https://www.faz.net/-gtm-7h34w

Bundesliga, 4. Spieltag : Nur Dortmund wahrt die weiße Weste

  • Aktualisiert am

Dortmunder Freude: Sahin gratuliert Doppel-Torschütze Mkhitarjan Bild: AFP

Bayern München hat frei, aber nur Borussia Dortmund zieht vorbei. Der VfB Stuttgart und gewinnt erstmals und dann gleich richtig. Der HSV feiert ebenfalls. Augsburg sammelt seine wichtigen Punkte. Wolfsburg und Mönchengladbach sind erfolgreich.

          3 Min.

          Bayer Leverkusen, Hertha BSC und Mainz 05 haben den möglichen Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga am Samstag verpasst, Borussia Dortmund aber zog nun am Sonntag wieder an den Bayern vorbei. Nach dem 2:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt ist die Borussia die einzige Mannschaft in der Bundesliga ohne Punktverlust. Der Armenier Mkhitaryan erzielte beide Tore, die Eintracht glich zwischenzeitlich durch Neuzugang Vaclav Kadlec aus.

          Bereits am Nachmittag hatte der VfB Stuttgart die TSG Hoffenheim mit 6:2 geschlagen. Alleine Torjäger Vedad Ibisevic erzielte drei Treffer beim ersten Saisonsieg der Stuttgarter. Der neue Trainer Thomas Schneider erlebte somit einen perfekten Einstand in der Bundesliga, nachdem er am Donnerstag noch zum Amtsantritt das Aus in der Europa-League-Qualifikation hinnehmen musste.

          Chancenlose Hertha: Auch Adrian Ramos muss die Niederlage in Wolfsburg akzeptieren
          Chancenlose Hertha: Auch Adrian Ramos muss die Niederlage in Wolfsburg akzeptieren : Bild: dpa

          Die Berliner unterlagen am Samstag beim VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:2), die Mainzer mussten sich bei Hannover 96 sogar mit 1:4 (1:2) geschlagen geben. Am Abend vergab dann auch Bayer Leverkusen nach drei Auftaktsiegen mit einer 0:2-Niederlage bei Schalke 04 die Chance auf die Tabellenführung. Der Hamburger SV hat am 4. Spieltag den ersehnten Schritt aus der Krise gemacht. Nach einem 4:0 (2:0)-Sieg gegen den weiter punktlosen Aufsteiger Eintracht Braunschweig kehrt bei den Hanseaten wohl etwas Ruhe ein. Der FC Augsburg konnte mit einem 1:0 (0:0) erstmals in der Bundesliga beim 1. FC Nürnberg gewinnen. Borussia Mönchengladbach setzte sich gegen Werder Bremen mit 4:1 (1:0) durch. Bereits am Dienstag hatte der SC Freiburg durch ein 1:1 (0:1) gegen den FC Bayern München mit einer Überraschung den Spieltag eröffnet.

          Leverkusen war in Schalke, das seinen Freitags-Neuzugang Kevin-Prince Boateng wie auch den vom HSV ausgeliehenen Dennis Aogo sofort in der Startelf einsetzte, die unterlegene Mannschaft. Marco Höger (31.) und Jefferson Farfan per Elfmeter waren die Torschützen bei Schalkes erstem Saisonsieg.

          HSV gewinnt

          Gerade sechs Minuten waren in Hamburg gespielt, da sorgte Rafael van der Vaart für große Erleichterung. Aus kurzer Distanz drückte er eine Hereingabe von Maximilian Beister zur Führung über die Linie. Braunschweig spielte durchaus mutig mit, wurde aber auch im vierten Spiel seit der Rückkehr ins Oberhaus gnadenlos bestraft. Wieder konnte Beister nach einem langen Pass von Torwart René Adler flanken. Jacues Zoua (17.) schoss zu seinem ersten Bundesliga-Tor ein. Auch in der zweiten Halbzeit konnte Braunschweig nicht entscheidend dagegenhalten. Hakan Calhanoglu (80./90.+1) sorgte mit einem Doppelpack für den Endstand.

          Mainz zu brav

          In Hannover sah es für einige Minuten so aus, als könnten die Mainzer die heimstarken Niedersachsen überraschen und an die Tabellenspitze stürmen. Nicolai Müller (12.) brachte die Rheinhessen nach einer Unachtsamkeit von Marcelo mit seinem fünften Saisontor in Führung. Doch auch die Mainzer Defensive hatte ihre Aussetzer. Diese wurden von Mame Diouf (31.) und Artur Sobiech (37.) bestraft. Alle Zweifel beseitigte Didier Ya Konan mit seinem Tor in der 80. Minute. Edgar Prib (83.) erhöhte sogar noch auf 4:1.

          Bild: dpa

          Auch Hertha BSC konnte sich nicht auf Platz eins schießen. Beim VfL Wolfsburg zeigten die Berliner ihre bislang schwächste Saisonleistung und kassierten folgerichtig die erste Niederlage. Schon kurz vor der Pause sorgten die Wölfe für die Entscheidung. Ivica Olic (42.) und Diego (45.+2), der einen geschickt gegen John Antony Brooks herausgeholten Foulelfmeter selbst verwandelte, schossen die Tore.

          Bremen verliert in Gladbach

          Borussia Mönchengladbach schaffte gegen Werder Bremen den zweiten Saisonsieg und zog in der Tabelle auf Platz acht an den Hanseaten (9.) vorbei. Juan Arango brachte die Hausherren in der 36. Minute in Führung - stand beim Zuspiel von Granit Xhaka aber knapp im Abseits. Raffael erhöhte mit seinem Premierentor für die Borussia (53.). Spannend wurde es wieder als Havard Nordtveit (69.) wenige Minuten nach seiner Einwechslung per Eigentor für Bremen traf. Doch der Jung-Nationalspieler und Ex-Bremer Max Kruse (73.) sorgte für die Entscheidung. Patrick Herrmann (85.) legte sogar noch nach.

          Augsburger Auswärtssieg

          Die ersten Bundesliga-Punkte gegen den 1. FC Nürnberg schaffte der FC Augsburg. In einem schwachen fränkisch-schwäbischen Derby sah FCN-Profi Javier Pinola in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte. Kevin Vogt nutzte die Überzahl sechs Minunte vor Schluss eiskalt zum Siegtreffer aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Tiktok und Wechat droht in den Vereinigten Staaten das Aus.

          Streit mit China : Amerika kündigt Verbot von Tiktok und Wechat an

          Die amerikanische Regierung will ihre Drohung wahr machen und Tiktok und Wechat verbieten. Damit platzt sie mitten in die Verhandlungen um eine Übernahme von Tiktok. Ist das Verhandlungstaktik? Und wie reagiert China?

          Belarus : Warum Lukaschenka ein Frauenproblem hat

          Die Proteste in Belarus sind auch eine Auflehnung gegen Lukaschenkas Patriarchat, in dem Frauen dafür da sind, Kinder zu gebären und ihre Männer zu erfreuen. Und das Minsker „Frauen-Forum“ des Diktators ist die Konterrevolution.

          Dokumentation „This is Paris“ : Trauma passt nicht zur Marke

          Hotelerbin, It-Girl, Trash-Ikone: Alle glauben, Paris Hilton als Blondine vom Dienst zu kennen. In einer neuen Dokumentation erzählt sie nun ihre persönliche Geschichte – mit einer Abgründigkeit, die man nicht erwartet hätte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.