https://www.faz.net/-gtm-a760j

Zweite Bundesliga : Spitzenteams HSV und Kiel lassen Punkte liegen

  • Aktualisiert am

Hamburger und Nürnberger fanden in ihrem Duell keinen Sieger. Bild: dpa

Nach vier Siegen in Serie spielt Zweitliga-Spitzenreiter in Nürnberg nur remis. Auch der Zweite Kiel patzt. Dadurch kann ein West-Duo näher an die Spitze heranrücken. Schlusslicht Würzburg gelingt ein Sieg.

          1 Min.

          Der Hamburger SV und Holstein Kiel sind am 15. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga sieglos geblieben. Der HSV musste am Samstag beim 1:1 (1:1) beim 1. FC Nürnberg mit einem Punkt zufrieden sein. Torjäger Simon Terodde rettete dem Team von Trainer Daniel Thioune mit seinem 16. Saisontreffer einen Zähler nach zuvor vier Siegen in Serie. Fabian Nürnberger (14.) hatte den Club in Führung geschossen.

          2. Bundesliga

          Mit 30 Zählern bleibt der HSV Spitzenreiter, allerdings können am Sonntag der VfL Bochum und am Montag Fortuna Düsseldorf an die Hanseaten heranrücken. Der bisherige Tabellenzweite Kiel könnte dann aus den direkten Aufstiegsrängen fallen. Das Team von Trainer Ole Werner kam am Samstag nicht über ein 1:1 (0:0) beim FC St. Pauli hinaus. Trotz des starken Winter-Neuzugangs Omar Marmoush, der bei seinem Startelf-Debüt prompt zur Führung für die Hamburger traf (52.), blieb St. Pauli auch im 13. Spiel in Serie sieglos und ist mit zehn Punkten weiterhin Vorletzter. Marmoush war zum Jahreswechsel vom VfL Wolfsburg gekommen.

          Für Kiel, das schon in der Vorwoche gegen Osnabrück (1:2) sieglos geblieben war, traf Joshua Mees (62.) zum Ausgleich. Die Norddeutschen bleiben zumindest über Nacht mit 29 Punkten noch Zweiter. Bereits am Freitag hatte der Tabellendritte Spielvereinigung Greuther Fürth (27 Punkte) mit dem 2:3 (2:2) beim Karlsruher SC gepatzt. Am Sonntag können Bochum in Regensburg und Düsseldorf in Braunschweig vorbeiziehen. Beide West-Clubs haben 26 Punkte auf dem Konto.

          Im Tabellenkeller gelang Schlusslicht Würzburger Kickers beim 3:2 (0:1) beim VfL Osnabrück der zweite Saisonsieg. Anderthalb Monate nach dem 2:1 gegen Hannover schossen der zweimal erfolgreiche Marvin Pieringer (67./76.) und David Kopacz (80.) die Franken zum Sieg. Sebastian Kerk (41.) und Luc Ihorst (85.) trafen für den VfL, der den Anschluss an die Spitzengruppe mit weiterhin 22 Punkten damit etwas verlor. Würzburg hat trotz des Sieges noch sechs Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel, im Hintergrund Kanzleramtschef Helge Braun.

          Lockdown bis Ostern : Deutschland hinkt hinterher

          Die Corona-Beschlüsse werden nichts daran ändern, dass Deutschland hinterherhinkt. Das liegt an Selbstblockade, die als bürokratische Bräsigkeit wahrgenommen wird.

          Fahrbericht Audi Q5 : Ein Q geht um die Welt

          Ob in Europa, den Vereinigten Staaten oder in Asien, der Q5 ist seit Jahren Audis Erfolgsgarant. Jüngst wurde die Bedienung überarbeitet, jetzt folgen größere Akkus im Hybrid. Das alles hat allerdings seinen Preis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.