https://www.faz.net/-gtm-9oigi

Aufregung beim BVB : „Das ist absolut suboptimal“

  • Aktualisiert am

Hat für den neuen Bundesliga-Spielplan nicht viel übrig: BVB-Sportdirektor Michael Zorc Bild: dpa

Im neuen Spielplan der Fußball-Bundesliga sieht Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc große Probleme auf seine Borussia zukommen. Eine Reaktion der DFL gibt es bereits.

          Der am Freitag veröffentlichte Spielplan der Fußball-Bundesliga hat bei Borussia Dortmund für Missstimmung gesorgt. Der Meisterschaftszweite muss nach seinen sechs Gruppenspielen in der Champions League immer auswärts antreten. „Jedes Mal nach  einem kräftezehrenden Champions-League-Spiel – ob nun daheim oder noch extremer auswärts – in der Bundesliga auswärts antreten zu müssen, das ist absolut suboptimal. Das weiß jeder, der sich mit der Thematik Belastungssteuerung auskennt“, sagte Sportdirektor Michael Zorc dem kicker.

          Titelverteidiger Bayern München hat derweil nach allen sechs Vorrundenspielen in der Königsklasse ein Heimspiel. RB Leipzig muss wie der BVB immer auswärts ran. Bei Bayer Leverkusen ist das Verhältnis mit drei Heim- und drei Auswärtsspielen ausgeglichen.

          Die Deutsche Fußball Liga (DFL) äußerte sich beschwichtigend. „Die vorliegenden Spielpläne sind das Ergebnis der Gesamtbetrachtung für die Bundesliga und 2. Bundesliga unter der bestmöglichen Berücksichtigung zahlreicher Vorgaben unter anderem der Sicherheitsorgane sowie Wünschen der Klubs. Die DFL hat sich dabei auch im Fall von Borussia Dortmund bemüht, den vorab bei der DFL hinterlegten Wünschen des Klubs bestmöglich zu entsprechen“, teilte die DFL dem SID mit. Die Liga betonte zudem, man werde „bei den zeitgenauen Ansetzungen selbstverständlich berücksichtigen, dem BVB wie allen international agierenden Bundesliga-Teams notwendige Regenerationspausen zwischen den Begegnungen zu ermöglichen“.

          In der vergangenen Saison spielte Dortmund nach Gruppenspielen in der Champions League nur einmal auswärts, die Bayern mussten hingegen fünfmal in fremden Stadien ran.

          Die Deutsche Fußball Liga hatte am Freitag den Spielplan für die kommende Saison veröffentlicht. Borussia Dortmund trifft zum Auftakt am 17. August vor heimischer Kulisse auf den FC Augsburg. Zuvor eröffnet der Titelverteidiger aus München die Spielzeit 2019/20 am 16. August (20.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga, im ZDF und im Eurosport Player) mit einem Heimspiel gegen Hertha BSC.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jeder hat sein Kreuz zu tragen: Matteo Salvini am Strand auf Sizilien.

          Italienische Regierung : Ohne den Segen des Papstes

          Italiens Innenminister Salvini gibt sich gerne als gläubiger Christ. Damit hat er den Zorn Franziskus’ auf sich gezogen – und am Ende auch den des scheidenden Ministerpräsidenten Conte.

          An Scholz’ Seite : Manchmal liegt das Glück ganz nah

          Das Rennen um den SPD-Vorsitz geht weiter: Wofür die Kandidatin an Scholz’ Seite steht – und wieso der erfolgsverwöhnte Niedersachse Stephan Weil plötzlich beschädigt ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.