https://www.faz.net/-gtm-a5mbo

Schwere Verletzung : Leverkusen-Trainer bezeichnet Foul als „Wahnsinn“

  • Aktualisiert am

Leverkusens Argentinier Exequiel Palacios fehlt vorerst mit einer schweren Verletzung. Bild: Reuters

Zuletzt verlor Bayer Leverkusen Santiago Arias durch eine Verletzung. Nun fehlt auch Exequiel Palacios monatelang. Trainer Peter Bosz erhebt schwere Vorwürfe gegen den Gegenspieler, der seinen Argentinier foulte.

          1 Min.

          Trainer Peter Bosz vom Fußball-Bundesligaverein Bayer Leverkusen hat das folgenschwere Foul am argentinischen Nationalspieler Exequiel Palacios als „Wahnsinn“ bezeichnet. „Ich habe die Bilder in der Zeitlupe gesehen. Romero hatte noch zwei Meter Zeit, um seine ausgestreckten Knie wieder nach unten zu drücken. Dafür habe ich zu lange Fußball gespielt: Wenn man einen verletzen will, dann kann man das auf diese Weise machen“, sagte der Niederländer dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch).

          Der 22 Jahre alte Palacios, der seit Januar für Leverkusen spielt, erlitt im WM-Qualifikationsspiel Argentiniens gegen Paraguay (1:1) nach einem harten Einsteigen von Angel Romero eine Querfortsatzfraktur im Lendenwirbelbereich. Palacios wird Bayer voraussichtlich drei Monate nicht zur Verfügung stehen. Der verletzte Spieler bleibe zur weiteren Behandlung in Buenos Aires, teilte der Bundesligaklub mit, der Palacios im vergangenen Winter für 15 Millionen Euro von River Plate an den Rhein transferierte.

          „Exequiel ist in guten Händen, und unsere Ärzte halten engen Kontakt. Wir werden ihn aber schnellstmöglich nach Leverkusen holen, damit er seine Reha in unserer „Werkstatt“ durchführen kann, wo wir die besten Möglichkeiten für seine baldige Genesung haben“, sagte Sportdirektor Simon Rolfes: „Für uns, aber natürlich besonders für Exequiel selbst, ist das ein harter Schlag.“

          Auch die Rückkehr von Charles Aranguiz, der nach Länderspielen mit Chile über Achillessehnenproblemen klagt, ist ungewiss. Nicht zur Verfügung steht zurzeit auch der kolumbianische Neuzugang Santiago Arias, der sich ebenfalls in der WM-Qualifikation verletzt hatte. „Schritt für Schritt“ wird beim Bundesliga-Vierten laut Bosz der zuletzt verletzte Neuzugang Patrik Schick wieder an das Team herangeführt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Der Sarg des getöteten Wissenschaftlers am Sonntag in der iranischen Stadt Mashhad

          Mord an Atomwissenschaftler : Ein Stich ins iranische Herz

          Der „Vater“ des iranischen Atomprogramms wird Opfer eines Anschlags. Kaum jemand zweifelt daran, dass Israel dahinter steckt. Das Attentat ist auch ein Fingerzeig für Joe Biden und seinen Umgang mit Iran.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.