https://www.faz.net/-gtm-8mmyi

Zehn Spiele ohne Sieg : Bielefeld trennt sich von Trainer Rehm

  • Aktualisiert am

Zehn Spiele ohne Sieg: Bielefelds Trainer Rüdiger Rehm ist entlassen worden. Bild: dpa

Zehn Spiele und kein einziger Sieg: Nach nur vier Monaten hat sich der Zweitligaklub Arminia Bielefeld von Trainer Rüdiger Rehm getrennt. Ein Nachfolger steht schon fest.

          1 Min.

          Arminia Bielefeld hat sich nach nur vier Monaten schon wieder von Trainer Rüdiger Rehm getrennt. Damit zog der Fußball-Zweitligist am Samstag die Konsequenz aus dem verpatzten Saisonstart. In bislang zehn Spielen gelang der Arminia bei fünf Unentschieden als einziger Mannschaft noch kein Sieg. Nach dem 0:4 bei Fortuna Düsseldorf am Freitagabend entschlossen sich die Ostwestfalen zum Handeln und stellten Rehm sowie dessen Assistenten Mike Krannich frei. Durch die hohe Niederlage rutschte die Arminia sogar auf den letzten Platz ab.

          Bis ein neuer Chefcoach gefunden ist, wird Vereinsangaben zufolge der bisherige Co-/U19-Trainer Carsten Rump übergangsweise das Training der Profis leiten. Die Arminia muss am Dienstag in der zweiten Runde des DFB-Pokals bei Ligarivale Dynamo Dresden antreten.

          „Die Trennung von Rüdiger Rehm und Mike Krannich ist uns nicht leicht gefallen. Beide haben sich seit ihrem Amtsbeginn voll und ganz in den Dienst des Clubs gestellt. Leider ist der erhoffte sportliche Erfolg ausgeblieben“, stellte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi in einer Clubmitteilung fest. „Als Resultat der zuletzt enttäuschenden Entwicklungen sahen wir uns gezwungen zu handeln.“

          Rehm war erst im Sommer vom Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach gekommen und hatte den zum SV Darmstadt 98 gewechselten Norbert Meier ersetzt. Der 37-Jährige sei aktuell einer der gefragtesten Trainer im deutschen Profifußball, hieß es damals bei der Arminia. Der einstige Bundesligist stattete den Coach mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2018 aus. An Großaspach sollen mindestens 150 000 Euro Ablöse geflossen sein.

          Die digitale F.A.Z. PLUS
          F.A.Z. Edition

          Die digitale Ausgabe der F.A.Z., für alle Endgeräte optimiert und um multimediale Inhalte angereichert

          Mehr erfahren

          Der 188-malige Zweitligaspieler Rehm hatte den kleinen Club aus der Nähe von Stuttgart in die 3. Liga geführt und dort mit Großaspach Rang sieben belegt. „Wir sind davon überzeugt, dass er mit großer Kompetenz und Tatendrang neue wertvolle Akzente in der Entwicklung unseres Clubs setzen wird“, hatte Arabi damals erklärt. Diese Erwartungen konnte Rehm nicht erfüllen, auch wenn die Niederlage in Düsseldorf durch einen strittigen Elfmeter zum 0:2 und einen vorangegangenen, harten Platzverweis unglücklich zustande kam.

          Weitere Themen

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          „Der Spielplan ist am Ende Wahnsinn“

          Kritik bei Handball-EM : „Der Spielplan ist am Ende Wahnsinn“

          Der Modus der Drei-Länder-EM beschert den Handballspielern diesmal ein noch härteres Programm als sonst. Die Kritik wird immer größer ob der immensen Belastungen. Und die Hetze geht nach dem Turnier weiter.

          Topmeldungen

          Meghan und Harry : Weiß, englisch, konservativ

          Im Drama um Meghan und Harry steckt auch ein eigener politischer Kern: Die Menschen spüren, wie wichtig das Königshaus in bewegten Zeiten ist. Harrys Abschied hat eine andere Frage aufgeworfen.

          Angst um Kakaoernte : Schokolade wird teurer

          Sorgen um eine schlechte Ernte treiben den Kakaopreis an den Märkten. Zudem soll ein Preisaufschlag armen Kakao-Bauern helfen. Verbraucher müssen daher wohl mehr für die tägliche Tafel zahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.