https://www.faz.net/-gtm-9p9kn

Nach 3:1 gegen Real : Boateng verlässt FC Bayern in Richtung Heimat

  • Aktualisiert am

Brach die Amerika-Reise ab: Bayern-Verteidiger Jerome Boateng Bild: AFP

Beim Testspielsieg der Münchener gegen Real Madrid präsentiert sich Wechselkandidat Boateng in guter Verfassung. Danach bricht er die Amerika-Reise aus privaten Gründen ab – verabschiedet wird er mit lobenden Worten.

          Für Abwehrspieler Jérôme Boateng ist die Amerika-Reise des FC Bayern vorzeitig beendet. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger fliegt nach seinem 90-Minuten-Einsatz beim 3:1 (1:0) des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Samstagabend (Ortszeit) in Houston „aus privaten Gründen“ zurück nach München, wie der Verein meldete. Allerdings wurde Boateng, der als nicht mehr erwünschter Wechselkandidat in die Saisonvorbereitung gestartet war, nach einer guten Präsentation in Amerika mit Lob in die Heimat verabschiedet.

          „Sportlich gesehen bin ich mit ihm sehr zufrieden, nicht nur mit dem Spiel, welches er heute abgeliefert hat“, sagte Trainer Niko Kovac. „Das war so, wie ich ihn kenne, wie wir ihn alle kennen. Großes Lob, großes Kompliment. Das hat er auch schon im Training angedeutet.“

          Auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich am Samstag in Houston sehr positiv über den Weltmeister von 2014 geäußert, dem Präsident Uli Hoeneß am Ende der vergangenen Saison mit deutlichen Worten einen Vereinswechsel nahegelegt hatte. „Er hat das gut gemacht, er hat sich top vorbereitet auf diese Reise. Er kam mit bestem Gewicht und schon einer gewissen Fitness“, sagte Rummenigge.

          Zur Zukunft Boatengs, der noch zwei Jahre unter Vertrag steht, äußerte der Vorstandsvorsitzende: „Da ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen.“ Man habe aber in der Innenverteidigung eine hohe Qualität mit Niklas Süle sowie den Neuzugängen Lucas Hernández und Benjamin Pavard. Auch Javi Martínez kam in den ersten zwei Spielen der Amerika-Tour als Innenverteidiger zum Einsatz. „Wir müssen schauen, was am Transfermarkt passiert. Dann werden wir final mit ihm sprechen, wie wir vorgehen“, äußerte Rummenigge zu Boateng. Die Transferfrist endet erst am 2. September.

          Prestigeerfolg gegen Real

          Beim Aufeinandertreffen gegen die „Königlichen“ aus Madrid zeigte indes nicht nur Boateng eine ansehnliche Leistung. „Ich möchte beiden Mannschaften gratulieren zu einem tollen Spiel. Wir haben mutig nach vorne gespielt, den Gegner noch gepresst“, resümierte Trainer Kovac zufrieden.

          Corentin Tolisso (15. Minute) sowie die zur Pause eingewechselten Robert Lewandowski (67.) und Serge Gnabry (69.) erzielten vor 60.413 Zuschauer die Treffer für das Team von Kovac. Für Real verkürzte Rodrygo noch mit einem direkt verwandelten Freistoß (84.). Zuvor hatte Torwart Sven Ulreich wegen einer strittigen Notbremse gegen Rodrygo außerhalb des Strafraums die Rote Karte gesehen.

          Kapitän Manuel Neuer sprach von „einem richtig tollen Spiel“, bei dem ihm besonders positiv auffiel, „dass wir drei Tore gegen Real erzielt haben“. Speziell vor der Pause, als Real-Coach Zinedine Zidane seine Topelf mit Toni Kroos und dem über 100 Millionen Euro teuren Neuzugang Eden Hazard aufbot, sahen die Zuschauer in der imposanten Arena des American-Footballteams Houston Texans ein attraktives Testspiel.

          Zweikampf zwischen Bayern-Stürmer Robert Lewandowski (l.) und Reals Lucas Silva

          Die erste Partie im Rahmen des International Champions Cups hatten die Bayern in Los Angeles gegen den FC Arsenal mit 1:2 verloren. Vor der Heimreise nach München folgt am Mittwoch (3.00 Uhr MESZ) noch ein weiterer hochkarätiger Test in Kansas City gegen den AC Mailand.

          Unter dem wegen der Hitze in Texas geschlossenen Stadiondach boten beide Teams in der ersten Hälfte Tempofußball mit vielen Torszenen. Die schönste Kombination über Coman, Müller und Alaba führte zum 1:0 von Tolisso, der im zweiten Versuch traf. Mit etwas Glück und einem guten Neuer im Tor verteidigten die Münchner ihre Führung.

          Das Niveau sank nach der Pause durch viele Wechsel. Bayern dominierte gegen Reals Zweitbesetzung um den früheren Frankfurter Luka Jovic. Torjäger Lewandowski traf wunderbar aus der Drehung, Gnabry erhöhte auf Zuspiel von Leon Goretzka. Bei Bayern spielte Boateng im Abwehrzentrum durch.

          Weitere Themen

          Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Hockey-EM : Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Die deutschen Hockey-Damen haben sich das Leben selbst schwer gemacht. Aber nach dem Unentschieden gegen Irland stehen sie dennoch im Halbfinale der EM in Belgien. Die Männer müssen in der Runde der letzte vier gegen den Gastgeber spielen.

          Topmeldungen

          Bundesfinanzminister Olaf Scholz

          Nach Vorstoß von Söder : Scholz prüft Verbot von Negativzinsen

          Nach dem Vorstoß aus Bayern will nun der Bundesfinanzminister die rechtliche Grundlage von Strafzinsen überprüfen lassen. Diese seien eine „echte Belastung für private Sparer“. Er fordert die Banken auf, auch ohne Verbot darauf zu verzichten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.