https://www.faz.net/-gtm-agxrj

Darmstädter Tietz und Pfeiffer : „Ich spiele den Ball fast blind zu ihm“

  • -Aktualisiert am

Philipp Tietz (links) und Luca Pfeiffer treffen häufig in der Saison. Trotzdem sind beide so eingestellt, „dass uns die Statistiken nicht jucken.“ Bild: Imago

Neun Spieltage mit 13 Toren: Das Darmstädter Sturmduo „Tietzer“ und „Pfeiffer“ spricht im Interview über die erste Begegnung, missglückten Jubel, gegenseitiges Vertrauen – und die Stärken des anderen.

          5 Min.

          Ist es bei Ihrer Torquote nicht Zeit für einen Codenamen als Sturmduo? Wie wäre es mit „Bölle“-Ballermänner oder ­Südhessen-Schützenbrüder?

          Philipp Tietz: Was nehmen wir, Luca? (lacht)

          Luca Pfeiffer: Hört sich alles gut an. Aber darum haben wir uns noch keine Gedanken gemacht ...

          Büffelherde? Sie sind 1,90 beziehungsweise 1,96 Meter groß ...

          Tietz: Gab’s die nicht schon? (lacht) Wir tun gut daran, demütig zu bleiben und uns nun nicht selbst Spitznamen zu verpassen.

          Pfeiffer: Einfach nur „Tietzer“ und „Pfeiffer“ passt schon.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
          Zerknirscht in Hamburg: Olaf Scholz bittet in der Bürgerschaft um Entschuldigung für die G-20-Krawalle in Hamburg.

          Scholz in Hamburg : Führung bestellt, Führung bekommen

          Bevor es Olaf Scholz im Bund bis ganz nach oben schaffte, war er unter anderem Erster Bürgermeister in Hamburg. Aus dieser Zeit lässt sich viel für die künftige Ampelkoalition lernen.