https://www.faz.net/-gtm-9oy9w

Zweite Bundesliga : HSV auf Platz eins – Rückschlag für Nürnberg

  • Aktualisiert am

Der Hamburger SV freut sich über den ersten Heimsieg der Saison. Bild: dpa

Im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga arbeiten die Hamburger an der Basis für eine gute Saison. Bochum wird knapp besiegt. Nicht so gut läuft es für einen anderen Mitfavoriten. Nürnberg verliert durch ein spätes Tor.

          Der Hamburger SV hat wieder mit Bakery Jatta in der Startelf seinen ersten Heimsieg in dieser Saison bejubelt und sich dadurch zumindest bis Samstagnachmittag an die Tabellenspitze der zweiten Fußball-Bundesliga gesetzt. Zum Auftakt des dritten Spieltages setzte sich der Aufstiegsfavorit 1:0 (0:0) gegen den VfL Bochum durch, der nach wie vor auf seinen ersten Dreier wartet. Den Siegtreffer erzielte der frühere Bochumer Torjäger Lukas Hinterseer (60.), der im Sommer aus Westfalen an die Elbe gewechselt war.

          2. Bundesliga
          ANZEIGE

          Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg, der am vergangenen Spieltag 0:4 gegen den HSV verloren hatte, kassierte mit 2:3 (1:2) beim SV Sandhausen seine zweite Saisonniederlage. Für Sandhausen war es der erste Sieg. Vor 41.737 Zuschauern im Volksparkstadion hatte HSV-Trainer Dieter Hecking abermals auf Offensivspieler Jatta gesetzt, der aufgrund einer Anhörung vor dem DFB-Kontrollausschuss das Abschlusstraining verpasst hatte. Aktuell wird immer noch geprüft, ob der aus Gambia stammende Profi falsche Angaben zu seiner Person gemacht hat.

          Ungeachtet des Wirbels um Jatta mühte sich der HSV nach Kräften, fand vor der Pause bei Chancen von Tim Leibold und Jeremy Dudziak aber jeweils in VfL-Schlussmann Manuel Riemann seinen Meister. Nach einer Stunde gelang dann Hinterseer, von dem man zuvor nichts gesehen hatte, die Führung für Hamburg. Für den Österreicher war es der 42. Treffer im Unterhaus.

          In Sandhausen enttäuschte Nürnberg vor der Pause. Sandhausen war die aktivere Mannschaft und ging in der 25. Minute durch Neuzugang Mario Engels verdient in Führung. Der Sohn des ehemaligen Nationalspielers Stephan Engels düpierte FCN-Torwart Christian Mathenia mit einem Freistoß aus 25 Metern. Zehn Minuten später erhöhte Kevin Behrens per Kopf für den überlegenen Gastgeber. Sebastian Kerk (45.) konnte für den Club Sekunden vor dem Halbzeitpfiff verkürzen. In der 70. Minute gelang dem dänischen Neuzugang Asger Sörensen der Ausgleich für die Franken, ehe Philip Türpitz (89.) die Niederlage der Gäste besiegelte.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Hülkenberg gehen die Optionen aus

          Formel 1 : Hülkenberg gehen die Optionen aus

          Weil der Haas-Rennstall nun doch mit Grosjean und Magnussen verlängert, droht Hülkenberg ohne Cockpit zu bleiben. Damit wäre nur noch ein deutscher Fahrer in der Formel 1.

          „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“ Video-Seite öffnen

          Niko Kovač : „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“

          Der Bayern-Trainer freut sich über den Auftaktsieg in der Königsklasse und fordert, die Torwartdiskussion zwischen Neuer und Ter Stegen endlich zu den Akten zu legen.

          Topmeldungen

          Rechtsextreme Netzwerke : Wie stoppt man den Hass?

          Rechtsextreme Netzwerke stiften im Internet immer wieder zu blutigen Taten an. In einer neuen Studie untersuchen Physiker die Dynamiken des Hasses – und entwickeln vier Strategien dagegen.
          Eine Insel mit zwei Bergen – auch Jim Knopf wird zuverlässig zugestellt.

          Paketzustellung : Zahlen Inselbewohner bald extra?

          Fürs Porto gilt bislang: Alle zahlen gleich viel, solang nach Deutschland versendet wird. Doch Pakete auf Inseln zu bringen, wird der Post inzwischen zu teuer. Sie erwägt einen Zuschlag – doch dagegen gibt es Proteste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.