https://www.faz.net/-gtm-9hu2z

Zweite Bundesliga : Bochum bremst Köln

  • Aktualisiert am

Enttäuschung vor Weihnachten: Köln verliert zuhause. Bild: dpa

Der 1. FC Köln muss mit einer Niederlage in den Jahreswechsel gehen. Gegen den VfL Bochum verliert der Aufstiegsanwärter erstmals nach sechs erfolgreichen Wochen. In Sandhausen fällt kein Tor.

          1 Min.

          Die Siegesserie des 1. FC Köln in der zweiten Fußball-Bundesliga ist beendet. Nach zuletzt sechs Erfolgen nacheinander verloren die Rheinländer am Freitagabend gegen den VfL Bochum mit 2:3 (1:1) und müssen im Aufstiegskampf einen Dämpfer hinnehmen. Denn Spitzenreiter Hamburger SV kann am Sonntag gegen Holstein Kiel seinen Vorsprung auf vier Punkte ausbauen. Selbst der 22. Saisontreffer von FC-Stürmer Simon Terodde (24. Minute) und ein sehenswertes Tor von Marcel Risse (76.) konnte die Niederlage des Tabellenzweiten zum Rückrundenauftakt nicht verhindern. Lukas Hinterseer (1./58.) und Sidney Sam (69.) trafen vor 50.000 Zuschauern für die Bochumer.

          2. Bundesliga

          Das erste Tor gelang den Gästen schon nach 28 Sekunden, als Rafael Czichos vor dem Kölner Strafraum den Ball bei der Annahme leichtfertig vertendelte und Hinterseer zu Stelle war. Noch vor der Pause gelang Terodde der Ausgleich, und wieder patzte der Gegner: Diesmal spielte VfL-Linksverteidiger Danilo Soares unbedrängt vor dem eigenen Tor einen Fehlpass in den Lauf des Ex-Bochumers Terodde. Köln dominierte fortan die Partie, die Bochumer verlagerten sich auf Konter - mit Erfolg. Erst traf Hinterseer zum zweiten Mal, dann sorgte Sam für die Entscheidung. Risse konnte mit einem wuchtigen Schuss aus spitzem Winkel ins Tornetz nur noch verkürzen.

          Torlos in Sandhausen

          Der SV Sandhausen und die SpVgg Greuther Fürth sind auch im letzten Spiel des Jahres sieglos geblieben. Die beiden Klubs trennten sich am Freitagabend vor 4478 Zuschauern in Sandhausen mit 0:0 und verlängerten damit jeweils ihre Negativserien. Während die Sandhäuser nun die vergangenen acht Liga-Partien nicht gewinnen konnten, blieben die Franken im vierten Spiel nacheinander ohne Erfolg. Der SVS rückte durch den Punktgewinn zumindest vorerst auf den 15. Platz vor, die Fürther stecken weiter im Mittelfeld der Liga fest. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Damir Buric bereits kurz nach dem Anpfiff die große Chance zur Führung.

          Nach einem schnellen Konter ging der Schuss von Stürmer Fabian Reese (3.) aber an den Pfosten. Anschließend wurde Sandhausen besser, aber nicht zwingend genug.  Fabian Schleusener (14.) und Andrew Wooten (87.) vergaben gute Gelegenheiten. Kurz vor Schluss wurde Buric von Schiedsrichter Frank Willenborg noch auf die Tribüne geschickt, weil er sich zuvor lautstark beim Unparteiischen beschwert hatte.

          Ein Schwerverletzter und Randale nach Spiel

          Der Hinrundenabschluss des Fußball-Zweitligaklubs 1. FC Köln am Freitag gegen den VfL Bochum (2:3) ist von einer folgenschweren Auseinandersetzung überschattet worden. Wie die Polizei Köln bekannt gab, wurde in der Schlussphase des Spiels ein 25-Jähriger im Umlauf der Westtribüne von einem weiteren Besucher schwer am Kopf verletzt. Rettungskräfte brachten den bewusstlosen Mann in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach der Partie warfen Unbekannte während der Abreise der Bochumer Fans auf Höhe eines Lokals in Stadionnähe mit großen Steinen eine Scheibe einer Straßenbahn ein und verletzten dadurch einen Fahrgast leicht. Alle Reisenden mussten in eine Ersatzbahn umsteigen, die wenige hundert Meter weiter mit Flaschen beworfen und an einer Scheibe beschädigt wurde. Begleitende Polizeibeamte stellten drei Tatverdächtige aus Köln. (sid)

          Weitere Themen

          Die nächste Dortmunder Show mit Haaland

          5:1 gegen Köln : Die nächste Dortmunder Show mit Haaland

          Die unglaubliche Geschichte geht weiter: Wieder kommt Erling Haaland spät ins Spiel, wieder trifft er fast nach Belieben. Beim Kantersieg über Köln zeigen aber auch andere Dortmunder ihr Können.

          Duvnjak-Show führt Kroatien ins Finale

          Handball-EM : Duvnjak-Show führt Kroatien ins Finale

          Was für ein Krimi! Kroatien und Norwegen brauchen bei der Handball-EM zwei Verlängerungen, bis ein Sieger feststeht. Ein Bundesligaspieler ist maßgeblich beteiligt, dass die Kroaten im Finale gegen Spanien stehen.

          Topmeldungen

          In den Krankenhäusern in Wuhan arbeiten die Mediziner auf Hochtouren, um dem Ansturm an Patienten gerecht zu werden.

          Coronavirus : Mittlerweile mehr als 40 Tote in China

          Die Zahl der bekannten Infektionen hat sich seit gestern auf knapp 1300 Fälle verdreifacht. Die Toten beschränken sich mittlerweile nicht mehr nur auf die Region um Wuhan.
          Helikopter über den Schweizer Alpen auf dem Weg nach Davos: In einem sitzt der amerikanische Präsident Donald Trump.

          Davos : Jahr der Megatrends

          In Deutschland besteht eine verhängnisvolle Neigung zu glauben, wer die Welt verändern wolle, müsse in erster Linie moralisieren. Die Wirtschaft ist aber nicht der natürliche Feind der Klimapolitik. Das zeigte sich gerade in Davos.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.