https://www.faz.net/-gtm-8mlla

Zweite Bundesliga : Braunschweig baut Tabellenführung aus

  • Aktualisiert am

Braunschweig ist weiter auf Aufstiegskurs, darüber freuen sich Hernandez, Kumbela, Schönfeld und Sauer. Bild: dpa

Mit einem verdienten 1:0 gegen Greuther Fürth hat Braunschweig den Vorsprung auf die Verfolger weiter ausgebaut. Auch Berlin siegt und klettert auf Rang zwei – Hannover verliert hingegen bei Nürnberg.

          1 Min.

          Eintracht Braunschweig baut Tabellenführung aus

          Zweitliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig hat den Vorsprung auf die Verfolger ausgebaut. Am Sonntag besiegten die Niedersachsen die SpVgg Greuther Fürth verdient mit 1:0 (0:0). Onel Hernandez (59. Minute) schoss die Eintracht zum achten Saisonsieg. Patrick Schönfeld scheiterte zudem mit einem Foulelfmeter an der Latte (67.). Die Gäste schwächten sich bereits nach einer halben Stunde selbst. Sercan Sararer sah früh nach einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung Braunschweigs nach zehn Spieltagen auf einen Nicht-Aufstiegsplatz. Fürth fiel mit elf Zählern auf Rang 13.

          Union Berlin siegt in Aue und klettert auf Tabellenrang zwei

          Der 1. FC Union Berlin hat mit einem glücklichen Auswärtssieg Rang zwei in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Die Hauptstädter setzten sich am Sonntag beim lange dominierenden Aufsteiger FC Erzgebirge Aue mit 3:1 (1:1) durch. Mario Kvesic (20. Minute) brachte vor 10 000 Zuschauern Aue in Führung. Für die Gäste trafen Damir Krailach (42./64.) und Steven Skrzybski (82.). Der Ausgleich für Berlin fiel aus einer nicht geahndeten Abseitsposition. Beim 2:1 versprang Aues Keeper Daniel Haas eine riskante Rückgabe von Christian Tiffert. Beim 3:1 stand der frühere Berliner Haas zu weit vor seinem Tor. Für die Sachsen war es die sechste Saisonniederlage..

          Freude bei Nürnbergs Spielern Matavz und Kempe.
          Freude bei Nürnbergs Spielern Matavz und Kempe. : Bild: dpa

          Hannover 96 verliert gegen Nürnberg

          Der 1. FC Nürnberg hat seine Klettertour in der 2. Fußball-Bundesliga auch gegen Hannover 96 fortgesetzt. Die Franken feierten am Sonntag mit dem 2:0 (2:0) gegen den Bundesliga-Absteiger ihren vierten Sieg nacheinander. Die Angreifer Tim Matavz (4. Minute) und Guido Burgstaller (21.) erzielten vor 27 387 Zuschauern die Tore für das Team von Trainer Alois Schwartz, das in den ersten sechs Saisonspielen sieglos geblieben war. Nürnbergs Torwart Thorsten Kirschbaum parierte in der 73. Spielminute einen Foulelfmeter von Miiko Albornoz. Mit 14 Punkten rückte der „Club“ bis auf drei Zähler an Hannover heran. Die Niedersachsen rutschten auf Platz fünf ab.

          Weitere Themen

          „Löws Taktik ist nicht aufgegangen“ Video-Seite öffnen

          Blick zurück mit Zorn : „Löws Taktik ist nicht aufgegangen“

          Gegen den Weltmeister Frankreich spielt Deutschland gut mit. Doch das Eigentor von Hummels führt zum 0:1. Das lag auch an Kimmichs Rolle, sagt Roland Zorn. Nun wird es für die DFB-Elf schon knifflig.

          Bonjour, Rumpelfußball

          Deutschland bei der EM : Bonjour, Rumpelfußball

          0:1 zum EM-Start – und es ist wirklich nichts passiert? Die Endphase der Ära Löw ist von irriger Autosuggestion geprägt. In Wahrheit helfen nun höchstens noch Rennen und Kämpfen.

          Topmeldungen

          Deutschland bei der EM : Bonjour, Rumpelfußball

          0:1 zum EM-Start – und es ist wirklich nichts passiert? Die Endphase der Ära Löw ist von irriger Autosuggestion geprägt. In Wahrheit helfen nun höchstens noch Rennen und Kämpfen.
          Treffen in Genf: US-Präsident Joe Biden und der russische Staatschef Wladimir Putin (r.).

          Gipfeltreffen in Genf : Biden droht Putin mit Konsequenzen für Cyberangriffe

          Die Präsidenten Amerikas und Russlands haben eine diplomatische Normalisierung und Gespräche über strategische Waffen vereinbart. Putin lobt Biden für die „Qualität seiner moralischen Werte“ und sagt: „Wir haben die gleiche Sprache gesprochen.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.