https://www.faz.net/-gtm-9viuf

Bayern, Dortmund und Leipzig : Der Kampf um die Herrschaft in der Bundesliga

Nicht nur Yussuf Poulsen (links) und Joshua Kimmich streiten um die besten Plätze. Bild: Picture-Alliance

Auch in neuen Zeiten mit neuer Spannung sind die Münchner weiter die Großmacht. Leipzig und Dortmund wollen den Rekordmeister in dieser Saison stürzen. Langfristig haben sie aber noch ein anderes Ziel.

          6 Min.

          Was macht eigentlich Uli Hoeneß? Seit sich der größte Machthaber, den der deutsche Fußball je hervorgebracht hat, aus der ersten Reihe beim FC Bayern zurückgezogen hat, ist es tatsächlich ziemlich still geworden um den nun ehemaligen Präsidenten. Man kann sogar sagen: mucksmäuschenstill. In München herrscht ohne Hoeneß zwar noch kein Macht-und-Meinungs-Vakuum. Aber Karl-Heinz Rummenigge, das andere bayerische Kraftzentrum, ist auch nur noch ein Anführer auf Abruf. Das wurde in der Winterpause ebenfalls spürbar wie nie zuvor. Als sich das neue Vorstandsmitglied Oliver Kahn Anfang Januar der Öffentlichkeit präsentierte, der in zwei Jahren die Rummenigge-Nachfolge als Vorstandsvorsitzender antreten soll, nachdem Herbert Hainer schon im November die Hoeneß-Nachfolger übernommen hatte, geriet die Münchner Zeitenwende erstmals vollständig in den Blick.

          Bundesliga
          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Und gleichzeitig der Beginn eines bayerischen Interregnums, ein Zustand der offenen Macht- und Kompetenzfragen, wie ihn der FC Bayern bisher nicht kannte. Das wiederum macht der Konkurrenz schon über diese Saison hinaus Hoffnung – vor allem RB Leipzig mit seiner Bullenkraft, aber auch dem langjährigen und langfristig hochambitionierten Rivalen aus Dortmund. Die Rückrunde der Saison 2019/20 ist damit auch so etwas wie der Auftakt des Duells der großen drei im deutschen Fußball. Ein erster Kampf zwischen München, Leipzig und Dortmund um Meisterschaft und Herrschaft in dieser Dekade.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Großprojekt in Brandenburg : Der Aufstand im Tesla-Wald

          Erst stoppen Umweltschützer die Rodungsarbeiten, dann klettern Kapitalismuskritiker auf die Bäume: Sind Großprojekte wie die Tesla-Fabrik in Deutschland überhaupt noch machbar?
          Landesparteitag der thüringischen Linken 2016 in Eisenberg: Marx zieht noch immer.

          Radikale in der Linkspartei : „Die Republik aufmischen“

          In der Linken haben Trotzkisten einen großen Einfluss, bis hin zur stellvertretenden Parteivorsitzenden: Janine Wissler gehört „Marx21“ an. Die Radikalen in der Partei übernehmen eine Scharnierfunktion ins linksextreme Milieu.