https://www.faz.net/-gtm-ag7xi

Christian Streich im Interview : „Etwas geht immer verloren“

  • -Aktualisiert am

„Ich habe selbst am liebsten im Regen auf einem nassen Platz gespielt, wenn man den Geschmack von Erde im Mund hat“, sagt Christian Streich. Bild: Picture-Alliance

Mehr Zuschauer, mehr Vermarktungsmöglichkeiten – der SC Freiburg zieht in eine neue Arena. Christian Streich spricht über besondere Momente im Dreisamstadion und was er im neuen Stadion vermissen wird.

          6 Min.

          Herr Streich, an diesem Sonntag (17.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga und bei DAZN) spielt der SC Freiburg gegen Augsburg zum letzten Mal im alten Dreisamstadion. Sind Sie wehmütig, diesen Ort mit seinen vielen Geschichten und Erinnerungen zu verlassen?

          Der Gedanke ist da. Aber allzu intensiv möchte ich mich damit nicht beschäftigen, solche Dinge lenken mich ab.

          Vor der Niederlage des BVB in Freiburg im August erzählte der Dortmunder Lizenzspielerchef Sebastian Kehl von der „besonderen Energie“, die in diesem Stadion entstehe. Die Anfahrt, die Kabinen, alles sei hier irgendwie speziell. Werden es die Gegner in Freiburg künftig etwas leichter haben?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leif Eriksson war hier gewesen. Diese Gebäude der Wikingersiedlung an der Bucht L’Anse aux Meadows auf Neufundland sind allerdings rekonstruiert.

          Wikinger in Nordamerika : Tausend Jahre Einsamkeit

          Die Wikinger kamen bis nach Kanada. Aber wann? Jetzt ist es endlich gelungen, ihre Hinterlassenschaft dort exakt zu datieren.
          Steckt der Euro in der Krise?

          Technische Analyse : Der Euro hat echte Probleme

          Der Euro steht an einem Scheideweg. Sollte er unter 1,15 Dollar fallen, besteht Potential, dass er weiter abwertet. Wo die Untergrenze wäre, wissen nur die Götter.
          Wer traut sich schon, vor Autos herzuradeln? Das ist in dieser Straße in Frankfurt aber so gedacht, Fahrräder und Autos teilen sich die Spur und Autos dürfen Räder nicht überholen. Was Verkehrsteilnehmer hier für einen Radweg halten, ist die „Dooring Zone“ des Parkstreifens.

          Psychologie der Straße : Warum die Verkehrswende scheitert

          Warum tun wir uns so schwer, den Autoverkehr in seine Schranken zu weisen? An fehlenden Befunden der Verkehrswissenschaft liegt es jedenfalls nicht. Die Antworten liefern Psychologen.