https://www.faz.net/-gtm-78ve2

3:1 gegen Düsseldorf : Frankfurt fast im Herzen von Europa

Muskelspiel: Srdjan Lakic beweist Frankfurter Stärke Bild: REUTERS

Eintracht Frankfurt geht als Tabellenfünfter in die beiden letzten Spieltage der Bundesligasaison. Nach dem 3:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf ist die Qualifikation für die Europa League zum Greifen nah. Alex Meier trifft doppelt, Srdjan Lakic nach langer Wartezeit.

          Jetzt ist die Lage endgültig ungemütlich geworden für Fortuna  Düsseldorf. Im Duell mit dem wesentlich besser positionierten Mit-Aufsteiger  Eintracht Frankfurt unterlagen die Rheinländer 1:3 und kamen dem drohenden  Abstieg wieder ein Stück näher. Nur die bessere Tordifferenz trennt das seit  zehn Partien sieglose Team von Trainer Norbert Meier noch vom 16. Platz; sollte  Augsburg an diesem Sonntag in Freiburg allerdings punkten, würde Düsseldorf auf  den Relegationsrang zurückfallen.

          Die Hessen liegen dagegen bei ihrer Europa-Mission auf Kurs. Dank des Erfolgs, den Alexander Meier mit seinen  Saisontreffern 14 und 15 (30., 87. Minute) sowie Srdjan Lakic (50.)  sicherstellten, gehen die Frankfurter als Tabellenfünfter in die beiden finalen Spieltage der Fußball-Bundesliga. Für  Düsseldorf traf am Samstag lediglich Dani Schahin (78.).

          Die Niederlage für die Fortuna hätte, wenn der in allen Belangen überlegene  Gegner zielstrebiger zu Werke gegangen wäre, wesentlich deutlicher ausfallen  können. So aber vergaben Sebastian Rode (3.), Marco Russ (4.), Stefan Aigner  (8., 62.) und Meier (19., 21., 41.) beste Möglichkeiten. Vor allem das flotte  Frankfurter Flügelspiel behagte der Düsseldorfer Abwehr, der mit  Innenverteidiger Martin Latka (Muskelfaserriss) eine wichtige Stütze fehlte,  gar nicht. Sebastian Jung, der in der eigenen Defensive bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung (49.) kaum beschäftigt war, nutzte den  Freiraum immer wieder zu Vorstößen über die rechte Seite; aber mit den  Hereingaben des fleißigen U21-Nationalspielers gingen die Mitstreiter bis zum  Pausenpfiff schludrig um.

          Lakic trifft nach langer Wartezeit

          Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich die Eintracht auf Anhieb wieder in der  Hälfte der Fortuna fest und gestattete ihr nur selten einen geordneten  Spielaufbau. Nach einem Eckball, den Takashi Inui mit Wucht aber auch Effet  getreten hatte, stieg Lakic am höchsten und drückte den Ball acht Metern ins  Netz (50.). Es war das erste Tor des in der Winterpause verpflichteten Kroaten  seit seinem Doppelpack beim 2:0 in Hamburg Anfang Februar.

          Europa, wir kommen: Die Frankfurter Eintracht siegt gegen Düsseldorf

          Mit der Führung im  Rücken und den internationalen Perspektiven vor Augen wollte sich die Elf von  Coach Armin Veh im Folgenden darauf beschränken, den Vorsprung über die Zeit zu  bringen. Was ihr, aufgrund der Düsseldorfer Harmlosigkeit, lange ohne  sonderliche Mühe gelang. Doch ein Fehlpass von Marc Stendera, den Schahin  geschickt verwertete, sorgte dann kurz für Spannung, ehe Meier den  Schlusspunkte setzte.

          Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:0)

          Eintracht Frankfurt: Nikolov - Jung (49. Celozzi), Zambrano, Anderson, Oczipka - Russ, Rode - Aigner (89. Djakpa), Meier, Inui (68. Stendera) - Lakic
          Fortuna Düsseldorf: Giefer - Levels, Langeneke, Malezas, Juanan - Bodzek (82. Tesche), Fink (59. Lambertz) - Reisinger (59. Schahin), Kruse, Bellinghausen - Omae
          Schiedsrichter: Sippel (München) - Zuschauer: 51 500 (ausverkauft)
          Tore: 1:0 Meier (30.), 2:0 Lakic (50.), 2:1 Schahin (78.), 3:1 Meier (87.)
          Gelbe Karten: Russ (4) / Bodzek (8), Malezas (4)

          Weitere Themen

          Keine Mammut-WM in Qatar Video-Seite öffnen

          Nur 32 statt 48 Teams : Keine Mammut-WM in Qatar

          Wie die Fifa bekannt gab werden bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Qatar genau so viele Teams wie in den letzten Jahren antreten. Zuvor hieß es, die Anzahl an teilnehmenden Nation sollte auf 48 Mannschaften aufgestockt werden.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Tod einer Formel-1-Legende : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Topmeldungen

          Bayern-Sieg im DFB-Pokal : Geballte Münchner Klasse

          Nach dem Meistertitel in der Fußball-Bundesliga sichert sich der FC Bayern nun das Double. Die Münchener setzen sich im Pokalfinale gegen RB Leipzig durch. Vorstandschef Rummenigge bestätigt anschließend: Trainer Kovac bleibt.
          Regisseur Bong Joon-ho hat mit seinem gesellschaftskritischen Thriller die erste Goldene Palme für Südkorea geholt.

          Blog | Filmfestival : Hochverdienter Gewinner

          Mit „Parasite“ siegt in Cannes ein gesellschaftskritisches Drama mit teils schwarzem Humor aus Südkorea. Zwei Entscheidungen der Jury überraschen allerdings.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.