen Verlage haben ein neues Geschäftsfeld entdeckt: die Überwachung von Wissenschaftlern und den Verkauf ihrer Daten. Die Europäische Union muss dringend eingreifen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.