https://www.faz.net/-gtm-a2rku

1:0 gegen Köln : Erfolgreiches Heim-Comeback für Bielefeld

  • Aktualisiert am

So hatten sich die Bielefelder ihre Bundesliga-Rückkehr vorgestellt. Bild: dpa

Nach mehr als elf Jahren gewinnt die Arminia wieder in der Bundesliga. Beim ersten Heimspiel nach dem Aufstieg besiegt Bielefeld den 1. FC Köln. Das entscheidende Tor erzielt ein Joker von den Färöer.

          1 Min.

          Aufsteiger Arminia Bielefeld ist nach mehr als elf Jahren Bundesliga-Abstinenz ein erfolgreiches Heim-Comeback gelungen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus setzte sich am Samstag mit 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln durch. Joan Simun Edmundsson von den Färöer gelang zwölf Minuten nach seiner Einwechslung das entscheidende Tor (78. Minute). Für die punktlosen Kölner war es hingegen wie schon in der vergangenen Saison der Fußball-Bundesliga bereits die zweite Niederlage im zweiten Spiel.

          Bundesliga

          Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus hatte wenige Tage nach dem 1:1 zum Saisonauftakt bei Eintracht Frankfurt bereits angekündigt, dass er mit Blick auf sein Personal für die Partie gegen Köln „nicht viel Grund zu ändern“ habe. So ersetzte auf der rechten Abwehrseite lediglich Cedric Brunner den verletzten Neuzugang Nathan de Medina. Bei den Gästen änderte Coach Markus Gisdol seine Startformation nach dem 2:3 gegen 1899 Hoffenheim auch nur einmal: Marco Höger musste für Kingsley Ehizibue platz machen.

          In das Bielefelder Stadion durften erstmals seit März wieder Zuschauer, insgesamt waren es 5460. Und die Fans machten so viel Stimmung, wie zu den besten Zeiten auf der Bielefelder Alm. Aber der Funken der Euphorie sprang lange Zeit nicht auf das Spielfeld über. Zwar hatten die Bielefelder in der ersten Häfte mehr Spielanteile, aber die Gäste die besten Möglichkeiten zur Führung.

          Doch Abwehrspieler Rafael Czichos (42. Minute) war am langen Pfosten völlig freistehend zu überrascht, als der Ball nach einem Freistoß von Ondrej Duda vor seinen Füßen landete. Arminia-Torhüter Stefan Ortega war zur Stelle. Schon zehn Minuten vorher stand Ortega im Mittelpunkt, als er einen zu kurzen Rückpass von Amos Pieper noch gerade vor FC-Stürmer Sebastian Andersson klären konnte.

          Auf der Gegenseite prüften Fabian Klos (10.) mit einem Kopfball und Anderson Lucoqui (39.) mit einem Schuss aus rund 30 Metern FC-Torhüter Timo Horn nur halbherzig. Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Kölner zwar den Druck, doch in der gut gestaffelten Bielefelder Hintermannschaft fanden sie nur selten eine Lücke. Vielmehr mussten sie aufpassen, beim schnellen Umschaltspiel der Hausherren nicht ins Hintertreffen zu geraten.

          Und ausgerechnet als Kölns Trainer Gisdol in der Schlussphase mit den Einwechslungen von Salih Özcan und Tolu Arokodare auf eine Doppelspitze im Sturm umstellte, traf Bielefeld. Nach einem langen Abschlag von Torhüter Ortega schoss der eingewechselte Edmundsson den Ball knapp vor der Torauslinie ins Netz und sorgte für den ersten Heimsieg der Bielefelder in der Bundesliga seit dem 21. November 2008.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wollen keine Spaltung: Biden und Harris am 1. Dezember in Wilmington

          Joe Biden gegen Spaltung : Die Botschaft lautet Zuversicht

          Biden glaubt, dass Kompromisse zwischen Demokraten und Republikanern möglich sind – trotz aller Polarisierung. Ein Einlenken beim Abzug der Soldaten aus Deutschland scheint ein erstes Zeichen dafür zu sein.
          Pfizer stellt den Impfstoff in Belgien und den Vereinigten Staaten her.

          Impfstoffherstellung : Qualitätsproblem bremst Biontech

          Pfizer und Biontech müssen ihrem hohen Tempo Tribut zollen und können nur halb so viele Impfstoffdosen liefern wie ursprünglich geplant. Wer macht das Rennen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.