https://www.faz.net/-gtm-7hovu

4:1 für Leverkusen : Mainz ist nicht Manchester

Über einen erfolgreichen Ausflug nach Mainz freuen sich die Leverkusener Bild: dpa

Den Frust aus der Champions League lässt Leverkusen in Mainz hinter sich. Der 4:1-Sieg der B-Elf von Bayer ist nie gefährdet. Kruse trifft doppelt, auch Kießling und Bender sind erfolgreich.

          2 Min.

          Mainz ist eben nicht Manchester. Und so konnte sich Bayer Leverkusen nach tagelangem Hadern wegen der durch eigene Fehler großteils selbst verschuldeten 2:4-Niederlage zur Wochenmitte in Old Trafford beim 4:1-Sieg bei Mainz 05 leicht und locker von dem Rückschlag zum Auftakt der Champions-League-Spielzeit erholen.

          Daniel Meuren
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Der Erfolg fiel nach zwei Treffern von Robbie Kruse (19./45+2. Minute) sowie Toren von Lars Bender (38.) und Stefan Kießling (59.) sowie einem Gegentreffer durch Yunus Malli (82.) auch in der Höhe verdient aus. In der Tabelle festigt Leverkusen mit nun fünf Siegen in sechs Spielen seine Rolle als erster Rebell gegen die so genannten spanischen Verhältnisse in der Bundesliga.

          Dabei sprach die Ausgangsposition beim Spiel des Tabellendritten beim Fünften nicht unbedingt für Leverkusen: Bayer war nämlich zumindest bis zum Samstag ein Lieblingsgegner von Mainz 05. In 14 Vergleichen gab es sechs Mainzer Siege und fünf Niederlagen. Diese Bilanz ist nun ausgeglichen.

          Die „Werkself“ hatte das Spiel gegen die harmlose, selbst im Defensivspiel ohne Aggressivität agierende Heimmannschaft von Beginn an im Griff. Mainz 05 war allerdings von der guten Form des gelungenen Saisonstarts denkbar weit entfernt. Ohne Spritzigkeit und auch ohne die verletzt fehlenden zentralen Anführer Niki Zimling und Julian Baumgartlinger bekamen die Rheinhessen keinen Zugriff aufs Spiel und ergaben sich fast wehrlos den Leverkusenern.

          Torschützenkönig Stefan Kießling ist auch in Mainz erfolgreich
          Torschützenkönig Stefan Kießling ist auch in Mainz erfolgreich : Bild: dpa

          In der 19. Minute liefen sie zum Auftakt des Heimdebakels in einen Leverkusener Konter. Ein kurzer Antritt von Sidney Sam reichte, um die Mainzer Defensive auszuhebeln. Das Zuspiel des Nationalspielers nutzte Robbie Kruse zu seinem ersten Treffer für seinen neuen Verein.

          Beim 2:0 leistete Nikolce Noveski ungewollt Hilfe, als er einen Weitschuss von Lars Bender so unglücklich für Torwart Heinz Müller abfälschte, dass der Ball unhaltbar ins Netz rollte. Für die Entscheidung in einem einseitigen Spiel sorgte Kruse mit seinem zweiten Treffer noch vor der Pause.

          Der Mainzer Nicolai Müller indes ärgert sich über die Niederlage
          Der Mainzer Nicolai Müller indes ärgert sich über die Niederlage : Bild: dpa

          Dem Mainzer Präsidenten Harald Strutz mag der Verlauf der Begegnung beinahe wie ein Déjà-vu erschienen sein: In dieser Woche hatte sich die Wahl des 62 Jahre alten Rechtsanwalts zum 25. Mal gejährt. Einst nach der Kür zum Vereinsoberhaupt hatte seine Mannschaft das erste Spiel mit 1:6 gegen den SV Meppen verloren.

          Nach der Jubiläums-Mitgliederversammlung muss der dienstälteste Präsident im deutschen Profifußball über eine seither äußerst selten erlittene Heimniederlage ähnlichen Ausmaßes hinwegkommen, die letztlich nur dank Leverkusener Zurückhaltung mit nur einem weiteren Kopfballtreffer durch Stefan Kießling und dem Mainzer Tor von Malli nicht ganz so hoch ausfiel wie einst. „Gott sei Dank ist es ein Unterschied, ob man gegen Meppen oder Leverkusen verliert“, sagt Strutz später.

          Doppelpack für Bayer: Robbie Kruse freut sich über zwei Treffer
          Doppelpack für Bayer: Robbie Kruse freut sich über zwei Treffer : Bild: dpa

          Während Mainz 05 nach der dritten Niederlage in Serie am Dienstag gegen den Zweitligaklub 1. FC Köln Schwierigkeiten bekommen dürfte beim Versuch des Vordringens in die dritte Runde, dürfte Leverkusen beim Ausflug zur Bielefelder Arminia mehr Gegenwehr erwarten.

          FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen 1:4 (0:3)

          FSV Mainz 05: Heinz Müller - Pospech, Svensson, Noveski, Park - Geis, Moritz - Nicolai Müller, Soto (46. Malli), Choupo-Moting (64. Okazaki) - Schahin (71. Polter)
          Bayer Leverkusen: Leno - Hilbert, Wollscheid, Toprak, Boenisch - Bender (63. Can), Reinartz, Rolfes - Sam, Kießling (69. Derdiyok), Kruse (75. Öztunali)
          Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach)
          Zuschauer: 28.617
          Tore: 0:1 Kruse (19.), 0:2 Bender (38.), 0:3 Kruse (45.+1), 0:4 Kießling (59.), 1:4 Malli (82.)
          Gelbe Karten: Moritz (2) / Derdiyok (1)

          Weitere Themen

          Das Drama um Christian Eriksen Video-Seite öffnen

          Herzdruckmassage auf dem Platz : Das Drama um Christian Eriksen

          Bei der Begegnung zwischen Dänemark und Finnland war der 29-jährige Christian Eriksen kurz vor Ende der ersten Halbzeit kollabiert. Fans und Spieler zeigten sich fassungslos. Die gute Nachricht: Der Zustand des dänischen Nationalspielers hat sich stabilisiert.

          Topmeldungen

          Benjamin Netanjahu hält am Sonntag, 13. Juni, eine Rede im israelischen Parlament.

          Bennett neuer Regierungschef : Netanjahus Abgang und eine Drohung

          Würdevoll verläuft die Amtsübergabe an die neue Regierung Israels nicht. Der frühere Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht auf Konfrontation und kündigt seine Rückkehr an.
          Nach langer Verhandlung: Die Frankfurter FDP stimmt dem Koalitionsvertrag zu.

          Frankfurter Koalition : Weiter wach auf die FDP schauen

          Am Sonntag hat die Frankfurter FDP für eine Vier-Parteien-Koalition mit Grünen, SPD und Volt gestimmt. Doch trotz des Ergebnisses bedarf es kritischer und wachsamer Bürger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.