https://www.faz.net/-gtm-9zud9

Aufschwung in zweiter Liga : Die Lilien haben sogar Platz drei im Visier

  • -Aktualisiert am

Es läuft: Serdar Dursun und Darmstadt 98 Bild: dpa

Derzeit läuft es für Darmstadt 98 in der zweiten Liga so gut wie schon lange nicht mehr. Das verändert auch die Perspektive des Klubs. Was ist nach oben möglich?

          1 Min.

          Die „Lilien“ verblüffen ihren Anhang – und sich selbst auch. Es ist noch nicht lange her, da galt die Offensivschwäche des SV Darmstadt 98 als Grund dafür, dass auch in dieser Zweitligasaison ein Kampf um den Klassenverbleib herrschen könnte am Böllenfalltor. Davon kann seit Dienstagabend nicht mehr die Rede sein – weder von Abstiegssorgen angesichts von erreichten 42 Zählern, noch von Angriffsproblemen. Hat die Mannschaft von Cheftrainer Grammozis doch innerhalb weniger Stunden erst den FC St. Pauli beim 4:0-Heimsieg überfahren und dann Erzgebirge beim 3:1-Auswärtserfolg dominiert.

          Nach der frühen Auer Führung nach einem individuellen Fehler von SVD-Defensivkraft Mathias Bader drehten Tobias Kempe (19., Foulelfmeter) und Serdar Dursun mit seinen Saisontreffern zwölf und 13 das Match. Sechs Siege aus den vergangenen acht Partien haben die Südhessen nach oben gespült. Je nach Ausgang des Ligaspitzenspiels VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV an diesem Donnerstagabend (20.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur zweiten Liga und bei Sky) wird der Rückstand der Darmstädter auf Relegationsrang drei maximal vier Punkte betragen.

          Das ergibt ganz neue Perspektiven beim SVD, der aktuell auch nicht an Qualität einbüßt, wenn mit Braydon Manu und Sebastian Hertner zwei Spieler ohne jede Einsatzminute zuvor in der Startformation stehen.

          Die Offiziellen halten sich bedeckt, was mögliche Aufstiegshoffnungen angeht. Victor Palsson, der führungsstarke Mittelfeldmann sagte immerhin: „Es ist normal, dass wir auf die Tabelle gucken, das machen wir Spiel für Spiel für Spiel.“ Der Isländer nennt als Gründe für den Aufschwung ein durch die Erfolge ausgeprägtes Selbstvertrauen, eine gute Vorbereitung auf die Gegner und eine gesunde Einschätzung der eigenen Stärken und Schwächen. „Wir haben jetzt sechs Punkte in vier Tagen geholt. Und jetzt wollen wir neun Punkte in sechs Tagen – diese Mentalität müssen wir haben“, sagte Palsson vor dem Match an diesem Freitag (18.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur zweiten Liga und bei Sky) daheim gegen Greuther Fürth.

          Weitere Themen

          Da Costa neuer Formel-E-Champion

          Corona-Notsaison in Berlin : Da Costa neuer Formel-E-Champion

          Im drittletzten Rennen der Corona-Notsaison fällt die Entscheidung. Antonio Felix da Costa gewinnt den Titel in der Formel E. Er triumphiert in Berlin, nachdem ein deutscher Verfolger seinen Wagen abschleppen lassen muss.

          Topmeldungen

          Minsk: Demonstranten laufen vor der Polizei weg.

          Nach Wahl in Belarus : Bluten für Lukaschenka

          Um an der Macht zu bleiben, lässt der Dauerpräsident von Belarus seine Sicherheitskräfte hart gegen Demonstranten vorgehen. Es gibt viele Verletzte. Die Proteste haben das ganze Land erfasst.
          Das Robert Koch Institut präsentiert erfreuliche Entwicklungen: Die Anzahl an Neuinfektionen in Deutschland sinkt wieder.

          RKI-Zahlen : 436 registrierte Coronavirus-Neuinfektionen

          Trotz weniger Neuinfektionen übersteigt die Reproduktionszahl weiterhin den kritischen Grenzwert von 1. Innenstaatssekretär Krings fordert eine Anzeigepflicht vor Reisen in Risikogebiete – um besser prüfen zu können, wer die Testpflicht einhält.
          In der Mannheimer Einkaufsstraße Planken ist eine Frau mit einer Alltagsmaske unterwegs.

          Corona-Maßnahmen : Die Eigenverantwortung zählt

          Es gibt kein Bürgerrecht, das die Vermeidung von Krankheit und Tod garantiert, schreibt der Jurist Hinnerk Wißmann in seinem Gastbeitrag. Die Erwartungen ans staatliche Corona-Management gehen fehl.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.