https://www.faz.net/-gtm-8cv2z

3:0 gegen Hannover : Leverkusen erledigt seine Pflicht

  • Aktualisiert am

Mann des Spiels: Chicharito trifft doppelt für Bayer 04 Bild: dpa

Hannover 96 bleibt für Bayer 04 ein verlässlicher Punktelieferant. Zum neunten Mal in Folge haben die Niedersachsen beim Gastspiel in Leverkusen keine Chance. Ein Stürmerduo lässt den Werksklub jubeln.

          2 Min.

          Für Bayer Leverkusen bleibt Hannover 96 ein verlässlicher Punktelieferant. Der Werksklub feierte gegen den Tabellenletzen am Samstag mit dem 3:0 (1:0) den neunten Heimerfolg nacheinander. Gegen keinen anderen aktuellen Konkurrenten der Fußball-Bundesliga hat Bayer eine so lange Siegesserie. Die Tore erzielten vor 28.790 Zuschauern Stefan Kießling (44. Minute) und der zweimal erfolgreiche Javier „Chicharito“ Hernandez (63./Foulelfmeter/88.).

          Hannovers Lage im Abstiegskampf wird dagegen auch mit dem neuen Trainer Thomas Schaaf immer prekärer: Es war bereits die fünfte Niederlage der Niedersachsen in Serie. Für Bayer 04 war es nach dem 1:1 bei 1899 Hoffenheim das zweite Spiel binnen einer Woche gegen einen Tabellenletzten der Bundesliga – und zum zweiten Mal taten sich die Leverkusener schwer.

          Nicht zu stoppen: Die Hannoveraner können Leverkusens Kießling (Mitte) nicht aufhalten Bilderstrecke
          Nicht zu stoppen: Die Hannoveraner können Leverkusens Kießling (Mitte) nicht aufhalten :

          Auch gegen Hannover brauchten sie wieder viele Chancen, bis Stürmer Kießling kurz vor der Pause nach einer Ecke von Hakan Calhanoglu per Kopf der Führungstreffer gelang. Allerdings hatten sich die Gäste mit Engagement und etwas Glück nicht ungeschickt gegen einen frühzeitigeren Rückstand gewehrt. Schon in der 2. Minute eröffnete Leverkusens Abwehrchef Ömer Toprak die Reihe der vergebenen Tormöglichkeiten: Nach einem Schuss von Karim Bellarabi lenkte er mit der Fußspitze den Ball knapp am 96-Gehäuse vorbei. Zehn Minuten später köpfte Kießling nach Calhanoglu-Ecke den Ball nur an den Innenpfosten. Und in der 26. Minute parierte Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler einen Freistoß von Calhanoglu aus gut 25 Metern mit einer Glanzparade.

          Die Gäste aus Hannover setzten in der Offensive nur wenige Akzente und hatten durch Neuzugang Hugo Almeda (19.) die beste Chance zum 1:0. Nach einem klugen Pass von Edgar Prieb war der Portugiese völlig frei vor dem Bayer-Tor, donnerte den Ball aber an das Außennetz. In der 37. Minute konnte sich Nationaltorwart Bernd Leno auszeichnen, als er einen direkt auf sein Tor gedrehten Eckball des Hannoveraners Ceyhun Gülselam mit der Faust noch über die Latte boxte.

          Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Leverkusener den Druck. Bei einem platzierten Schuss von Kevin Kampl (52.) konnte 96-Torwart Zieler ein weiteres Mal glänzend abwehren. Vier Minuten später hatte Calhanoglu Pech: Erst traf er aus vier Metern die Latte, dann sprang der Ball gegen den Pfosten und wieder ins Feld zurück.

          Schließlich war es wieder Kießling, der den Weg zum vorentscheidenden 2:0 ebnete. Er tunnelte im Strafraum Hiroki Sakai, der ihn danach auflaufen ließ. Den fälligen Elfmeter verwandelte „Chicharito“ sicher. Kurz vor Spielende erhöhte der Mexikaner auf 3:0. Es waren bereits seine Saisontreffer zwölf und 13 in der Liga.

          Weitere Themen

          Der Himmelsstürmer

          Stabhochspringer Duplantis : Der Himmelsstürmer

          Weltrekord eines Wunderkindes mit Ansage: Der schwedische Stabhochspringer Armand Duplantis wusste schon als Dreijähriger, wer er werden will – der Beste. Der Entthronte Bubka stachelt an zu neuen Höhen.

          Topmeldungen

          Einen Fusionspartner wird die Commerzbank nicht mehr finden.

          Fusion oder Aufteilung? : Die Commerzbank hat den Zug verpasst

          Einen Fusionspartner wird die Commerzbank nicht mehr finden, sie steht vor einer ungewissen Zukunft. Am Ende bleibt vielleicht nur noch die Aufspaltung der Traditionsbank in Einzelteile.

          Rivalität mit Amerika : Was braucht China noch zur Weltmacht?

          Die Geschichte der Menschheit ist geprägt vom Aufstieg und Niedergang mächtiger Reiche und Staaten. Ist Amerikas Absturz unvermeidlich? China zeigt schon jetzt, welche internationale Ordnung es sich vorstellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.