https://www.faz.net/-gtm-9hkpy

Zweite Bundesliga : Ingolstadt gewinnt schon wieder nicht

  • Aktualisiert am

Wieder kein Sieg: Ingolstadts neuer Trainer Jens Keller kann es nicht fassen. Bild: dpa

Kurz vor Weihnachten wird in der zweiten Bundesliga einiges geboten. Aue verspielt ein 2:0 doch noch. Sandhausen kassiert den Ausgleich in der 95. Minute. Und Ingolstadt sitzt tief im Schlamassel.

          1 Min.

          Tabellen-Schlusslicht FC Ingolstadt hat sich auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Jens Keller mit einem Punkt begnügen müssen. Wie in Darmstadt kam der FCI auch gegen den 1. FC Heidenheim nach Führung nur zu einem 1:1 (1:0) und beendet die Hinrunde der 2. Fußball-Bundesliga nach nun 13 Spielen ohne Sieg auf dem letzten Platz.

          2. Bundesliga

          Auch der Vorletzte SV Sandhausen holte zum Hinrunden-Abschluss beim 2:2 (2:1) gegen Jahn Regensburg nur einen Punkt auf eigenem Platz - den Ausgleich kassierten die Sandhäuser, die sich aber vorübergehend auf den Relegationsplatz verbesserten, erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Erzgebirge Aue und Darmstadt 98 trennten sich 2:2 (1:0) und sind weiter punktgleich. Mit 19 Zählern haben sie sechs Zähler Vorsprung auf Sandhausen. Allerdings verspielte Aue eine 2:0-Führung.

          Abgeschlossen wird der 17. Spieltag am Montag mit dem Spiel des 1. FC Köln gegen den FC Magdeburg. Die Kölner werden die Hinrunde auf jeden Fall als Zweiter hinter Herbstmeister Hamburger SV abschließen. Magdeburg überwintert bei einer Niederlage als Vorletzter, bei einem Punkt auf dem Relegationsplatz und bei einem Sieg als 15.

          Weitere Themen

          Der japanische Beckham in Frankfurt

          Masahiro Yanagida : Der japanische Beckham in Frankfurt

          Die United Volleys aus der Volleyball-Bundesliga haben eine ganz besondere Attraktion in ihren Reihen. Masahiro Yanagida lässt Fanherzen höherschlagen und füllt die Halle in Frankfurt.

          Topmeldungen

          Zur Diskussion gestellt: Bundesjustizministerin Christine Lambrecht ließ einen „Diskussionsentwurf“ verschicken, der vorstellt, wie sich die Beamten des Ministeriums die Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie in nationales Recht vorstellen.

          EU-Urheberrecht : Kein Vorschlag zur Güte

          Das Justizministerium schlägt vor, wie das neue EU-Urheberrecht in nationale Gesetze aufgenommen werden soll. Der Vorschlag wirkt moderat, doch er birgt Sprengstoff. Auch für die Bundesregierung.
          Hochzeitswagen auf den Straßen Istanbuls

          Brief aus Istanbul : Beim Kindermachen denken Sie woran?

          „Denken Sie während des Aktes an Ihren geistigen Führer, um ein sittsames Kind zu bekommen“: Wie sich die Regierenden in der Türkei ins Privatleben ihrer Bevölkerung einmischen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.