https://www.faz.net/-gtm-wgvf

3:2 in Duisburg : Hitzlsperger rettet den Meister aus Stuttgart

  • Aktualisiert am

Sie können es ja doch noch: Stuttgart feiert den ersten Sieg der Rückrunde Bild: ddp

Als sich in Duisburg alle schon auf ein Remis eingestellt hatten, markierte Hitzlsperger den 3:2-Siegtreffer für Stuttgart in der Nachspielzeit. Zuvor traf Gomez doppelt. Es war der erste Erfolg nach drei Niederlagen für den Meister.

          2 Min.

          Der VfB Stuttgart hat seine sportliche Krise gestoppt und nach drei Niederlagen in Serie den ersten Erfolg im neuen Jahr geschafft. Der deutsche Meister gewann am Samstag beim MSV Duisburg mit 3:2 (2:0) und konnte damit seine Talfahrt in der Tabelle aufhalten. Schlusslicht Duisburg musste hingegen im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Vor 21.562 Zuschauern in der MSV-Arena erzielten Mario Gomez (16. und 41. Minute) und Thomas Hitzlsperger (90.+2) die Treffer für die Schwaben, Claudiu Niculescu (49.) und Manasseh Ishiaku (57.) trafen für die Gastgeber.

          „Was wir uns vorgenommen haben, hat die Mannschaft anfangs sehr gut umgesetzt, aber wir hätten es heute einfacher haben können“, befand VfB-Coach Armin Veh. Sein Kollege Rudi Bommer war mit der ersten Halbzeit völlig unzufrieden. „Da haben wir ohne Leidenschaft gespielt. Das hatte mit Bundesliga nichts zu tun. Jetzt müssen wir die Mannschaft moralisch aufbauen“, sagte der MSV-Trainer.

          Stuttgart startet verhalten, Duisburg auch

          Armin Veh hatte nach den letzten erfolglosen Spielen und den Sperren für die Defensivspezialisten Matthieu Delpierre und Ricardo Osorio sein Team auf drei Positionen umgestellt und mit Serdar Tasci und Pavel Pardo die zuletzt anfällige Abwehr gestärkt. Im Angriff erhielt Ciprian Marica eine Chance in der Startelf, da Cacau noch nicht wieder fit ist.

          Die Schwaben starteten verhalten in die Partie, wurden aber von den harmlosen Duisburgern auch kaum gefordert. Bei den Gastgebern fehlte Torhüter Tom Starke weiterhin, auf der linken Seite gab der Franzose Olivier Veigneau sein Debüt in der Anfangsformation.

          Gomez erhöht sein Trefferkonto auf zehn Tore

          Mit der ersten Tormöglichkeit schafften die Stuttgarter dann überraschend den Führungstreffer. Eine Flanke von Roberto Hilbert köpfte Gomez zum 1:0 ins Netz. Das gab dem Spiel des VfB Sicherheit und so übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative. Gomez und Kapitän Fernando Meira vergaben weitere gute Chancen, ehe wiederum Gomez nach Vorarbeit von Pardo noch vor dem Seitenwechsel das 2:0 gelang.

          Damit erhöhte der Nationalspieler sein Torkonto in der laufenden Saison auf zehn Treffer. Stuttgarts erst 19 Jahre alter Torhüter Sven Ulreich verbrachte bis dahin einen geruhsamen Nachmittag. Zu Beginn des zweiten Abschnitts verstärkten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen und kamen durch Christian Tiffert zu ihrer größten Möglichkeit, doch der ehemalige Stuttgarter scheiterte an Ulreich.

          Der MSV hat die Chancen, der VfB macht das 3:2

          Nur eine Minute später gelang dem rumänischen Neuzugang Niculescu mit einem direkt verwandelten Freistoß der Anschlusstreffer. Danach spielte der Aufsteiger wesentlich besser als in der ersten Halbzeit und kam durch den ersten Treffer seit fast fünf Monaten von Ishiaku zum 2:2-Ausgleich.

          Niculescu vergab mit einem weiteren Freistoß an den Pfosten sogar den Siegtreffer für die Duisburger. Der gelang Hitzlsperger in der Nachspielzeit aus kurzer Distanz. Zuvor sah MSV- Profi Iulian Filipescu die fünfte Gelbe Karte und muss am nächsten Spieltag pausieren.

          Weitere Themen

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          Topmeldungen

          Einst war beim Arbeits- und Gesundheitschutz das technisch Machbare die Richtschnur. Nun definiert das arbeitsmedizinisch Unbedenkliche den Maßstab – notfalls auch um den Preis, dass manche Arbeiten unterbleiben müssen.

          F.A.Z. exklusiv : Der Straßenbau droht gestoppt zu werden

          Ein Grenzwert soll in Zukunft verhindern, dass Arbeiter zu viele Asphaltdämpfe einatmen. Nun fürchtet die Branche, komplett lahmgelegt zu werden. In einem Brandbrief bittet man um eine Übergangszeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.