https://www.faz.net/-gtm-agwtn

Eintracht vor Duell mit Hertha : Anknüpfen ans Husarenstück

Oliver Glasner freut sich zusammen mit Martin Hinteregger über den Sieg beim FC Bayern Bild: EPA

Gegen die Bayern gelang der Eintracht der erste Sieg in dieser Bundesliga-Saison. Den entscheidenden Treffer erzielte das Team gar in Unterzahl. Jetzt kommt die Hertha mit Bobic und die starke Leistung soll wiederholt werden.

          1 Min.

          Am Donnerstag, fast zwei Wochen nach dem Bayern-Spiel, hat Eintracht-Trainer Oliver Glasner bei der Rückschau auf den 2:1-Erfolg zu seiner Überraschung eine neue Erkenntnis gewonnen. Dem 47 Jahre alten Österreicher fiel erst jetzt beim Videostudium auf, dass die Frankfurter in Unterzahl waren, als Filip Kostic in München der Siegtreffer gelang. Denn Defensivspieler Tuta befand sich zu diesem Zeitpunkt aufgrund von Krämpfen nicht auf dem Platz.

          Bundesliga
          Jörg Daniels
          Redakteur in der Sportredaktion

          „Das wusste ich nicht“, sagte Glasner. Weil die meisten Eintracht-Spieler von ihren Einsätzen in den jeweiligen Nationalmannschaften zurückgekehrt waren, war die Mannschaft zwei Tage vor dem Heimspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) gegen Hertha BSC Berlin fast vollzählig. Glasner zeigte seinem versammelten Personal im ProfiCamp zusammengeschnittene Szenen von den Siegen gegen München und Antwerpen (1:0), um die Spieler in der Heimat „abzuholen“. Sie sollten das Gefühl haben, „wieder bei Eintracht Frankfurt zu sein“. Und sie sollten nach ihrer Rückkehr emotional aufs Neue „die Begeisterung aufbauen“, die sie nach ihrem Husarenstück in München verspürt hatten.

          Längste Heimserie der Liga

          Im Duell mit der Hertha wollen die Frankfurter nach der Nationalmannschaftspause da anknüpfen, wo sie bei den Bayern aufgehört haben. Dem ersten Saisonsieg im siebten Anlauf soll nun auch der erste Heimsieg folgen. In der Gesamtbetrachtung ist die Heimbilanz der Eintracht in der Bundesliga eine Hausnummer. Saisonübergreifend sind die Hessen seit 22 Spielen (zwölf Siege und zehn Unentschieden) in der WM-Arena ungeschlagen. Der letzte Misserfolg der Eintracht datiert vom 6. Juni 2020, als die Mainzer das prestigeträchtige Auswärtsspiel 2:0 gewannen. Aktuell können die Frankfurter mit der längsten Heimserie der Liga prahlen. Nur Glasner wartet nach drei Unentschieden in dieser Runde noch auf seinen ersten Heimsieg als Trainer in Frankfurt.

          Er habe „nicht die Befürchtung“, dass seine Spieler durch den Erfolg über die Bayern denken könnten, „dass das jetzt automatisch so weiterläuft in den kommenden Wochen“, sagte Glasner. Timothy Chandler stützt die Auffassung seines Trainers mit den Worten: „Gegen Berlin müssen die drei Punkte zu Hause bleiben, sonst hat uns das Bayern-Spiel nicht viel gebracht.“ Für die Begegnung des achten Spieltags fallen weiter Sebastian Rode und Christopher Lenz aus Verletzungsgründen aus. Dazu fehlt Aymen Barkok (Knieverletzung).

          Weitere Themen

          Grübeln auf Augenhöhe

          Fünftes Remis bei Schach-WM : Grübeln auf Augenhöhe

          Herausforderer Nepomnjaschtschi setzt Titelverteidiger Carlsen in der fünften Partie früh unter Druck. Der Schach-Weltmeister kommt ins Grübeln, verteidigt sich aber letztlich doch.

          Völlig losgelöste Tennis-Herren

          Davis Cup : Völlig losgelöste Tennis-Herren

          Das deutsche Team steht erstmals seit 2007 wieder im Halbfinale des Davis Cups. Wie schon bei den Vorrundenspielen gegen Serbien und Österreich kam es auch gegen die Briten auf das Doppel an.

          Topmeldungen

          „Querdenker“-Demo in Frankfurt Ende November.

          Neue Studie zu Corona : Politische Propaganda für Verschwörungsgläubige

          Die AfD in Deutschland oder Pis in Polen: Eine Studie zeigt, wie europäische Rechtspopulisten Corona nutzen, um gegen den Staat zu agitieren und sich neue Wähler zu erschließen. Doch die Mobilisierung hat Grenzen.