https://www.faz.net/-gtm-6xa8r

3:0 in Stuttgart : Gladbach zaubert weiter

  • -Aktualisiert am

Belohnt sich und die Borussia für seinen Einsatz: Mike Hanke schießt Gladbach in Führung Bild: dpa

Mike Hanke per Kopf, Marco Reus nach einem Konter und Igor de Camargo als Joker sorgen für den ersten Gladbacher Sieg seit 1994 in Stuttgart. Damit bleibt die Borussia dran am Spitzentrio.

          Borussia Mönchengladbach bleibt dem Führungstrio in der Fußball-Bundesliga dicht auf den Fersen. Nach einem 3:0-Sieg beim VfB Stuttgart rückte die Elf von Trainer Lucien Favre (39 Zähler) wieder bis auf einen Punkt an Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 (alle 40) heran. Mike Hanke gelang die 1:0-Führung per Kopfball (28.). Marco Reus erhöhte vor 53 600 Zuschauern (82.) auf 2:0, Igor de Camargo (84.) auf 3:0. Es war der erste Gladbacher Sieg seit 1994 in Stuttgart.

          Bei den Schwaben dagegen scheint die Freude, die der Transfer von Vedad Ibisevic für rund fünf Millionen Euro von 1899 Hoffenheim ausgelöst hatte, vorerst verpufft. Nach der neunten Saisonniederlage und nur einem Sieg in zehn Spielen muss der VfB nun den Blick eher nach unten richten. Nach der Verpflichtung von Ibisevic hatte der Stuttgarter Trainer Bruno Labbadia auf ein 4-4-2-System mit zwei Stürmern umgestellt, was sich in der Anfangsphase nicht auszahlte. Zu wenig direkt und zu oft in die Breite fiel der Spielaufbau der Stuttgarter aus, während sich der Tabellenvierte Mönchengladbach auf Konter verlegte, aber die ersten 25 Minuten ebenfalls zu keiner nennenswerten Chance kam.

          Nach dem 3:1-Sieg zum Rückrundenstart über Bayern München vor einer Woche traten die Gladbacher beim VfB kompakt und selbstbewusst auf. Stuttgart hatte dagegen seine Schwierigkeiten gegen die beste Abwehr der Liga, die in 18 Spielen den Spitzenwert von nur zwölf Gegentreffer zugelassen hatte. Zuletzt steckte die Favre-Elf die Wechselankündigung ihres Nationalspielers Marco Reus zur nächsten Saison nach Dortmund für rund 17 Millionen Euro ohne große Motivationsverluste weg.

          Erst nach 28 Minuten kam Gladbach durch Juan Arango zur ersten Chance, die Sven Ulreich parierte. Es war die erste Chance des Spiels überhaupt. Wobei die Borussia das Spiel immer besser in den Griff bekam. Nach 31 Minuten nutzte Mike Hanke einen Freistoß von Reus zur 1:0-Führung als ihn drei Stuttgarter nicht am Kopfball hindern konnten. In der 38.Minute bewahrte Sven Ulreich gegen Arango den VfB vor einem größeren Rückstand. Sechzig Sekunden später kam der VfB durch Tamas Hajnals Kopfball zu seiner ersten klaren Chance, die Marc-Andre ter Stegen abwehrte.

          Trotzdem wirkte das Spiel der Gladbacher besser strukturiert. Die Schwaben konnten kaum einmal das nötige Tempo an den Tag legen, um die Borussia unter Druck zu setzen. Ibisevic bekam einen einzigen Ball im Strafraum. Nach der Pause musste der VfB das Spiel öffnen und riskierte etwas mehr. Das wiederum spielte den Borussen in die Karten, die nun noch mehr Platz zu Kontern besaßen. Das Spiel wurde nun deutlich schneller und die Strafraumszenen häuften sich nachdem Stuttgart seinen Regisseur Hajnal hinter die Spitzen zog.

          Gladbach fehlte auf der anderen Seite bei den Gegenangriffen die letzte Konsequenz und verpasste so die Entscheidung. Patrick Herrmann scheiterte (66.) an Ulreich. Stuttgart konnte sich eine Weile Hoffnungen auf ein Remis machen und die Gladbacher riskierten ihren Sieg. Der VfB aber konnte die Partie nicht mehr drehen. Am Ende nutzte Gladbach doch seine Konter zum 2:0 durch Reus, der seinen zwölften Saisontreffer erzielte, und De Camargo zum 3:0.

          VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach 0:3 (0:1)

          VfB Stuttgart: Ulreich - Rüdiger (79. Holzhauser), Tasci, Maza, Molinaro - Kvist, Kuzmanovic (46. Okazaki) - Harnik (68. Schieber), Hajnal - Cacau, Ibisevic
          Bor. Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dante, Wendt - Nordtveit, Neustädter - Herrmann (84. Marx), Arango - Reus (89. Leckie), Hanke (53. de Camargo)
          Schiedsrichter: Perl (Pullach)
          Zuschauer: 53 600
          Tore: 0:1 Hanke (31.), 0:2 Reus (81.), 0:3 de Camargo (84.)
          Gelbe Karten: - / Nordtveit (3)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Undatierte Aufnahme der „Stena Impero“

          Straße von Hormus : Iran stoppt Öltanker im Persischen Golf

          Die Lage im Persischen Golf spitzt sich zu. Nach eigenen Angaben setzt Iran einen britischen Öltanker in der Straße von Hormus fest. Ein zweites aufgebrachtes Schiff ist mittlerweile wieder freigegeben.

          Transfer-Offensive : Borussia Dortmund hat ein großes Problem

          Der BVB beeindruckt mit seinen starken Neuzugängen. Doch die Offensive auf dem Transfermarkt hat auch ihre Schattenseiten. Der Kader ist nun viel zu üppig besetzt. Auf der Streichliste stehen prominente Namen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.