https://www.faz.net/-gtm-u8mp

Bundesliga : Rost-Wechsel zum HSV perfekt

  • Aktualisiert am

Letztes Training bei Schalke 04: Frank Rost Bild: dpa

Der Wechsel von Torwart Frank Rost vom Bundesliga-Zweiten Schalke 04 zum abstiegsbedrohten Ligarivalen Hamburger SV ist vollzogen. Der 33-jährige reist noch am Freitag zur Mannschaft ins Trainingslager nach Dubai.

          1 Min.

          Der Wechsel von Frank Rost zum Hamburger SV ist nach einer tagelangen Hängepartie perfekt. Der Torhüter, der zuletzt beim FC Schalke 04 unter Vertrag stand, erhält in Hamburg einen Kontrakt bis 30. Juni 2009 und reist dem Fußball-Bundesligaklub bereits an diesem Freitag ins Trainingslager nach Dubai hinterher.

          Rost könnte damit bereits im ersten Testspiel des HSV am 8. Januar gegen den Iran eingesetzt werden, teilte der Verein am Freitag mit. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Der HSV hat eine Mannschaft mit großem Potenzial“, sagte Rost, der beim FC Schalke zuletzt nur noch die Nummer zwei hinter Manuel Neuer war.

          „Der gesamten Mannschaft Stabilität geben“

          „Frank wird uns mit seiner großen Erfahrung weiterhelfen und der gesamten Mannschaft Stabilität geben“, sagte Sportchef Dietmar Beiersdorfer. In der verpatzten Hinrunde waren die beiden Hamburger Torhüter Sascha Kirschstein und Stefan Wächter durch schwache Leistungen in die Kritik geraten.

          Rost, der 1999 mit Werder Bremen den DFB-Pokal gewonnen hatte, war 2002 nach Gelsenkirchen gewechselt. „Wir verlieren mit Frank einen sehr guten Torhüter, der viel für unseren Club geleistet hat“, sagte Schalke-Manager Andreas Müller. Ein Transfer sei aber für beide Seiten die beste Lösung gewesen, weil Rost „unbedingt spielen“ wolle. Die frei gewordene Position im Schalker Kader soll zunächst der U 19-Torhüter Ralf Fährmann einnehmen.

          Weitere Themen

          Die Geschichte des Dopings Video-Seite öffnen

          Erklärvideo : Die Geschichte des Dopings

          Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat im Skandal um manipulierte Daten aus dem Moskauer Kontrolllabor eine Vierjahressperre gegen Russland verhängt. Damit darf Russland als Nation unter anderem nicht an den Olympischen Spielen in Tokio 2020 und Peking 2022 teilnehmen.

          Topmeldungen

          Dicke Luft in Stuttgart

          Klimagipfel : Mit Verzichtspanik wird nichts erreicht

          Als müsste in einer klimafreundlicheren Welt jemand aufs Auto, aufs Heizen, Fliegen oder auf Kinder verzichten! Das Vertrauen in die Technik ist bei denen, die den Innovationsgeist am lautesten für sich reklamieren, am geringsten.
          Leonardos „Heiliger Hieronymus in der Wildnis” blieb um 1480 unvollendet.

          KI im Kunsteinsatz : Großreinemachen

          Mit Hilfe künstlicher Intelligenz wird Shakespeare sortiert und Beethoven vollendet. Werke von Leonardo und Cézanne, Kafka und Musil, Mahler und Musil warten schon. Wohin soll das führen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.