https://www.faz.net/-gtm-9iy0r

Zweite Bundesliga : St. Pauli verpasst den Sprung an die Spitze

  • Aktualisiert am

St. Paulis Dimitrios Diamantakos und Darmstadts Yannick Stark im Zweikampf Bild: dpa

Mit einem Zwei-Tore-Endspurt verhindert Darmstadt, dass St. Pauli ausgerechnet den Stadtrivalen von der Spitze stößt. Greuther Fürth gelingt in der Schlussphase hingegen ein eher zweifelhafter „Doppelpack“.

          Der FC St. Pauli hat in der zweiten Fußball-Bundesliga den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Hanseaten verspielten die Möglichkeit zur Ablösung des Stadtrivalen Hamburger SV durch ein 1:2 (1:0) bei Darmstadt 98.

          2. Bundesliga
          ANZEIGE

          Der FC Ingolstadt gab unterdessen die „Rote Laterne“ durch seinen ersten Erfolg nach zuvor 14 Spielen ohne Sieg durch ein 1:0 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth ab. Neues Schlusslicht ist der MSV Duisburg nach einem 1:2 (0:2) im Derby beim VfL Bochum. Aufsteiger 1. FC Magdeburg landete im Ostduell mit Erzgebirge Aue durch ein 1:0 (1:0) wie Ingolstadt einen Befreiungsschlag und verließ vorübergehend sogar die Abstiegszone.

          St. Pauli verspielte in Darmstadt den möglichen Sprung auf Platz ein in der Schlussphase. Nach der Führung der Hanseaten durch Ryu Miyaichi (37.) drehten die Hessen die Begegnung noch durch Treffer von Marcel Heller (81.) und Serdar Dursun (84.) zu ihren Gunsten. St. Pauli blieb Tabellendritter einen Punkt hinter HSV-Verfolger 1. FC Köln.

          Ingolstadt beendete seine seit Ende August anhaltende Durststrecke. Vor 7725 Zuschauern bescherte Dario Lezcano (73., Foulelfmeter) den Schanzern gegen in der Schlussphase nach zwei Roten Karten gegen Mario Maloca (83.) und Paul Seguin (90.+1/beide grobes Foulspiel) dezimierte Gastgeber den ersehnten Befreiungsschlag. Für Ingolstadts Trainer Jens Keller bedeutete der erst zweite Saisonsieg seines Teams den ersten Erfolg auf der Bank des früheren Bundesligisten im vierten Anlauf.

          Auch Kellers Magdeburger Kollege Michael Oenning konnte seinen ersten Sieg im Amt bejubeln. Felix Lohkemper (44.) schoss den gefeierten Siegtreffer des Neulings.

          In Bochum stellten Neuverpflichtung Simon Zoller (13.) und Routinier Patrick Fabian vor 17.810 Zuschauern die Weichen für die Gastgeber früh auf Sieg. Duisburg konnte nach den schon entscheidenden Abwehrschwächen seine fünfte Niederlage nacheinander trotz des Anschlusstreffers durch Winterzugang Havard Nielsen (79.) nicht mehr verhindern. Die Platzherren hingegen rückten vorläufig ans obere Tabellendrittel heran.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.