https://www.faz.net/-gtm-9hpwi

Nach Kung-Fu-Tritt : Ausgerechnet Balotelli verulkt Bayerns Müller

  • Aktualisiert am

Fotomontage mit zwinkerndem Auge: Mit diesem Post verulkt Mario Balotelli Thomas Müller vom FC Bayern. Bild: instagram.com/mb459

Das schlimme Foul von Thomas Müller im Champions-League-Duell gegen Amsterdam entlockt selbst dem Fußball-Bad-Boy Mario Balotelli einen hämischen Kommentar. Doch es ist alles nicht so, wie es scheint.

          Italiens einstiger EM-Held Mario Balotelli hat sich auf Instagram über Fußball-Nationalspieler Thomas Müller von Bayern München nach dessen Kung-Fu-Tritt im Champions-League-Spiel bei Ajax Amsterdam lustig gemacht (siehe Bild). Der italienische Stürmerstar von OGC Nizza postete ein Foto, auf dem er in Bodybuilder-Pose beim 2:1-Sieg im EM-Halbfinale gegen Deutschland 2012 zu sehen ist. Müller ist deutlich kleiner abgebildet und prallt mit seinem Tritt am muskulösen Oberkörper Balotellis ab, auf einem weiteren Foto hält sich der Bayern-Star anschließend mit offenbar schmerzverzerrtem Gesicht den Fuß.

          Bundesliga
          ANZEIGE

          Balotelli machte aber im Post gleich deutlich, dass er sich lediglich einen Spaß mit dem 2014er-Weltmeister aus München erlaubt habe: Müller „ist ein großartiger Spieler. Respekt! Das Foto ist nur ein Scherz.“

          Müller hatte am vergangenen Mittwoch beim 3:3 in der Königsklasse seinen Gegenspieler Nicolas Tagliafico mit gestrecktem Bein am Kopf erwischt und dafür zu Recht die Rote Karte gesehen. Tagliafico trug eine klaffende Wunde davon, er wurde noch auf dem Platz genäht – und erzielte am Ende das 3:3 für Ajax.

          Müller muss sich bis zur Bekanntgabe seiner Rotsperre in der Champions League derweil noch gedulden. Wie die Europäische Fußball-Union Uefa mitteilte, verhandelt der Kontrollausschuss am 10. Januar den Fall. „Thomas tut es unheimlich leid, er hat sich auch entschuldigt. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass der Thomas in dieser Saison überhaupt mal ein Foul begangen hat“, sagte Trainer Niko Kovac am Freitag. „Ich hoffe, dass das nicht all zu lange sein wird. Ein Spiel ist fix, ein zweites wollen wir nicht hoffen.“

          An diesem Samstag (15.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga und bei Sky) jedenfalls will der FC Bayern in Hannover sein drittes Spiel in Serie gewinnen, um den Rückstand von neun Punkten auf Dortmund nicht weiter wachsen zu lassen. Jubilar Müller möchte in seinem 300. Bundesligaspiel möglichst ein Tor für seine Bayern beisteuern. In den vergangenen fünf Partien gegen Hannover traf er immerhin neunmal. Der Tabellenvorletzte aus Niedersachsen steht gewaltig unter Druck. Im Falle einer Niederlage könnte Hannover Schlusslicht werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die aufgewendete Energie ist enorm, der Ertrag mager: Geförderte Humboldt-Universität in Berlin.

          Exzellenz-Förderung : Noch so ein Sieg

          Ein Wettbewerb, in dem es nur Sieger gibt, ist eigentlich keiner: Welche Universitäten über die Exzellenzinitiative gefördert werden und welche nicht, sagt so gut wie nichts aus.

          Persischer Golf : Vermisst irgendjemand eine Drohne?

          Ein weiterer Zwischenfall im Golf schafft Verwirrung. Iran dementiert amerikanische Angaben über einen Drohnenabschuss. Zugleich macht Teheran ein neues Gesprächsangebot.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.