https://www.faz.net/-gtm-8uavu

Transfer im Sommer : Dortmund holt Toprak

  • Aktualisiert am

Ömer Toprak: Soll Dortmunds Abwehrprobleme beheben. Bild: dpa

Er kommt vom Konkurrenten Bayer Leverkusen: Ömer Toprak wird in der kommenden Saison für den BVB auflaufen. Damit kommen die Dortmunder einem Wunsch ihres Trainers nach.

          1 Min.

          Schon länger hatte sich der Wechsel von Leverkusens Ömer Toprak zu Borussia Dortmund angedeutet, nun steht er fest. Der 27 Jahre alte Abwehrspieler wird ab der kommenden Saison für den BVB auflaufen, dass teilte der Champions-League-Teilnehmer mit.

          Toprak erhält beim achtmaligen Deutschen Meister einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Der BVB bezahlt die zwischen Bayer Leverkusen und dem Spieler vereinbarte Ausstiegsklausel. Dem Vernehmen nach liegt sie bei 12 Millionen Euro. Toprak galt schon vor der Saison als Wechselkandidat. Leverkusen und Dortmund konnten sich aber nicht auf eine Ablösesumme einigen. Offenbar ist der türkische Nationalspieler ein Wunschkandidat von Trainer Thomas Tuchel. Er hatte allerdings einen früheren Wechsel gefordert.

          „Ömer Toprak ist ein starker, international erfahrener Innenverteidiger mit hoher Führungsqualität“, betont Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Aus Respekt vor dem Ligakonkurrenten wird sich der BVB bis zum Ende der laufenden Saison nicht mehr über den Wechsel äußern. Für den SC Freiburg und Leverkusen bestritt Toprak insgesamt 181 Bundesligaspiele. Zudem kam er bisher auf 23 Einsätze in der Champions League und absolvierte 25 Begegnungen für die Türkei.

          „Ich habe in meiner Zeit in Leverkusen tolle Dinge erlebt, bin Nationalspieler geworden und durfte bei Bayer 04 die Kapitänsbinde tragen“, sagt Toprak auf der Homepage von Bayer Leverkusen, „wenn ich im Sommer nach Dortmund gehe, beginnt für mich ein neuer Abschnitt.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Neue Abstandsregel : Der harte Kampf um jedes Windrad

          Der Protest der Deutschen gegen Windräder wächst, und der Ausbau ist beinahe zum Erliegen gekommen. Kann der Mindestabstand von 1000 Metern für mehr Frieden sorgen – oder wird nun alles noch schwieriger?

          Amtsenthebungsermittlungen : Der Oberstleutnant und der Amigo

          In den Impeachment-Ermittlungen im Kongress werden heute Alexander Vindman und Kurt Volker angehört. Die Demokraten wollen der Öffentlichkeit darlegen, wie Donald Trump die Ukraine-Politik für seine Wiederwahl missbrauchen wollte.
          Eine Randfigur? Kronprinz Wilhelm von Preußen (r.) mit Joseph Goebbels (M.) und Georg Heinrich von Neufville beim Polizeisportfest 1933 in Berlin

          Coup von Böhmermann : Alles ans Licht

          TV-Moderator Jan Böhmermann hat die vier Gutachten zu den Entschädigungsansprüchen des Hauses Hohenzollern veröffentlicht. Jetzt kann die Öffentlichkeit endlich frei über den Fall diskutieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.