https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/borussia-dortmund-drei-spiele-sperre-fuer-lewandowski-12060871.html

Borussia Dortmund : Drei Spiele Sperre für Lewandowski

  • Aktualisiert am

Schiedsrichter Manuel Gräfe stelle Robert Lewandowski vom Platz Bild: dpa

Nach seiner Roten Karte bei der 1:4-Niederlage gegen Hamburg wird der Dortmunder Torjäger Robert Lewandowski für drei Spiele gesperrt. Der deutsche Meister will das DFB-Urteil jedoch nicht hinnehmen.

          1 Min.

          Borussia Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski ist für drei Bundesliga-Spiele gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Dienstag. Der polnische Stürmer hatte bei der 1:4-Niederlage des deutschen Meisters am Wochenende gegen den Hamburger SV die Rote Karte von Schiedsrichter Manuel Gräfe nach einem Foul an Per Ciljan Skjelbred gesehen.

          Gegen das Urteil des Einzelrichters wird der BVB nach eigenen Angaben Widerspruch einlegen. „Wir halten dieses Urteil für überzogen und wollen eine mündliche Verhandlung“, sagte Sportdirektor Michael Zorc.

          Die Szene in der 31. Minute hatte für viel Aufregung gesorgt, weil Hamburgs Star Rafael van der Vaart sich vehement bei Lewandowski beschwert hatte und später zugab: „Der Schiedsrichter wollte keine Rote zeigen. Da habe ich ein wenig Theater gemacht. Dann hat er sich mit seinen Assistenten besprochen und dann doch die gerechte Rote gegeben.“ Dortmunds Trainer Jürgen Klopp beklagte sich daraufhin, dass sei „der schlechteste Satz, den ich jemals gehört habe“ gewesen.

          Weitere Themen

          Stürmischer Südamerikaner

          Eintracht-Angreifer Alario : Stürmischer Südamerikaner

          Gegen die Eintracht hat Lucas Alario fleißig getroffen. Jetzt soll der Argentinier Frankfurts Torjäger werden. Am liebsten spielt er an der Seite eines zweiten Angreifers.

          Ibrahimovic will weiterspielen

          Fußball-Transferticker : Ibrahimovic will weiterspielen

          Poulsen verlässt Gladbach +++ VfB bindet Talent +++ Union verlängert mit Becker +++ Werder holt Dänen +++ Favre zurück in Nizza +++ Bale hat neuen Klub +++ Alle Infos im Transferticker.

          Topmeldungen

          Wladimir Putin mit dem turkmenischen Präsidenten Serdar Berdymuchamedow am Mittwoch in Aschgabad

          Beziehungen zu Moskau : Putin sucht neue Allianzen

          Der Kreml versucht andere Bündnisse als Alternative zu G7 und NATO aufzubauen. Auf China kann Wladimir Putin dabei bauen. Auch ehemalige Sowjetrepubliken versucht er zu gewinnen.
          „Historische Entscheidung“ der Allianz: Joe Biden, Jens Stoltenberg und Pedro Sanchez am 29. Juni in Madrid

          Beitritt Finnlands und Schwedens : Die Natoisierung Europas

          Beim NATO-Gipfel in Madrid zeigt sich das Bündnis geschlossen – wenn auch unter Wehen. Russland wird nun als größte und unmittelbarste Gefahr eingestuft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.