https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/bundesliga-borussia-dortmund-besiegt-mit-haller-augsburg-18368579.html

Wildes 4:3 gegen Augsburg : Neues Jahr, alte Probleme beim BVB

  • -Aktualisiert am

Die Dortmunder können sich freuen: Auch dank eines Tores von Jamie Bynoe-Gittens (rechts) gewinnt der BVB 4:3 gegen Augsburg. Bild: EPA

Vorne hui, hinten pfui: Borussia Dortmund hadert nach dem 4:3-Heimsieg über den FC Augsburg wieder mit der eigenen Abwehrschwäche. Sebastien Haller gibt sein Comeback nach einer Krebserkrankung.

          2 Min.

          Unterhaltsam und ereignisreich sind die Spiele von Borussia Dortmund auch im neuen Jahr, aber wie eine stabile Spitzenmannschaft wirkt der BVB nach den vielen intensiven Trainingswochen dieses Winters immer noch nicht. Der als Anwärter auf den deutschen Meistertitel in die Saison gestartete Fußballklub spielte beim letztlich ziemlich wilden 4:3 gegen den FC Augsburg bestenfalls in einigen Phasen überzeugend.

          Bundesliga

          In der Defensive passierten wie schon in den meisten Partien vor der Winterpause viel zu viele Fehler. Das emotionale 30-Minuten-Comeback des von seiner Krebserkrankung genesenen Sébastien Haller hat noch nicht zu neuer Durchschlagskraft in der Sturmspitze geführt. Youssoufa Moukoko ist nach seiner Vertragsverlängerung auch noch kein Topstürmer für das höchste Bundesliganiveau.

          Der Teenager spielte vor der Einwechslung Hallers und blieb eine Stunde lang recht blass. Die einzige gute Chance, die er nach einem tollen Spielzug und einer Vorlage von Julian Brandt hatte, verschwendete er mit einem schwachen Abschluss (23. Minute). So musste zunächst wieder einmal der allgegenwärtige Jude Bellingham die Sache mit dem Toreschießen erledigen. Der Engländer, der schon in der Hinrunde der vielleicht wichtigste Offensivspieler war und durch seine starke WM mit England noch ein Stück näher an den Status eines Weltklassespielers herangerückt ist, schoss den ersten Pflichtspieltreffer des Jahres für den BVB. Er traf aus 16 Metern zum 1:0 (29.).

          Der einzige Spieler in der Startelf, der nicht zum Hinrundenstamm gezählt hatte, war Neuzugang Julian Ryerson, der in der Winterpause für fünf Millionen Euro von Union Berlin verpflichtet wurde, um die Dortmunder Dauerprobleme auf den Außenpositionen der Abwehrkette zu lindern. Der Norweger kann auch links eingesetzt werden, spielte am Sonntag aber rechts und hatte einige gute Momente. Aber die erschreckenden Defensivschwächen hat die Mannschaft mit ins neue Jahr genommen.

          Unsicherheit kehrt beim BVB zurück

          Vor dem 1:1 der Augsburger verlor Nico Schlotterbeck leichtfertig am eigenen Strafraum den Ball, Arne Meier hatte wenig Mühe, das Geschenk zum Ausgleich zu nutzen (40.). Vor dem 2:2 reihte sich eine ganze Fehlerkette aneinander: Bellingham verpasste im Mittelfeld die Chance, den Ball zu sichern, Salih Özcan verlor einen Zweikampf, und die Innenverteidigung war beim anschließenden Steilpass so schlecht gestaffelt, dass Ermin Demirovic Mats Hummels davonlief und ausglich (45.+2).

          Die eigentlichen Kräfteverhältnisse und der Spielverlauf hätten auch für eine 3:0-Halbzeitführung getaugt, doch der BVB ist einfach nicht konsequent genug darin, gefährliche Angriffe des Gegners zu verhindern. Eindeutig verbessert ist nach den vielen Trainingseinheiten der Winterpause hingegen der Umgang mit Standardsituationen. Schlotterbeck traf unmittelbar nach seinem Fauxpas per Kopf zum 2:1. Die Vorlage hatte Brandt per Freistoß geliefert.

          Nach der Pause war die ganze Unsicherheit zurück, offensive Gefahr entstand zunächst kaum, und Demirovic hatte sogar eine tolle Möglichkeit zum 2:3 (61.). Kurz darauf kam dann Haller unter dem hoffnungsvollen Jubel des Stadions auf den Platz, auch Bynoe-Gittens und Giovanni Reyna kamen später als Joker. Bynoe-Gittens traf per Fernschuss zum 3:2 (75.), bevor Augsburgs David Colina nach einem Pfostenschuss von Kelvin Yeboah abermals ausglich (77.).

          Es war nun ein entfesseltes Fußballspiel, das Reyna mit einem wunderschönen Fernschuss in die lange Ecke für die Dortmunder entschied (80.). „Qualität vorne – und keine Qualität hinten“, resümierte Schlotterbeck bei DAZN: „Ich weiß gar nicht, ob ich mich über den Sieg freuen oder die drei Gegentore ärgern soll.“

          Weitere Themen

          Die großen Pläne des FC Augsburg

          Sieben neue Spieler geholt : Die großen Pläne des FC Augsburg

          Der FC Augsburg hat in diesem Winter sieben Spieler verpflichtet und verfolgt eine neue Strategie: Der Klub will künftig zu den besten Zehn der Bundesliga gehören. Doch es gibt einen Haken.

          Topmeldungen

          Lässige Kluft: Lindner mit Bundeswehrsoldaten vor einem Transportflugzeug der Luftwaffe in Bamako

          Lindner in Afrika : Die Schuldenbremse wird auch im Sahel verteidigt

          Christian Lindner besucht Mali und Ghana. Der Finanzminister tauscht sich mit Soldaten und Gründern aus. Er wirbt für stabile Staatsfinanzen und verlässliche Partnerschaften – und für sich selbst.
          Je nach Geschäftsmodell ist es recht unterschiedlich, wie bereitwillig die Banken die höheren Zinsen der EZB an ihre Kunden weitergeben.

          Kaum Zinsen für Sparer : Die verpasste Zinswende

          Banken und Sparkassen werden beschimpft, weil sie zwar höhere Zinsen für Kredite verlangen – aber Sparern weiter fast nichts zahlen. Zu Recht?
          Rolf Habben Jansen

          Rekord für Hapag-Lloyd : 17,5 Milliarden Euro und ein Luxusproblem

          Er übernahm die Reederei in einer schwierigen Phase nach harten Jahren. Acht Jahre später stellt sich Rolf Habben Jansen eine Frage: Wohin mit den gigantischen Gewinnen aus der Corona-Zeit?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.