https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/borussia-moenchengladbach-und-adi-huetter-verlieren-gegen-union-berlin-17711022.html

Borussia-Krise wird größer : Der nächste herbe Rückschlag für Hütter und Gladbach

  • Aktualisiert am

Gerät immer mehr unter Druck: Gladbach-Trainer Adi Hütter Bild: dpa

Die Situation in Mönchengladbach spitzt sich weiter zu: Nach dem enttäuschenden DFB-Pokal-Aus gibt es für die Borussia in der Bundesliga eine 1:2-Pleite. Ausgerechnet Max Kruse trifft kurz vor Schluss.

          2 Min.

          Borussia Mönchengladbach und Trainer Adi Hütter haben beim 1:2 (1:1) gegen Union Berlin den nächsten herben Rückschlag erlitten. Mit den einzigen beiden Torchancen im Spiel der Köpenicker schoss der frühere Gladbacher Max Kruse (18. Minute/Handelfmeter und 84.) die biederen Gäste zum unverdienten Sieg. Gladbach belohnte sich für einen diesmal kämpferisch überzeugenden und engagierten Auftritt nicht und kam nur durch Manu Koné (40.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

          Bundesliga

          Ob Hütter nach der siebten Niederlage aus den vergangenen neun Pflichtspielen auch im nächsten Spiel bei Arminia Bielefeld am 5. Februar noch Trainer der Borussia ist, ist unklar. Sportchef Max Eberl ist krank und konnte am Samstag keine Auskunft zur Situation geben. Trotz des verbesserten Auftritts kommen die Gladbacher in der Tabelle nicht vom Fleck und bleiben mit 22 Punkten im Mittelfeld.

          Nach dem üblen 0:3 im Pokal beim Zweitligateam Hannover 96 hatte Hütter die Lage bei der abgestürzten Borussia als „die schwierigste Situation seiner 13-jährigen Trainer-Tätigkeit“ bezeichnet. Eine Beurlaubung befürchtet der Österreicher nach eigener Aussage nicht. Union sprang dank des glücklichen Siegs mit nun 34 Zählern sogar auf einen Champions-League-Platz. Auch nach dem Spiel wollte Adi Hütter seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen: „Es war eher ein chancenarmes Spiel, was die klaren Torchancen betrifft. Union hat aus einer Chance zwei Tore gemacht. Nach 20 Minuten haben wir das Spiel gut gestaltet, meine Mannschaft hat ein anderes Gesicht gezeigt als gegen Hannover.“

          Kapitän Stindl fehlt viele Wochen

          Hütter hatte schon vor Spielbeginn den nächsten herben Schlag verkünden müssen. Die Borussia muss wochenlang ohne Kapitän Lars Stindl auskommen, der sich im Abschlusstraining einen Innenbandriss im Knie zugezogen hatte. Dafür konnte Nationalspieler Hofmann erstmals nach sechswöchiger Verletzungspause wieder spielen. Dies hatte Hütter zuvor bereits als „absoluten Hoffnungsschimmer“ bezeichnet. Nicht ganz zu unrecht. Von Verunsicherung im Gladbacher Spiel war trotz des Pokal-Desasters wenig zu sehen.

          Dennoch lief es schnell wieder gegen die Elf vom Niederrhein. Nachträglich und auf Initiative des Videoschiedsrichters schaute sich Referee Felix Brych eine Szene im Gladbacher Strafraum noch einmal an. Tatsächlich hatte Denis Zakaria den Ball zuvor mit der Hand erzielt. Der Strafstoß, den Kruse sicher verwandelte, war gerechtfertigt. Hängen ließen sich die Borussen nicht.

          Gladbach blieb engagiert, hatte es gegen die clever verteidigenden und sehr defensiv agierenden Berliner zwar schwer, kam aber noch vor der Pause verdient zum Ausgleich. Ausgehend von einer Klasse-Aktion von Breel Embolo vollendete Koné eine überlegte Hofmann-Vorlage zu seinem ersten Bundesliga-Tor für die Gladbacher. Dabei war auch Frederik Rönnow, der überraschend der Vorzug vor Stammkeeper Andreas Luthe erhalten hatte, im Berliner Tor machtlos. Letztmals hatte der Däne vor fast einem Jahr in der Bundesliga gespielt, damals noch für Schalke 04.

          Nach dem Wechsel dominierte nur noch der Kampf – was angesichts der vergangenen Wochen aus Gladbacher Sicht durchaus schon ein Erfolg war. Ansehnlich war das nun sehr zerfahrene Spiel nicht mehr. Die Borussia war um spielerische Akzente bemüht, Union ging es mit teils plumpen Aktionen lediglich ums Zerstören. Torszenen blieben lange aus, vor allem die Gäste kamen in der zweiten Halbzeit überhaupt nicht mehr in den Angriffsmodus. Der Siegtreffer Unions fiel gut fünf Minuten vor dem Spielende wie aus dem Nichts.

          Unions Trainer Urs Fischer sieht seine Mannschaft auch im Glück: „Wir sind gut ins Spiel gekommen, aber dann sind wir nicht mehr konsequent angelaufen. In der zweiten Hälfte haben sich beide Teams nicht viele Möglichkeiten erspielt. Dann kann Gladbach in Führung gehen, und fast im Gegenzug schießen wir das Tor. Das passt ein bisschen zur Situation der beiden Mannschaften, dass wir am Schluss sicher der glücklichere Sieger sind.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Geldautomatensprenger : Boom!

          Jede Nacht wird in Deutschland im Schnitt ein Geldautomat gesprengt. Ein internationales Ermittlungsverfahren zeigt, wie skrupellos und organisiert die Täter vorgehen – inklusive Testlabor und Schulungsvideos.
          Was wollen die da? Konstruktive Politik machen? Wohl kaum. Alice Weidel und Alexander Gauland im Bundestag.

          Interne Chats im Bundestag : Die AfD ist ein Trümmerhaufen

          Der ARD sind 40.000 Chat-Nachrichten der AfD-Bundestagsfraktion zugespielt worden. Was steht drin? Frauen-, Schwulenfeindliches, Rassistisches, Umsturzphantasien. Man sieht, was in der Partei los ist. Das ist ein Offenbarungseid.
          Fridays fo Future demonstriert gegen den Braunkohletagebau

          Demokratie in der Krise : Die Abschaffung der Jugend

          Die letzten Wahlen haben gezeigt, dass die Jüngeren kaum eine Rolle spielen – es gibt einfach zu wenig von ihnen. Was heißt das aber für unsere Zukunft?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch