https://www.faz.net/-gtm-103t3

3:2 in Leverkusen : Dortmund und Klopp überraschen zum Auftakt

  • Aktualisiert am

Jubel bei Borussia Dortmund - in Leverkusen gab es zum Auftakt einen 3:2-Sieg Bild: REUTERS

Wundertüte Dortmund: Kurz vor dem Spiel überraschte die Borussia mit einem unerwarteten Spielertausch, anschließend gewann das neue Team von Trainer Jürgen Klopp in Leverkusen mit 3:2 - musste den Sieg aber mit zwei Verletzen bezahlen.

          2 Min.

          Jürgen Klopp hat das Duell der neuen Trainer gewonnen und Borussia Dortmund zum Auftaktsieg in der Fußball-Bundesliga geführt. Der BVB gewann am Samstag bei Bayer Leverkusen mit 3:2 (2:1) und verdarb Bruno Labbadia den Einstand als Bayer-Coach. Damit schafften die Dortmunder erstmals seit mehr als 29 Jahren zum Start einen Auswärtserfolg, Leverkusen hingegen verlor zum ersten Mal seit elf Jahren das erste Saisonspiel.

          Vor 22.500 Zuschauern in der zur Zeit im Umbau befindlichen BayArena erzielten Nelson Valdez (4. Minute), Florian Kringe (37.) und Neven Subotic (49.) die Tore für den BVB. Patrick Helmes (21.) und Stefan Kießling (83.) trafen für Leverkusen. „Das ist insgesamt sehr enttäuschend für uns, denn wir haben jetzt Null Punkte und das ist ärgerlich“, sagte Bayer-Coach Bruno Labbadia nach dem Spiel.

          Der BVB überrascht mit spektakulären Transfertausch

          Bereits vor der Partie überraschten die Dortmunder mit einem spektakulären und kurzfristigen Spielertausch. BVB-Stürmer Mladen Petric, der schon nicht mehr im Aufgebot für die Partie stand, wechselt mit sofortiger Wirkung zum Hamburger SV, dafür kommt Klopps früherer Lieblingsschüler Mohamed Zidan nach Dortmund. Zudem soll die Borussia noch etwa 4,5 Millionen Euro für den Transfer erhalten.

          Für den kroatischen Nationalstürmer, der in der vorigen Saison 13 Treffer für die Dortmunder erzielt hatte, rückte Diego Klimowicz in die Startelf neben Valdez, dessen Einsatz wegen einer Sprunggelenksverletzung erst kurz vor der Partie feststand. Valdez sorgte dann auch für den ersten Höhepunkt der Partie, als er nach einer Flanke von Jakub Blaszczykowski zum 1:0 für die Gäste traf.

          Torwart Weidenfeller muss kurz vor der Pause vom Feld

          Die Leverkusener, die mit vier Neuzugängen und Torhüter Benedikt Fernandez für den verletzten René Adler in der Startelf begannen, erwischten einen nervösen Start und kamen erst durch ihren neuen Torjäger Helmes zu ersten Möglichkeiten. Der frühere Kölner traf dann in der 21. Minute aus kurzer Distanz zum 1:1 nach Vorarbeit von Kießling, verpasste aber zehn Minuten später den zweiten Treffer für sein Team.

          Der BVB machte es besser und kam nach Vorarbeit von Valdez durch Kringe noch vor der Pause zum 2:1. Kurz darauf aber ein Rückschlag für die Westfalen, als Torwart Roman Weidenfeller verletzt ausgewechselt werden musste. Für den zuletzt lange pausierenden Schlussmann, der sich nun eine tiefe Fleischwunde am Oberschenkel zuzog, rückte wieder Marc Ziegler ins BVB-Tor.

          Dortmund bezahlt Sieg mit Dedes schwerer Verletzung

          Nach dem Wechsel dominierten die Gäste und kamen im Anschluss an einen Eckball von Tamas Hajnal durch einen Kopfball von Neuzugang Subotic zum 3:1. Leverkusen drückte in der Schlussphase zwar, doch Arturo Vidal als auch Manuel Friedrich scheiterten jeweils an Ziegler. Kießling gelang sieben Minuten vor dem Ende nur noch der 2:3-Anschlusstreffer.

          Dortmunds Auftaktsieg wurde jedoch durch eine schwere Verletzung von Dede getrübt. Der Brasilianer erlitt wahrscheinlich einen Kreuzbandriss, wie BVB-Trainer Jürgen Klopp nach dem Spiel sagte. Dede war in der 72. Minute ausgewechselt worden. Sollte sich die Diagnose bestätigen, droht dem 30-Jährigen eine monatelange Pause. „Dass sind unerfreuliche Dinge, da rückt das Spiel in den Hintergrund. Insgesamt haben die Zuschauer aber eine nette Partie gesehen und wir verdient gewonnen“, sagte BVB-Trainer Klopp.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Beim Grillfest der SPD in Rostock: Ministerpräsidentin Schwesig

          Schwesig im Wahlkampf : Als stünde sie allein im Ring

          Beflügelt durch die Beliebtheit der Ministerpräsidentin steht der SPD in Mecklenburg-Vorpommern ein historischer Sieg bevor. Wie ist das Manuela Schwesig gelungen?
          Armin Laschet mit den Ministerpräsidenten Sachsens und Sachsen-Anhalts, Reiner Haseloff und Michael Kretschmer, sowie der sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch

          Wahlkampf : Mit Attacken in die letzte Woche

          Im Schlussspurt des Wahlkampfs überziehen Union und SPD einander mit Vorwürfen. Selbst die Grünen greifen nun Olaf Scholz an. Und auch zwischen CDU und CSU knirscht es wieder einmal.
          Mehr Geld künftig fürs Haareschneiden? In einem Frankfurter Friseursalon

          Kandidatenduell : Kampf um den Mindestlohn

          SPD-Kandidat Scholz punktet mit dem 12-Euro-Versprechen und stellt die Arbeit der Mindestlohnkommission infrage. CDU-Kandidat Laschet pocht auf politische Verlässlichkeit.
          Mitarbeiter einer lokalen Wahlkommission leeren am Sonntag eine Wahlurne in einem Wahllokal in Moskau.

          Duma-Wahl : Ließ Putin mit E-Voting das Wahlergebnis fälschen?

          Einiges Russland ist laut offiziellen Zahlen der klare Sieger der Duma-Wahl. Doch die Auszählung der online abgegebenen Stimmen deutet auf Betrug hin. Die Opposition spricht von „irrwitzigen Ergebnissen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.