https://www.faz.net/-gtm-75urg

3:2 in Düsseldorf : Augsburgs gute Vorsätze

  • Aktualisiert am

Augsburger Erleichterung: Der erste Siegesjubel seit November macht Spaß Bild: dpa

Einmal nur hatte der FC Augsburg in der Hinrunde ein Bundesligaspiel gewonnen. In Düsseldorf folgte nun zum Jahresauftakt der zweite Streich. Der Tabellen-Siebzehnte hat nun wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt.

          1 Min.

          Der FC Augsburg hat den ersten Schritt unternommen, dem Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga etwas mehr Spannung zu verleihen. Die Mannschaft von Trainer Weinzierl gewann am Sonntagabend bei Fortuna Düsseldorf nach 3:0-Führung 3:2 und hat nun noch neun Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Nur noch einen Zähler sind die Schwaben von den Hoffenheimern auf Relegationsplatz 16 getrennt.

          Kampf ist Trumpf: Augsburg siegt mit Tobias Werner (r.) in Düsseldorf

          Die Augsburger verdienten sich den Erfolg in Düsseldorf durch eine offensive und mutige Spielweise, hatten bei zwei Toren von Mittelstürmer Mölders allerdings auch das Glück, vom Fortuna-Torwart Giefer tatkräftig unterstützt zu werden. In der 40. Minute hatten Verteidiger Juanan und Giefer viel Zeit sich darüber zu einigen, wer den hoch auf sich zufliegenden Ball aus der Gefahrenzone befördern sollte. Schließlich entschloss sich der Spanier, zur Tat zu schreiten, köpfte jedoch den Ball seinem Torwart ungeschickt durch die Beine. Mölders musste als lachender Dritte den Ball nur noch ins leere Tor schieben.

          Das 2:0 durch Koo kurz vor der Pause fiel unspektakulär, aber Mölders Treffer zum 3:0 in der 71. MInute resultierte wieder aus einer Düsseldorfer Slapstick-Einlage. Von den Augsburgern nach einer Ecke unter Druck gesetzt, versuchte sich Giefer an einem Befreiungsschlag, doch er traf nur das Hinterteil von Mölders. Von dort kullerte der Ball über die Linie. Reisingers 1:3 in der 73. Minute machte Fortuna wieder Mut. In der Nachspielzeit gelang dem Stürmer sogar noch das 2:3. Doch danach geriet der erste Auswärtssieg des FCA in dieser Saison nicht mehr in Gefahr.

          Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg 2:3 (0:2)

          Fortuna Düsseldorf: Giefer - Levels, Bodzek, Juanan, van den Bergh - Lambertz (69. Omae), Fink - Kruse, Ilsø (46. Schahin), Bellinghausen (46. Tesche) - Reisinger
          FC Augsburg: Manninger - Philp, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek - Baier - Koo (90.+2 Hahn), Moravek, Ji, Werner (81. de Jong) - Mölders (78. Oehrl)
          Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)
          Zuschauer: 40.623
          Tore: 0:1 Mölders (40.), 0:2 Koo (45.), 0:3 Mölders (71.), 1:3 Reisinger (73.), 2:3 Reisinger (90.+1)
          Gelbe Karten: Reisinger (2) / Baier (2), Klavan (3), Mölders (1), Ostrzolek (3)

          Weitere Themen

          Liverpool marschiert weiter Richtung Titel

          Premier League : Liverpool marschiert weiter Richtung Titel

          Auch in Wolverhampton behält Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool eine weiße Weste. Ein früherer Bundesliga-Spieler macht den entscheidenden Treffer. Für die „Reds“ ist es der 22. Sieg im 23. Spiel.

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          Topmeldungen

          Im Bahnhof der Stadt Hangzhou werden ankommende Passagiere aus Wuhan mit Infrarot-Thermometern untersucht.

          Coronavirus : Zahl der Toten auf 26 gestiegen

          Auch die Anzahl der Infizierten ist mit insgesamt über 800 Fällen seit gestern noch einmal deutlich angestiegen. Die Weltgesundheitsorganisation sieht dennoch bislang keinen internationalen Gesundheitsnotstand.
          Gefeiert wie ein Popstar: Heinz-Christian Strache am Donnerstagabend in Wien.

          Strache-Auftritt in Wien : „Hier steht das Original“

          Heinz-Christian Strache will in Österreich mit einer neuen „Bürgerbewegung“ in die Politik zurückkehren und seiner früheren Partei FPÖ das Leben schwer machen. Doch noch lässt er seine Anhänger zappeln – und vermeidet Festlegungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.