https://www.faz.net/-gtm-u8yt

Bayer Leverkusen : Adler ist die neue Nummer eins, Butt nur auf der Bank

  • Aktualisiert am

Die neue Nummer eins im Bayer-Tor: Rene Adler Bild: REUTERS

Nach der überragenden Leistung in seinem ersten Bundesligaspiel im Bayer-Trikot gegen Schalke darf Rene Adler den Platz zwischen den Pfosten behalten. Der langjährige Stammkeeper Butt muss auf die Bank, entschied Trainer Skibbe.

          1 Min.

          Das Torwart-Talent Rene Adler wird künftig anstelle von Routinier Jörg Butt das Tor des Fußball-Bundesligisten
          Bayer Leverkusen hüten. Trainer Michael Skibbe legte sich nach der überragenden Leistung des 22-Jährigen beim 1:0 am vergangenen Sonntag bei Tabellenführer Schalke 04 auf Adler als neue Nummer eins fest. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler wird am Samstag gegen den VfB Stuttgart sein zweites Bundesligaspiel bestreiten und Butt nach abgesessener Rotsperre auf die Bank rücken.

          „Ich würde mich für Rene freuen, wenn er die Leistung von Schalke noch einmal wiederholen könnte“, sagte Skibbe und ergänzte: „Ich habe die Situation mit beiden gemeinsam besprochen und sachlich begründet.“ Bis vor einigen Wochen habe Butt nicht zur Diskussion gestanden, „aber die Ereignisse der vergangenen zwei,
          drei Wochen habe alle im Verein überrollt“. Adler habe sich zudem mit seinem Auftritt gegen Schalke einen weiteren Einsatz verdient.

          Adler hatte die Gunst der Stunde genutzt, nachdem der zuletzt viel kritisierte Butt wegen eines absichtlichen Handspiels außerhalb des Strafraums im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (2:2) für zwei Spiele gesperrt worden war. In der ersten Begegung (0:1 gegen Hannover) hatte Benedikt Fernandez den 32 Jahre alten Butt
          zwischen den Pfosten vertreten, weil Adler verletzt war

          Weitere Themen

          Alba gelingt Coup in Athen

          Basketball-Euroleague : Alba gelingt Coup in Athen

          Nach zuvor sechs Niederlagen in Serie gelingt Alba Berlin eine Überraschung in der Basketball-Euroleague. Beim griechischen Meister setzen sich die Berliner in der zweiten Verlängerung durch.

          Topmeldungen

          Digitalisierung im Alter : Offline – und abgehängt?

          Deutschland soll digitaler werden. Doch was ist mit den gut 16 Millionen Bürgern, die noch nie im Internet waren? Die Gruppe ist vielfältig: Wissbegierig, unerfahren oder skeptisch. Die meisten Offliner sind Senioren und kommen aus einer analogen Welt – die gerade verschwindet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.