https://www.faz.net/-gtm-9v7xf

Bundesliga-Rückrunde : Die neue Dortmunder Zuversicht

  • Aktualisiert am

Die jungen Wilden aus Dortmund: Giovanni Reyna (links) und Erling Haaland Bild: dpa

Zuletzt beklagte der BVB viele Verletzte. Auch Erling Haaland trainierte nicht mit. Nun ist plötzlich alles anders. Und Nationalspieler Julian Brandt zeigt gleich mal das neue Dortmunder Selbstvertrauen.

          1 Min.

          Mit den zuletzt verletzten Spielern ist auch die Zuversicht bei Borussia Dortmund zurückgekehrt. Am Donnerstag verbesserte sich die Trainingssituation beim Bundesliga-Vierten schlagartig, als endlich unter anderen auch Neuzugang Erling Haaland erstmals an einer Team-Einheit im Trainingslager in Marbella teilnahm. Der norwegische Stürmer war mit Knie-Problemen von Red Bull Salzburg zum BVB gewechselt und seit Samstag behutsam an das mannschaftliche Training in Andalusien herangeführt worden. Auch Marco Reus, Paco Alcácer und Thorgan Hazard mischten wieder mit – dieses Trio im Gegensatz zum Norweger aber nur am Vormittag mit dem gesamten Team

          Bundesliga

          Auch deshalb verkündete Nationalspieler Julian Brandt entschlossen zu den Möglichkeiten der Dortmunder in der Rückrunde: „Natürlich wäre es unpassend zu sagen, der Champions-League-Sieg ist für uns drin. Das wäre überzogen. Alles andere ist meiner Meinung nach drin.“ Ohne die genannten Spieler lief es gerade in der Offensive in den vergangenen Tagen noch recht mau, gegen Standard Lüttich gab es im Testspiel ein enttäuschendes 0:0.

          Insbesondere der neue Mittelstürmer Haaland weckt große Hoffnungen. „Ich hoffe, der Junge schießt weiter so Tore wie bislang“, meinte Brandt über den 19 Jahre alten Norweger, den der BVB aufgrund einer Ausstiegsklausel für nur 20 Millionen Euro Ablöse bekam. In der österreichischen Bundesliga knipste Haaland in 14 Spielen 16 Mal und in der Champions League erzielte er in sechs Partien acht Tore.

          Sein frühere Trainer in Salzburg hat die Dortmunder vor allem wegen dieses Winter-Transfers noch auf der Rechnung im Titelrennen. „Der BVB hat in Haaland ein wichtiges Puzzle-Teil gefunden. Der Junge ist eine Verstärkung“, sagte der aktuelle Gladbacher Coach Marco Rose im „Kicker“-Interview (Donnerstag). Mit fünf Punkten Vorsprung auf den BVB geht die Borussia vom Niederrhein in die Rückrunde. Auf Herbstmeister Leipzig hat Dortmund gar sieben Zähler Rückstand.

          „Und es passiert nicht oft, dass Leipzig Punkte liegen lässt“, mahnte Brandt, der im Titelrennen trotzdem noch gute Chancen für den BVB sieht. Voraussetzung dafür seien mehr Konstanz in der Rückserie und eine optimale Ausbeute aus den ersten drei Spielen. „Wenn du jetzt gegen Union Berlin und Köln zu Hause spielst und in Augsburg, dann musst du es einfach schaffen, diese Spiele zu gewinnen. Bei unseren Zielen muss man die einfach gewinnen“, sagte der 23-Jährige. „Wir sind nicht in der Position, noch mehr Punkte zu verschenken.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          In Deutschland steht der freiwilligen Instrumentalisierung des Sterbens zum guten Zweck noch einiges entgegen.

          Suizidbeihilfe in Amerika : Sterben für den guten Zweck?

          In Amerika erhoffen sich Transplanteure einen offeneren Umgang mit der Suizidbeihilfe. Sie wittern auch eine Chance, die Entnahme von Organen zu Lebzeiten zu etablieren. Taugt das als Vorbild für Deutschland?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.