https://www.faz.net/-gtm-aa9lo

Treffen für Haaland-Wechsel : „Spricht aus meiner Sicht nichts dagegen“

  • Aktualisiert am

Betont den klaren Standpunkt des BVB in Sachen Erling Haaland: Sportdirektor Michael Zorc, hier 2020 Bild: dpa

Erling Haaland, der Ausnahmestürmer des BVB, will wohl schon in diesem Sommer weg. Sein Vater und der Berater fliegen zu Gesprächen nach Spanien. In Dortmund haben sie dazu eine klare Meinung.

          1 Min.

          Manager Michael Zorc von Borussia Dortmund hat gelassen auf Medienberichte über einen Spanien-Aufenthalt des Beraters und des Vaters von Torjäger Erling Haaland reagiert. „Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, wenn die beiden Herren ein bisschen Sonne am Mittelmeer tanken wollen“, sagte Zorc am Donnerstag zu „Sport1“: „Wir haben uns gestern ausgetauscht. Unser Standpunkt ist sehr klar. Ich bin in dieser Angelegenheit sehr, sehr entspannt, weil ich weiß, was wir wollen.“

          Alf-Inge Haaland, Vater des Stürmers, und dessen Berater Mino Raiola trafen sich am Donnerstag zunächst mit Vertretern des spanischen Spitzenklubs FC Barcelona und später mit Funktionären von Real Madrid. Die Zeitung „Sport“ berichtete zuerst über die Ankunft des Duos in Katalonien und schrieb von einer „Bombazo“ (Bombe). Der TV-Sender Mega zeigte beide bei der Ankunft in Madrid in einem schwarzen SUV vorfahrend.

          Am Flughafen El Prat in Barcelona wurden Papa Haaland und Raiola vom Fahrer des Klubpräsidenten Joan Laporta abgeholt. Laporta hat Haaland als Wunschspieler für den Sommer ausgerufen. Die Verpflichtung des begehrten Norwegers soll Weltstar Lionel Messi ein Bleiben schmackhaft machen.

          Allerdings ist Barca hoch verschuldet und hat im Erzrivalen Real oder Manchester City namhafte Konkurrenz. Haaland steht beim BVB noch bis Sommer 2024 unter Vertrag. Der 20-Jährige soll eine Ausstiegsklausel besitzen, die aber wohl erst 2022 greift. Spanische Medien wollen erfahren haben, dass Haaland in Dortmund bereits seinen Wechselwunsch für diesen Sommer hinterlegt habe. Der BVB aber will Haaland so früh aber auf keinen Fall abgeben.

          Weitere Themen

          Mit Tee ans Ziel der Träume

          Eintracht Frankfurt : Mit Tee ans Ziel der Träume

          Makoto Hasebe und Djibril Sow wollen mit dem Fußball-Bundesligaklub Eintracht Frankfurt in die Champions League. Der Schweizer hat sich dafür einiges vom Japaner abgeschaut.

          In die Röhre schauen

          Hohe Ziele im Surfkurs : In die Röhre schauen

          Wer nicht surfen kann, ist ein armer Wicht. Ein Bekannter der Frau unseres Autors hat deshalb beschlossen, richtig Wellen zu reiten. Es soll direkt ein Tuberide sein. Eine Glosse.

          Topmeldungen

          Hochwasser im Ahrtal : Déjà-vu der Katastrophe

          War die Flutkatastrophe im Ahrtal ein bislang einmaliges Ereignis und schon der Vorbote des Klimawandels? Zwei Bonner Geoforscher sind skeptisch – und liefern neue Erkenntnisse.
          Die Abgeordnete Doktor Angela Merkel am 22. November 2005 in Berlin nach ihrer ersten Wahl zur Kanzlerin

          Feminismus im Kanzleramt : Angela Merkel und die Frauen

          Angela Merkel hat sich nie zur Feministin erklärt. Was sagt das über sie? Und was hat sich in den sechzehn Jahren ihrer Amtszeit für Frauen in Deutschland verändert?
          Berlin-Kreuzberg, Görlitzer Park: Polizisten nehmen Drogenhändler in Gewahrsam.

          Die gedopte Gesellschaft : „Kokain ist ungesund und lächerlich“

          Immer mehr Menschen kiffen und koksen, die Profite der organisierten Kriminalität steigen, die Politik sagt aber: Weiter so! Die Drogengesetzgebung dient einer Ideologie, sagt der Autor Norman Ohler.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.