https://www.faz.net/-gtm-a5svq

Schwere Krise in Bundesliga : Dem 1. FC Köln droht das große Drama

  • -Aktualisiert am

Lautstark am Seitenrand: Trainer Markus Gisdol beim Spiel gegen Union Berlin. Bild: dpa

Im Sog des Strudels: Der 1. FC Köln ist seit 18 Bundesligaspielen ohne Sieg. Folgt beim „Effzeh“ nun das, was unter Trainer Markus Gisdol schon in anderen Vereinen passierte?

          3 Min.

          Sogar in der Schlussphase, als immer klarer wurde, dass der 1. FC Köln auch die 18. Bundesligapartie in Serie nicht gewinnen würde, ertönten diese fröhlichen Gesänge aus der Südkurve des Müngersdorfer Stadions. „Steht auf, wenn ihr Kölner seid“, schmettern die Fans. Sie huldigten ihrem Torhüter: „Timo Horn, Timo Horn, Timo Horn!“ Und sie riefen: „Come on FC.“ Zu sehen war jedoch niemand. Irgendwann stellte sich heraus, dass ein Grüppchen Anhänger eine mobile Musikanlage vor dem Stadion deponiert hatte, um das schwächliche Kölner Team akustisch zu unterstützen. Vergeblich.

          Bundesliga

          Die Rheinländer verloren 1:2 gegen Union Berlin und konnten am Ende froh sein, dass keine echten Fans in der Südkurve standen. Denn nach dieser Leistung wäre gepfiffen und geschimpft worden, vermutlich hätte mancher einen Trainerwechsel gefordert. So sagte nur Verteidiger Rafael Czichos: „Das ist einfach schlecht, so holst du nie einen Punkt in der Bundesliga.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uiguren in einem chinesischen Internierungslager im Jahr 2017

          Kritik der Vereinigten Staaten : Begeht China einen Genozid?

          Umerziehungslager und Zwangssterilisationen: China geht hart gegen die ethnische Minderheit der Uiguren vor. Amerikas scheidender Außenminister spricht von einem Genozid. Was folgt daraus für Joe Biden?

          Frankreichs Karikaturen-Streit : Inzest unter Pinguinen

          Es gilt das ungedruckte Wort: Die Zeitung „Le Monde“ hat einen neuen Karikaturen-Streit ausgelöst, der Frankreich entzweit. Die Chefredakteurin Caroline Monnot entschuldigt sich. Der Zeichner Xavier Gorce nimmt seinen Hut.