https://www.faz.net/-gtm-tq3b

Bundesliga-Vorschau : Tabellenführer trifft Titelträger

  • Aktualisiert am

Oliver Kahn: „Mit einem Tick mehr Aggressivität” Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Vor ihrem Duell um die Bundesliga-Vormachtstellung strotzen Bremer und Bayern vor Selbstbewußtsein. „Wir hauen Bayern fünf Dinger rein“, posaunte Bremens Wiese. Münchens van Bommel konterte: „Dann machen wir eben sechs.“ Die FAZ.NET-Vorschau auf den 8. Spieltag als Bilderstrecke.

          1 Min.

          Vor ihrem Kampf um die Vormachtstellung in der Fußball-Bundesliga strotzen Werder Bremen und Bayern München vor Selbstbewußtsein. „Wir sind Favorit“, tönte Werders Torsten Frings vor dem Nord-Süd-Gipfel am Samstag (15.30 Uhr bei FAZ.NET im Bundesliga-Live-Ticker) im Weserstadion. „Bremen ist nicht so stark wie Sporting Lissabon“, hielt Bayern-Manager Uli Hoeneß dagegen.

          Die Siege in der Champions League haben die Hanseaten (2:0 gegen Lewski Sofia) ebenso wie den Rivalen aus München (1:0 in Lissabon) in ein absolutes Hochgefühl versetzt. „Die beiden momentan besten deutschen Mannschaften treffen aufeinander“, behauptete Bayern-Kapitän Oliver Kahn unumwunden, und kündigt an: „Wir fahren mit einem Tick mehr Aggressivität da hin, als das in den vergangenen Jahren der Fall war.“

          Live-Übertragungen in 93 Ländern

          Auch mit ihren Tor-Prognosen schossen sich beide Teams schon einmal verbal ein. „Wir hauen Bayern fünf Dinger rein“, posaunte Bremens Keeper Tim Wiese. Eine Steilvorlage für Münchens Mark van Bommel: „Dann machen wir eben sechs.“

          Oliver Kahn: „Mit einem Tick mehr Aggressivität” Bilderstrecke
          Bundesliga-Vorschau : Tabellenführer trifft Titelträger

          Wie immer das Top-Spiel des achten Spieltages auch ausgehen wird, weltweit werden es Millionen Fußball-Fans verfolgen können. Für die Partie liegen nach Auskunft der Deutschen Fußball-Liga Live-Buchungen aus 93 Ländern vor, darunter auch aus China, Japan und den USA.

          Weitere Themen

          DFB-Frauen enttäuschen in Offenbach

          0:0 gegen Chile : DFB-Frauen enttäuschen in Offenbach

          Gegen das international zweitklassige Chile kommen die deutschen Fußball-Frauen nicht über ein torloses Remis hinaus. Auch die Frankfurter Spielerinnen erleben einen freudlosen Nachmittag.

          Topmeldungen

          EU-Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen, Präsident Joe Biden und der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, am Dienstag in Brüssel

          EU-Spitze trifft Biden : Die langen Schatten der Ära Trump

          Das erste Treffen der EU-Spitze mit Präsident Biden hat gezeigt, dass mit dem neuen Mann im Weißen Haus nicht auf einen Schlag alles besser wird. Es gab Fortschritte, aber nicht alle Konflikte wurden gelöst.
          Wolfgang Schäuble am 20. Juni 1991 während seiner Rede im Bonner Bundestag

          Schäuble im F.A.Z.-Interview : „Als ich sprach, spürte ich: Du hast den Saal“

          Wolfgang Schäuble spielte bei der Entscheidung, Parlaments- und Regierungssitz nach Berlin zu verlegen, eine sehr wichtige Rolle. Im Interview spricht der Bundestagspräsident über seine historische Rede, die Bedeutung seines Rollstuhls dabei – und das Charisma von Angela Merkel.
          Die Regenbogenflagge in Budapest: Demonstranten protestieren am Montag gegen das einen Tag später von Ungarns Parlament beschlossene Gesetz

          Parlament billigt Gesetz : Ungarn verbietet die Darstellung von Homosexualität

          In Ungarn stellt die Darstellung von Homosexualität und Geschlechtsumwandlung in für Jugendliche zugänglichen Medien unter Strafe. Die Gegner des neuen Gesetzes der Orbán-Regierung sehen eine Unvereinbarkeit mit der Europäischen Menschenrechtskonvention.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.