https://www.faz.net/-gtm-9jesr

Fußball-Bundesliga : Bosz begeistert Bayer beim Sieg über Bayern

  • Aktualisiert am

Ausrufezeichen! Trainer Peter Bosz und Leverkusen besiegen die Bayern. Bild: EPA

In Dortmund musste er schnell wieder gehen. Nun soll Peter Bosz Leverkusen wieder nach oben führen. Im Duell mit den Bayern klappt das – auch weil der neue Trainer die richtigen Maßnahmen ergreift.

          2 Min.

          Peter Bosz? Der richtige Mann für den Trainerjob in Leverkusen? Die Bundesliga-Rückkehr des Niederländers wurde nach dessen Intermezzo bei Borussia Dortmund skeptisch betrachtet. Seinerzeit hatte Bosz nach einem tollen Start eine Negativserie noch in der Hinrunde den Job kostet.

          Bundesliga

          Nach drei Bundesliga-Partien unter der Führung des 55-Jährigen wirkt Bayer Leverkusen gestärkt. Letzter Beweis war das 3:1 gegen Rekordmeister FC Bayern München – mit dem Bosz auch noch seinem früheren Klub im Titelrennen half. „Dieser Sieg wird uns tragen“ sagte Bayer-Torwart Lukas Hradecky. „Es sind nicht nur drei Punkte. Selbstbewusstsein ist wichtig für diese Spielweise.“ Der immer durstige Finne brauchte nach dem Spiel erstmal ein kühles Blondes. „Ich gehe jetzt in die Kabine und hole mir ein Bier aus dem Kühlschrank“, sagte er. „Wir haben uns in der Pause geschworen, das Spiel noch zu drehen. Keiner hat den Kopf hängen lassen. Das war ein großer, großer Schritt.“

          Bayer Leverkusen tritt im Jahr 2019 bislang sehr mutig auf. Die Werkself-Profis rennen und sprinten mehr als die der anderen Teams, Gegner werden oft sehr früh unter Druck gesetzt, bei Balleroberungen geht es rasant schnell nach vorne. Zwei der drei Partien unter Bosz, der den Job von Heiko Herrlich übernahm, hat Leverkusen gewonnen, erst gegen Wolfsburg und nun gegen die Bayern. Nur beim Bosz-Debüt gab es ein unglückliches 0:1 gegen Gladbach. In der Tabelle ist Bayer jetzt Siebter, sieben Punkte hinter Champions-League-Platz vier.

          „Wenn du siehst, dass das, was wir jetzt die letzten vier Wochen gemacht haben, alles Früchte trägt, dann ist das natürlich ein extrem gutes Gefühl und bestätigt dich darin, so weiter zu machen“, betonte Nationalspieler Julian Brandt, der beim Coup gegen die Bayern einer der Besten im Team der Rheinländer war. Er forderte vor den anstehenden englischen Wochen mit dem DFB-Pokal-Spiel in Heidenheim am Dienstag und den Europa-League-Auftritten gegen FK Krasnodar: „Wir müssen schon zusehen, dass wir jetzt weiter dranbleiben.“

          Die Zusammenarbeit mit dem neuen Coach sei bislang „sehr gut“ und „sehr detailliert, akribisch“, berichtete der 22-Jährige. Auch Sport-Geschäftsführer Rudi Völler lobte den neuen Trainer: „Es waren sehr intelligente Wechsel“, sagte Völler mit Blick auf die Entscheidungen des Coaches. Für den jungen Kai Havertz, der sich an der Hüfte verletzt hatte und zumindest für das Pokalspiel in Heidenheim am Dienstag ausfällt, brachte Bosz beim Stand von 0:1 etwa Julian Baumgartlinger. Der 31 Jahre alte Österreicher ist ein Mann für das Grobe. „Das war wichtig, nicht zu offensiv zu spielen“, sagte Völler. „Der Ausfall hat wehgetan, aber die Mannschaft hat trotzdem an sich geglaubt. Die Auswechslung war sehr geschickt.“ Bayern-Chefcoach Niko Kovac gestand: „Ich glaube schon, dass uns das besser gefallen hätte, wenn der Baumgartlinger nicht gekommen wäre.“

          Bosz und die Defensive, genau das ist der Kern der Skepsis: Die Erinnerungen an Bosz’ kurze Zeit beim BVB in der Vorsaison sind noch allgegenwärtig. Etwas mehr als ein Jahr später ist der 55-Jährige auf dem Weg, sein Trainer-Image zu ändern. Wenn es bei der Richtung bleibt. Er sagt mit Blick auf sein Team: „Ich weiß, dass wir nur auf einem guten Weg sind. Wir haben aber noch einen langen Weg zu gehen.“ Dass der Treffer von Robert Lewandowski nach intensivem Studium des Video-Assistenten in Köln zum möglichen 2:0 nicht gegeben wurde, spielte Bayer natürlich in die Karten. Und beim 3:1 der Gastgeber war der Video-Assistent wieder aufseiten von Bayer. Die Zentimeter-Entscheidungen pro Bayer waren maßgeblich für das Ende der Bayern-Siegesserie (sieben Dreier in Serie) verantwortlich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Aktivisten Ivan Lam (links) and Joshua Wong (Mitte) am Mittwoch auf dem Weg zur Verhandlung

          Opposition in Hongkong : Joshua Wong muss ins Gefängnis

          Der bekannte Aktivist Joshua Wong ist wegen seiner Beteiligung an der Hongkonger Protestbewegung zu 13 Monaten Haft verurteilt worden. Auch zwei seiner Mitstreiter müssen ins Gefängnis.

          Erstes Vakzin genehmigt : Biontech-Impfstoff wird in Großbritannien zugelassen

          Das Mainzer Unternehmen Biontech und sein Partner Pfizer haben in Großbritannien eine temporäre Notfallzulassung für ihr Corona-Vakzin erhalten. Die ersten Lieferungen sollen innerhalb weniger Tage vor Ort eintreffen, dann kann geimpft werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.